Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

PSR S-970 - Alesis Vortex 1 als Masterkeyboard

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSR S-970 - Alesis Vortex 1 als Masterkeyboard

    Hallo zusammen,

    aktuell habe ich ein Keytar von Alesis. Dieses würde ich gerne als Masterkeyboard für mein PSR-S970 einsetzten.
    (Möchte es im Liveeinsatz nutzen)
    Aktuell fällt es mir schwer die richtigen MIDI-Einstellungen an beiden Geräten umzusetzten.
    Wer kann mir diesbezüglich Hilfestellung geben??

    Vielen Dank für alle Hinweise und Tipps

    Gruß
    Rkalli

    #2
    Hallo Rkalli,

    ich habe damals eine solche Keytar am T4 benutzt, aber die Midieinstellungen sind da ja die gleichen.
    Ich kann dir auf jeden fall sagen, dass es problemlos möglich ist. Wo hast du denn schwierigkeiten? Ich bin damals mit den Gebrauchsanweisungen gut klargekommen. Wenn du konkrete Fragen hast, kann ich dir gerne helfen.

    Gruß Moritz
    Jetzt: Tyros 4 10th anniversary limited edition, Genos
    Früher: PSR-190, PSR-270, PSR-3000, Tyros 2, PSR-S910, PSR-S710, Tyros 4

    Kommentar


      #3
      Hallo Moritz,
      vielen Dank für dein Angebot.
      MrRap konnte mir bereits telefonische Unterstützung geben.

      LG
      Rkalli

      Kommentar


        #4
        Hallo Moritz,
        ich komme doch nochmal auf dein Angebot zurück.
        Kannst du mir sagen welche Midieinstellungen icxh
        am Alesis einstellen muss?
        Ggf. auch wie !
        Es gibt ja eine Software von Alesis womit ich
        Patches im Alesis erstellen kann.
        Danke im Voraus

        Gruß Rolf

        Kommentar


          #5
          Hallo Rolf,
          schau mal auf Seite 33
          Im Schnellhandbuch da kannst du zwischen den Modi wählen so auch dass du mit mehreen Splitzonen arbeiten kannst die du wie besprochen auch im Midimenü ändern.
          In der Software sind die Spalten sehr schön und übersi chtlich aufgeteilt so dass du jedes Pad, Fader usw mit eigenen Midifunktionen hinterlegen kannst abhängig welchen du in der box auswählst. Auch die Midikanäle können auf 16 Kanäle für jedes Pad aufgetielt werden so dass du z.B. One Shoot Effekte von den Tasten abfeuern kannst. Hierfür gibst du LSB, MSB und Prg Change ein und ein Notenwert der genau den Effekt auslöst.

          Schau dir mal die Software an die ist wirklich sehr einfach gestrickt. Auch das Handbuch solltest du dir mal durchlesen, es sind ja nur ein paar Seiten.

          https://7132afa424c2f1a2ab6d-54d68a1...__revc.pdf.pdf
          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar


            #6
            Hallo zusammen,

            in diesen Thread will ich mal kurz einsteigen.
            Ich habe mir eine Alesis Vortex Wireless 2 gekauft.
            Hatte vor, das Teil als kleinen Gag für das ein oder andere Solo beim Gig meiner Band einzusetzen.
            Prinzipiell funktioniert alles zunächst einwandfrei ... und das Teil schaut richtig cool aus.
            Nur leider kommt es nach etwa einer halben Minute Spielzeit annähernd ständig zu Notenhängern / Midihängern.
            Egal, ob ich die kabellose Verbindung zum mitgelieferten Stick und über Software auf dem PC gehe ... und selbst dann, wenn ich direkt per Midikabel von der Keytar in meinen Genos gehe und dessen Sounds nutze.
            Das Problem mit den Notenhängern ist bei beiden Varianten gleich.
            Habe die neuste Firmware auf der Keytar.

            Hat jemand eine Idee, was hierfür Ursache sein kann und gibt's Abhilfe?

            Gruß
            Klaus
            Instrumente: Genos, Tyros 1, Studiologic TMK 88, Korg SP300RS, Technics KN1500, Wersi Wega GoldenGate plus, "Tyros-Saturn"

            Kommentar


              #7
              Zitat von KlausD Beitrag anzeigen
              Hallo zusammen,

              in diesen Thread will ich mal kurz einsteigen.
              Ich habe mir eine Alesis Vortex Wireless 2 gekauft.
              Hatte vor, das Teil als kleinen Gag für das ein oder andere Solo beim Gig meiner Band einzusetzen.
              Prinzipiell funktioniert alles zunächst einwandfrei ... und das Teil schaut richtig cool aus.
              Nur leider kommt es nach etwa einer halben Minute Spielzeit annähernd ständig zu Notenhängern / Midihängern.
              Egal, ob ich die kabellose Verbindung zum mitgelieferten Stick und über Software auf dem PC gehe ... und selbst dann, wenn ich direkt per Midikabel von der Keytar in meinen Genos gehe und dessen Sounds nutze.
              Das Problem mit den Notenhängern ist bei beiden Varianten gleich.
              Habe die neuste Firmware auf der Keytar.

              Hat jemand eine Idee, was hierfür Ursache sein kann und gibt's Abhilfe?

              Gruß
              Klaus
              In welchem Modus nutzt du das Keyboard und wie sind deine Midi RX Einstellungen im Keyboard?
              Ein fehlendes Note Off Event was für Tonhänger zuständig ist muss man mit einem Midimonitor schauen ob es auch wirklich fehlt oder ob auch ein mechanischer Defekt dafür verantwortlich ist der sich z.B. durch thermische Probleme zeigt. So kann man eingrenzen ob die Tonhänger nur über dein Keyboard entstehen oder ob es bei allen Keyboards der Fall ist.
              Mal angenommen es wäre ein globales Problem würde das Netz voll von dem beschriebenen Phänomen sein.

              Denn die medialen Kanäle sind sehr schnell.

              >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

              Kommentar


                #8
                Zitat von MrRap Beitrag anzeigen

                In welchem Modus nutzt du das Keyboard und wie sind deine Midi RX Einstellungen im Keyboard?
                Ein fehlendes Note Off Event was für Tonhänger zuständig ist muss man mit einem Midimonitor schauen ob es auch wirklich fehlt oder ob auch ein mechanischer Defekt dafür verantwortlich ist der sich z.B. durch thermische Probleme zeigt. So kann man eingrenzen ob die Tonhänger nur über dein Keyboard entstehen oder ob es bei allen Keyboards der Fall ist.
                Mal angenommen es wäre ein globales Problem würde das Netz voll von dem beschriebenen Phänomen sein.

                Denn die medialen Kanäle sind sehr schnell.
                Hallo Martin,
                ich habe im Moment leider keine Zeit, mich näher damit zu befassen.
                Midi ist auch ein Gebiet, auf dem ich mich zugegeben nicht wirklich gut auskenne.
                Bin daher offen und dankbar für jede Hilfe.
                Da sich der Fehler aber auch über den PC und der Software "Ableton Live 9 Trial" genauso zeigt, sehe ich nicht meinen Genos als Ursache.
                Thermische Probleme? In der Keytar? Nach ca. einer halben Minute Spielzeit? Das wäre auch nicht sehr gut.
                Und im Netz (in einem anderen Forum) berichten durchaus andere User vom gleichen Problem.

                Gruß
                Klaus
                Instrumente: Genos, Tyros 1, Studiologic TMK 88, Korg SP300RS, Technics KN1500, Wersi Wega GoldenGate plus, "Tyros-Saturn"

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von KlausD Beitrag anzeigen

                  Hallo Martin,
                  ich habe im Moment leider keine Zeit, mich näher damit zu befassen.
                  Midi ist auch ein Gebiet, auf dem ich mich zugegeben nicht wirklich gut auskenne.
                  Bin daher offen und dankbar für jede Hilfe.
                  Da sich der Fehler aber auch über den PC und der Software "Ableton Live 9 Trial" genauso zeigt, sehe ich nicht meinen Genos als Ursache.
                  Thermische Probleme? In der Keytar? Nach ca. einer halben Minute Spielzeit? Das wäre auch nicht sehr gut.
                  Und im Netz (in einem anderen Forum) berichten durchaus andere User vom gleichen Problem.

                  Gruß
                  Klaus
                  Hallo Klaus,
                  Wie dir schon aufgrund von deinem Link auf ein anderes Forum mitgeteilt habe ich gesagt dass das Problem analysiert werden muss. Die von dir gezeigten Postings haben nur gezeigt dass keiner von den Schreibern sich mit Midi auskennt was ja die wirren Beiträte zu Midi besätitigen. "ich habe es direkt am Genos angesteckt und da is es auch"

                  Um Fehler zu beheben muss man wissen wo die Fehler sind und wie sie aussehen. Das geht nur durch eingrenzen der einzelnen Bereiche und dann Dinge ausschliessen.

                  Wenn du dich nicht damit beschäftigst, freut es mich für dich nur solltest du dann auch damit zufrieden sein so wie es ist. Das Instrument zurück schicken oder in den Keller stellen.
                  Solche Probleme kann man in der Regel sehr einfach beheben wenn man die Ursache kennt, man kann aber auch Monate lang darüber reden.

                  In dem Sinn jeder muss entscheiden ob er Hilfe überhautpt will. Wenn ich 20 Beiträge lese was in meinen Augen nur wirres Zeug ist dann sehe ich da keinerlei Weg der an ein Ziel führt auser dass noch die nächsten 20 fachlich wirren Beiträge dazu kommen. Es wird aber das Problem nicht lösen.

                  Lösen wir das Problem nur dann wennn man sich dem annimmt, den Fehler eingrenzt beschreibt . Sollte es am Keyboard liegen diese exakte Beschreibung an den Hersteller gibt dann kann er es nachvollziehen.
                  Kein Hersteller sitzt sich eine Stunde hin und wartet ob vieleicht ein Fehler auftreten könnte.
                  >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X