Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

PSR S-670 - erkennt keine S.Art-Sounds

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSR S-670 - erkennt keine S.Art-Sounds

    Hallo.
    Ich helfe gerade einem Musiker das PSR-S670 einzurichten.
    Zwecks Test verwende ich meine Midifiles vom TYROS2; denn ich habe keine anderen.
    Ich stelle fest : es erklingt keine SoloGitarre bei Mississippi.
    Ich schaue nach im MIXER :
    PSR-S670 erkennt nicht die S.Art-Sounds --- Was tun ?

    Anderen hochwertige TYROS-Sounds werden minderwertige, alte Sounds zugeordnet. Müßte hier ein Sound-Pack geladen werden ? Klingen diese dann so gut wie beim TYROS ?



    Mfg Volker
    www.PartyDuo-MixTour.de
    www.PartyBand-MixTour.de
    Meine Links dienen der Diskussion. Ich verbiete die Links für Urheberrechtsverletzungen zu verwenden.

    #2
    Hallo Volker,

    ein PSR-S (egal welches) ist eben kein Tyros. Beim S670 gibt es keine S.Art-Voices.

    Ich empfehle, in solchen Fällen mit dem Midifile Optimizer X (Midiland) zu arbeiten und die Files eben mit den passenden Voices des verwendeten Keyboards zu revoicen bzw. die Files eben mit dem Optimizer neu abzumischen.

    Im übrigen halte ich persönlich ein S670 für "nicht gerade ideal" zur Verwendung im Live-Betrieb auf der Bühne, unter anderem deshalb, weil hier die wichtigen Direktzugriffstaster (A - J), links und rechts des Displays fehlen. Die Modelle S770/775/970/975 bieten hier wesentlich "amtlichere" Möglichkeiten.


    P.S.
    Natürlich könntest du auch mit PSRUTI, MixMaster oder einem beliebigen MIDI-Sequencer-Programm arbeiten, um die Files an das S670 anzupassen oder auch direkt am Keyboard die Voices austauschen und die Midifiles neu speichern. Aber im Vergleich zur Arbeitsweise mit dem Optimizer ist dies alles, meiner Meinung nach, seeeehr umständlich .
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Volker
      es müssen keine Sounds geladen werden.
      Die Kunde der Einsteigerkeyboards unterscheiden sich zu grösseren Modellen.
      Wenn deine File ähnlich klingen sollen musst du einen gemeinsamen Nenner der Soundlisten verwenden.
      nutzt du bei Midifoles nur die Sounds der GM oder Xg Bang so funktioniert es bei beiden Keyboards.

      Ne Midifile immer schön die Datenlisten vergleichen die es kostenlos bei Yamaha für jedes Modell zum herunterladen gibt.

      Dann klappt's auch mit den Midifile

      LG
      MrRap
      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

      Kommentar

      Lädt...
      X