Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Audio Files Master EQ

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Mich würde mal interessieren, was das für zwei Klangregler sein sollen, um diese ganzen Unterschiede der Audioaufnahmen angleichen zu können. Ist das überhaupt umsetzbar?
    Viele Grüße
    Helmut

    Kommentar


      #47
      Zitat von G-flat Beitrag anzeigen
      Mich würde mal interessieren, was das für zwei Klangregler sein sollen, um diese ganzen Unterschiede der Audioaufnahmen angleichen zu können. Ist das überhaupt umsetzbar?
      Das ist ja gerade das Problem dass dass normale Menschen das nicht umsetzen können denn wenn du ein Problem beheben willst musst du es als ganzes ansehen. Den One Hit Sound Wunder Knopf oder Regler den gibt es noch nicht im Keyboard für Rechtsanwälte, Piloten und Schwarzwälder Jungs.

      Es ist schön dass man jetzt auch mal sehen kann mit welchen Leuten sich Hersteller auseinadersetzen müssen , was das auch Zeit kostet und sich hinterher als heisse Luft herausstellt.

      Wie Adolf schon sagte, die Hersteller wissen genau was sie tun, sie haben die Kontrolle , die Verantwortung über Kosten und Einnahmen und Zielgruppe im Überblick und auch den der letzten entwickelten Geräte.













      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

      Kommentar


        #48
        Umsetzbar ist mit Sicherheit (fast) alles.
        Ob man was, wann, in welchem Key braucht entscheiden aber verschiedene Stellen
        in den Konzernen und eben (leider) nicht wir Anwender oder irgendwelche Piloten,
        Rechtsanwälte oder Lehrer.

        Was glaubst Du mit wieviel "Chefentwickler" egal welchen Bildungsgrades ich in meiner
        Branche (Automobil) zu tun hatte.

        Es waren vor allem bestimmte Berufsgattungen, die ich natürlich nicht nenne, welchen
        den Vogel abgeschossen haben und mich früher erheiterten mittlerweile aber nur noch ein müdes
        Lächeln kosten . Nur soviel: Musiker waren es keine .

        Gruss

        Adolf

        Kommentar


          #49
          Auch Keyboardentwicklung ist nix anderes als Fussball. 11 Spieler und 20000 Trainer die es besser wissen :lol
          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar


            #50
            Helmut,

            du scheibst: “Mich würde mal interessieren wie die zwei Klangregler ausschauen“

            Das von Joe angesprochene Problem lösen DJs schon seit ewigen Zeiten ganz einfach damit.
            1 Doppelplayer, 2x Volume - 2x Klangregelung 1 Überblend-Fader – fertig.

            Hier ein paar Beispiele wie man am Keyboard (intern) die Sache stressfrei erledigen könnte.

            youtube.com/watch?v=u27eLb8Q7S4
            youtube.com/watch?v=D-DEFGtpjCA
            youtube.com/watch?v=v4rP8YkU29s
            youtube.com/watch?v=yLb6ds-waYg
            youtube.com/watch?v=Bi1xOupENWA
            youtube.com/watch?v=M4e-cAzlwGs

            Im Gegensatz zu einigen Musikern hier, haben DJs längst begriffen, dass Audio nicht gleich Audio ist und man dafür
            handfestes Werkzeug braucht. Komischerweise sind es genau jene, die das Audio-Format für geradezu unentbehrlich
            halten, aber eine interne Klangregelung dennoch für völlig überflüssig erklären.

            Man kauft sich also eine Workstation, deren Doppelplayer nicht mal in der Lage ist beide Formate abzuspielen,
            geschweige denn, das eine an das andere anzupassen. Suuuuper!
            Und wenn man diese verkorkste Konstellation kritisiert, wird man von jemandem der vor Hochmut fast zerplatzt,
            als hochmütig bezeichnet. Das ist der Hammer:-)

            Aber gut Ding braucht eben Weile!

            Am Anfang gab es mal nur WAV in unseren Keyboards, während die Konkurrenz schon 5 Jahre mp3 konnte.
            Und wenn dann einer Kritik äußerte, kam die schlaue Antwort, mp3 ist doch Mist, braucht keiner.
            Nach 5 Jahren Diskussionen und heftigem Widerstand gab es dann doch MP3

            Danach der Frust, weil die Konkurrenz auch die Lyrics in die MP3 gepackt hat. Und wieder sprachen die Schlauen,
            das geht nicht, das will und braucht doch keiner.
            Nach langer Bettelei und 4 Jahren Verspätung, welch ein Wunder, Genos kann nun auch MP3 mit eingebetteten Lyrics.
            Wenn auch nicht gescheit, aber immerhin.

            Und nun sind wir beim Klangregler für Audio, der wiederum als völlig unnötig hingestellt wird, obwohl der Genos als
            das perfekte Kombiinstrument zwischen handgemachter und mechanischer Musik beworben wird.

            Ich bin jedenfalls sehr gespannt, welche Firma als erste checkt, dass eine (kleine) onboard DJ-Mixeinheit auf einer
            Workstation mit Doppelplayer und 2 Formaten dem Musiker ein viel spontanderes, stressfreieres Arbeiten ermöglicht.

            Schönen Sonntag und Gruß
            Charly

            P.S. So eine Guitar-Funktion ab 2:15 wäre auch eine gute Sache - gab es schon (man staune) 2014
            youtube.com/watch?v=NSeelv9MzAU

            "Charlie Lab" konnte das aber noch viel, viel früher.
            Linke Hand Akkord und rechts Gitarre schruppen. Das wären mal handfeste Gründe sich einen G2 zu kaufen.
            youtube.com/watch?v=7xBw3vw4_Nk
            youtube.com/user/CharlyKMusic soundwonderland.de charlyk.at

            Kommentar


              #51
              Zitat von KGK Beitrag anzeigen

              Man kauft sich also eine Workstation, deren Doppelplayer nicht mal in der Lage ist beide Formate abzuspielen,
              geschweige denn, das eine an das andere anzupassen. Suuuuper!
              Und wenn man diese verkorkste Konstellation kritisiert, wird man von jemandem der vor Hochmut fast zerplatzt,
              als hochmütig bezeichnet. Das ist der Hammer:-)

              Aber gut Ding braucht eben Weile!
              So ist dass eben wenn Leute nicht in der Lage sind zu lesen, dann hinter versuchen auf dicke Hose zu machen und die Fehler bei anderen zu suchen.

              Steht im Handbuch nicht deutlich geschrieben wie die Player funktionieren? Wird da nicht hingewiesen dass du nur einen Midiplayer hast als Beispiel.
              Wenn mich das stört oder ich brauche mehr dann kaufe ich ein Instrument was meinen Erwartungen erfüllt.

              Yamaha bietet ein Produkt an , wer damit zufrieden ist kann es kaufen, es wird keiner gezwungen den Genos zu kaufen. Kauf dir doch einfach ein Keyboard das deinen Vorstellungen entspricht auch wenn du dafür auch mehr Geld investieren musst.

              Ja die DJs habens verstanden die haben auch Autogain, Limiter und Comprimierung wäre das dann die nächste Reklamation nachdem du merkst dass mit deinem 2 Reglern das nicht getan ist.



              >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

              Kommentar


                #52
                Zitat von KGK Beitrag anzeigen
                Man kauft sich also eine Workstation, deren Doppelplayer
                Charly

                Nicht "man" kauft sich eine Workstation.
                Falls DU einen Genos erworben hast, hast du dir also eine "Workstation" gekauft, die nicht deinen Erwartungen entspricht, obwohl du es hättest besser wissen können.Nobody's fault but yours...
                ICH habe mir ein Arranger Keyboard gekauft, dessen "Doppelplayer" mir am BEEEEP vorbeigeht.
                Ich wüsste nicht, warum eine Workstation https://de.wikipedia.org/wiki/Music_Workstation einen "Doppelplayer" enthalten sollte.
                Genauso ist mir schleierhaft, wozu ein Arranger Keyboard einen "Doppelplayer" braucht. Diese Fehlentwicklung gehört korrigiert und am besten wieder aus dem Genos entfernt.
                Wenn dein Geschäftsmodell derart ist, dass du Styles, MIDI Files, Audio Files, mp3 Lyrics, DJ Funktionalität und was weiss ich brauchst, dann höre auf rumzujammern, dass dir das nicht auf dem Silbertablett serviert wird, sondern bediene dich auf dem Markt und finde die für deine Bedürfnisse optimale Lösung. Erzähle mir nicht, dass das nicht möglich ist. Die Lösungen sind da und andere nutzen das. Die eiermilchwollende Legesau war nie ein wünschenswerter Weg.
                Für DJs gibt es massenweise Produkte am Markt. ICH brauche die nicht. Wie kommst du auf die absurde Idee, dass jeder potentielle Genos Käufer ein DJ ist, und sich mit deinen (sorry, abstrusen) Ideen die Keyboard Verkäufe quasi über Nacht verdoppeln ließen. Soviel Rechtsanwälte, die im Nebenberuf als DJ tätig sind, kriegst du nicht zusammen . Pures Wunschdenken, an das du - sei mal ehrlich - selbst nicht glaubst. Lass das mal mit dem "WIR". Es ist nicht mal "wir".

                Grüsse, Michael
                http://dromeusik.blogspot.de

                Kommentar


                  #53
                  @ Charly,

                  die Möglichkeiten, die du mit den Videos vermittelst, sind mir soweit alle bekannt.Mit zwei Drehpotis hätte man dann allerdings gerade mal eine Klangregelung wie bei einem normalen Radio.Wie lange das wohl genügen würde?
                  Wenn schon, dann wäre eine zusätzliche Ebene bei den Slidern sinnvoller. Dort würden dann neben vernünftigen EQ-Einstellmöglichkeiten auch noch 2 Volumeneinstellungen für Player A und B passen.

                  Aber ich finde im Prinzip auch, dass in ein Keyboard nicht alles rein muss.Das wäre auch irgendwann ungerecht für all die, die ein Keyboard zum Keyboardspielen möchten (vermutlich der weitaus größte Kundenkreis) und nicht alle Sonderwünsche, die irgendwann verbaut und nicht genutzt werden, mitbezahlen müssen.
                  Dann lieber mehr in die Sounds investieren, das geht immer.
                  Viele Grüße
                  Helmut

                  Kommentar


                    #54
                    Martin,

                    mach dir mal keine Sorgen, "die Leute" können lesen. Viele haben sich, wie auch ich, genau aus diesen
                    Gründen keinen G. gekauft, und ebenfalls aus diesen Gründen ist er jetzt relativ häufig gebraucht zu haben.

                    ICH käme niemals auf die glorreiche Idee einen Doppelplayer zu bauen der nicht beide Formate abspielen,
                    und "INTERN" einigermaßen praktikabel klangregeln kann.
                    So etwas schafft nur jemand, der nicht ernsthaft nachdenkt WOFÜR er WAS macht.

                    Aber Glückwunsch, wenn du das alles so gut findest. Dann steuere mit deinem alten Handy mal schön
                    ungebremst in die Zukunft.....


                    **********************************************

                    Michael,

                    Wenn DU einen Doppelplayer für überflüssig hältst, dann hast du noch nie im Alleingang so richtig Party-Mucke
                    gemacht, wo es auf schnelle, spontane und nahtlose Übergänge (ohne große Vorbereitung) ankommt.
                    Ob du das Ding Workstation oder Arranger-Keyboard nennst ist völlig schnuppe. Fakt ist, dass niemand der
                    da oben steht, ohne Klangregelung durch die Nacht kommt. Können wir uns bitte wenigstens darauf einigen?

                    Und weil Midi nicht gleich Midi ist, (das gilt auch für Styles) jedes Audio in jedem Raum wiederum
                    anders klingt, schleppt jeder Bühnenmusiker einen externen Mixer mit, stimmt's?

                    Wie viel Mehrkosten würde so eine kleine onboard DJ-Option wohl verursachen?



                    Und um wie viel wertvoller und unabhängiger wäre dadurch das Instrument?

                    Niemand schreit hier nach einem DJ-Pult für durchgeknallte Freaks, nein!!!!!!
                    Durch diese kleine Regel-Option hätte das Key auf Anhieb einen fast unbezahlbaren Mehrwert.
                    Doch wer sich ständig der Realität verweigert, braucht sich nicht wundern, wenn DJs unsere Jobs erledigen
                    oder die Jugend keinen Bock auf Keyboards hat.


                    *********************************************

                    Helmut,

                    jeder kann sein Equpment aufrüsten so hoch er will, und im Duo, Trio oder bis zur Big band macht das natürlich auch Sinn.
                    Ich rede hier vom Heim- oder Bühnenmusiker beim kleinen Auftritt an der Hotelbar oder einer privaten Party.
                    Der braucht kein externes Schnick Schnack!
                    Wenn er die paar Regler vor sich hat, ist er jederzeit Herr der Lage mit minimalstem Aufwand. Nur darum geht es!

                    Gruß Charly





                    youtube.com/user/CharlyKMusic soundwonderland.de charlyk.at

                    Kommentar


                      #55
                      Zitat von KGK Beitrag anzeigen
                      Wenn DU einen Doppelplayer für überflüssig hältst, dann hast du noch nie im Alleingang so richtig Party-Mucke gemacht
                      Genau so ist. Ich mache kein Party Mucke, ich mache auch nicht den Alleini. So wie die überwiegende Mehrheit derjenigen, die sich ein ein Tyros/Genos kaufen.
                      Wenn du neben deiner Bühnenaktivität als Musiker auch als DJ tätig sein willst, dann ergänze deine Technik mit dem, was du dazu brauchst.
                      Ich sehe nicht ein, dass der ganze Kram in den Genos kommt, ich bevorzuge, dass es ein Musikinstrument bleibt.
                      Und da bin ich sowas von stur (dann fällt auch was von Steinis Bier für mich ab).
                      Und hallo, wenn du auf der Bühne noch jeden verwendeten Style und jedes verwendetet MIDI File individeull EQen willst, dann hast du die Hausaufgaben nicht gemacht.

                      Grüsse, Michael
                      http://dromeusik.blogspot.de

                      Kommentar


                        #56
                        "Doch wer sich ständig der Realität verweigert, braucht sich nicht wundern, wenn DJs unsere Jobs erledigen
                        oder die Jugend keinen Bock auf Keyboards hat."


                        Lieber Charly,

                        ich gönne Dir Deine zusätzliche Technik im Key, wenn ich dies auch nicht brauche.
                        Aber, das was Du schreibst, glaubst du sicherlich selber nicht.

                        Die Realität ist eine andere !
                        Und da ist es nicht mit einer "DJ Option", im Key verbaut, getan.


                        Gruss

                        Adolf

                        Kommentar


                          #57
                          Schön, meine Herren,

                          dann hat ja jetzt jeder seinen Dickschädl durchgesetzt:-)
                          Ich wünsche euch viel Glück auf all eu'ren Irr- und unnötigen Umwegen.

                          Die Zeit wird zeigen wer am Ende Recht hat.

                          Gruß Charly
                          youtube.com/user/CharlyKMusic soundwonderland.de charlyk.at

                          Kommentar


                            #58
                            Dickschädl ???

                            Glück hat jeder, der Musik machen kann und daran Spass hat.
                            Egal mit welchem Instrument.

                            Auch haben sich die Zeiten in der Tat geändert und man muss wissen wo man hingehört.
                            Ich möchte als ergrauter 60er nicht unbedingt vor der Jugend den DJ machen und wenn, dann mit amtlichem Zeug
                            und einer Menge Licht und Nebel. Das kann der GENOS auch noch nicht

                            Irrwege wird es immer geben und Umwege machen Profis nicht.
                            Die haben ein vernünftiges Handwerkszeug dabei.

                            Dennoch wünsche ich Dir und den paar wenigen eine eilerlegende Wollmillchsau mit
                            allem Drum und dran.

                            Vielleicht beschert uns dies, das von einigen erwartete Update zur Messe.

                            Adolf

                            Kommentar


                              #59
                              Zitat von KGK Beitrag anzeigen
                              Ich wünsche euch viel Glück auf all eu'ren Irr- und unnötigen Umwegen
                              Charly, schon immer werkeln in einem Tyros / Genos Hammond/Leslie Orgel Sounds, die einem die Schuhe ausziehen. Auch mit "Verbesserungen", wie so eine Art "Zugriegel" und "bessere" Leslie Simulationen, bleibt das eine Arme-Leute-Orgel. Jetzt könnte man jahrelang, so wie du, posaunen, dass man das unbedingt verbessern müsse, und dann doppelt so viele Keys verkauft. Während du da noch wartest, nennen andere schon längst einen Top B3 Clone ihr eigen. Der angebliche Irr/Umweg ist da eher ein Weg zur eigenen Glückseligkeit. In diesem Sinne wünsche ich dir Glück in deiner Sackgasse.

                              Grüsse, Michael
                              http://dromeusik.blogspot.de

                              Kommentar


                                #60
                                Hallo

                                der Genos ist ein erstklassiges Keyboard. Und das ist er letztlich auch wegen diesem Forum. Weil von hier Kritik und Verbesserungsvorschläge kommen. Und das soll auch so bleiben.

                                Dass die beiden Player noch nicht ganz ausgereift sind dürfte wohl unumstritten sein und das wird Yamaha ändern, wie bei so vielen Anregungen die von hier kommen.

                                Ein Spetzl von mir hat sich genau wegen dieser "Schwäche" den Genos nicht gekauft und ist zu Ketron gewechselt.

                                Gruß Kieri



                                Genos

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X