Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Audiodatei auf separaten Output routen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Audiodatei auf separaten Output routen

    Hallo zusammen,
    ich benutze zum Livespiel mit anderen Musikern Audio - Drumtracks, die von einem echten Drummer aufgenommen wurden und als Song B im Genos per Fußschalter gestartet werden. Wir wollten dieses Audio-Material gerne über separate Kanäle im Bühnenmixer ausgeben und den Song B komplett auf die Ausgänge SUB 1 und SUB 2 legen.
    Nun gibt es im Line Out Untermenü zwar Song Ch1 bis Song Ch16, aber wie man eine Audio-Datei, die als Song verwendet wird, über Sub ausgeben kann, wird im Referenzhandbuch nicht erklärt und erschließt sich mir im Menü nicht.

    Weiß jemand Rat?

    Was mache ich, wenn ich Song A und Song B gleichzeitig verwende (A = Midifile, B = Audiofile) und nur Song B über die Sub's ausgeben will?
    Viele Grüße
    Rainer

    #2
    Hello,
    make Multipad Audio Link in ".wav".
    Assign this to "Sub1" and/or "Sub2"
    Kind regards
    eddy vanzee

    Kommentar


      #3
      Ich habe es mir angeschaut, aber die Drumtracks als Mutipad zu speichern, liegt mir weniger (von der Handhabung her). Es gibt ja pro Lied nur einen Drumtrack, aber vier Mutipads. Ausserdem scheint es beim Audio Links nicht möglich zu sein, MP3 Dateien zu verwenden, sie werden einfach nicht erkannt bzw. angezeigt. Als Song ist die Einbindung von MP3 dagegen unproblematisch.

      Als Workaround kann ich nur folgendes empfehlen: Wir haben ja pro Registrierung einen Audio - Drumtrack als Song B (Song A ist bei mir für Midi-Songs vorbehalten, sofern vorhanden). Wenn man also sämtliche anderen Kanäle auf die "Sub's" 1 und 2 routet, dann bleiben für den Audiotrack von Song B nur noch die Main Outputs übrig. Eine Art Ausschlussverfahren also. Funktioniert.
      Viele Grüße
      Rainer

      Kommentar


        #4
        Hallo Rainer,
        Das was du vor hast kannst du nur über die Drumsektion von Audiodrums , oder Slice lösen.
        Audiolinkt ist völliger Schwachsinn da du keinerlei Timing richtig hinbekommst. Du startes den Audiolink 5 mal und er wird 5 unterschiedliche Startverzögerungen haben.
        Schon aus dem Grund völlig ungeeignet.

        Hier mal eine Variante mit dem andere Hersteller schon seit Jahren damit erfolgreich arbeiten. Trenne die Drums auf! Richte sie in einer DAW sauber aus dass sie im Timing sind. Es gibt Instrumente die sind für ein Audiodrum ungeeignet z.B. Crash! Da musst du mit Mididrums arbeiten.

        Die Praxis hat gezeigt dass man einen Mix aus Slice in einem Style und Mididaten im Styl über RH1 und RH2 sehr gute Ergebnisse erzielt und im Routing auch sehr flexibel ist.

        Hast du vor damit mehr zu machen kann ich dir nur raten kaufe ein Gerät das für sowas gemacht ist und da gehört der Genos sicher nicht dazu.

        Dann kannst du erstens wesentlich Schneller an dein Ziel kommen und flexibler.

        Benötigst du z.B. mehrere Drums in längeren Bars, dann ist das Ablegen der Daten im Flash Bereich wohl der falsche Weg. Diese Dinge sollten über Streaming funktionieren sonst wird dein Speicher sehr schnell voll sein:

        Geht es darum mal schnell einen Loop im Styl einzubinden dann schau dir die Audiodrums direkt an. Hier hast du nur keine Möglichkeit diese in einen Style auf einem Datenträger zu speichern. Was mich davon abhalten würde denn du kannst es nicht auf andere Geräte übertragen wenn z.B. eine Reparatur fällig ist.

        Wenn du dir also deine Player und Möglichkeiten anschaust dann gibt es nur eine Möglichkeit und das ist das was Yamaha selbst auch nutzt und das sicher nicht grundlos.
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar


          #5
          Hallo Mr. Rap,
          vielen Dank für die Hinweise. Aber ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Wahrscheinlich habe ich mein Anliegen nicht gut genug erklärt:

          Es geht darum: ein kleiner Auftritt im Zuge einer Geburtstagsfeier. Die Band besteht aus Drums, Bass, Vocals und Genos. Leider fällt der Drummer aus. Er hat aber die Drumtracks für alle Lieder aufgenommen und sie stehen als MP3 zur Verfügung. Die habe ich in den Genos geladen. Dafür die Song Funktion benutzt, genauer Song B. Wird von mir mit Fußschalter gestartet, funktioniert einwandfrei.

          Man kann am Genos bestimmte Bereiche auf Sub-Ausgänge routen. Zum Beispiel könnte man einen Metronom-Klick so ausgeben, dass nur der Drummer ihn per Kopfhörer hört. Und ähnliche Sachen.
          Auch Songs kann man anders routen als nur auf die Main Outputs. Bei Midi-Songs stehen dafür sogar 16 Kanäle zur Verfügung.

          Da meine Songs aber aus einem Audio-File bestehen, sehe ich auf dem Display keine Möglichkeit, den Song B anders zu routen als auf die Main-Outputs. Obwohl wir das auf der Bühne gerne getrennt regeln möchten; z.B. für Lautstärke und PAN.

          Viele Grüße
          Rainer

          Kommentar


            #6
            Ich verstehe dich schon, denn wir haben genau das schon für eine Bigband gemacht die auch in kleineren Besetzungen spielte.

            Dafür war der Drumer auch zuhause und wurde durch das Keyboard ersetzt. Damit es nicht nach Alleinunterhalter klang hat man die Drums durch den Drummer als Audio aufgenommen und diese dann übers Key wieder gegeben.

            Da bei uns die Aufgabenstellung so war dass die kleinste Besetzung 3 Mann waren musste man auch auf die Synchronisation achten so dass man damit spielen konnte. So war auch die Möglichkeit dass du mit dem Drummer der selbst eingespielt wurde auch andere Stücke damit spielbar waren.

            Auch das Routing musst extra geschehen dass der FOH immer das Drum Signal einzeln hatte.

            Ich kenne mich ein kleines bischen mit Keyboards, Routing usw aus. Daher ist mir das ganze nicht fremd und ich habe schon verstanden was du meinst.

            Wir routen hier ganz andere Dinge und arbeiten mit Effekten die geduckt werden um z.B. die Sängerin auszutauschen im Sound und eine 2. schlechtere Sängerin dafür hübscher singt und immer wenn sie singt kommt nur der Gesang der besser singenden. Oder du nutzt Sidechain auf Echo somit wird dir der Gesang nicht zugeschmiert und erklingt im Arrangement nur dann wenn auch Platz dafür ist.

            Es gibt zig Möglichkeiten wo du ein Einzelsignal benötigst da sind die Drums kein grosses Ding im technischen Sinne.
            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

            Kommentar


              #7
              Danke, Mr. Rap. Nun ist das ja eine einmalige Aktion und nach dem Auftritt fliegen die Audio-Aufnahmen wieder aus dem Speicher, der Schlagzeuger steht dann wieder in natura zur Verfügung. Dennoch bleibt als Erkenntnis wohl nur die Einsicht, dass ein Song im Audio-Format am Genos nur über die Main-Outputs ausgegeben werden kann. Habe ich das so richtig verstanden?
              Viele Grüße
              Rainer

              Kommentar


                #8
                @ Mr. Rap
                Hello MrRap,
                similtaneous synchroStart is possible with MP AudioLink and Midi.
                The only difficullty is to "cut" the silence at the beginning in the ".wav"-file,
                this can easely be done in a DAW.
                Kind Regards
                eddy vanzee

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Eddy Vanzee Beitrag anzeigen
                  @ Mr. Rap
                  Hello MrRap,
                  similtaneous synchroStart is possible with MP AudioLink and Midi.
                  The only difficullty is to "cut" the silence at the beginning in the ".wav"-file,
                  this can easely be done in a DAW.
                  Kind Regards
                  eddy vanzee
                  a sync start start only the wave audio link, because the latenz is different every start so u can start 10 times with 10 different delay of start the file.

                  do audilink and sync start of the multipad with style or midi and u have 10 different starts. u can tak it for samples without u need a timing.

                  for info:
                  start the same file in the internal player u dont have this delay. here the programmer do a normal job and buffer the file after select.
                  on mulitpad if u start then the file was search on USB, then load the first Bytes and then Play. and this workflow bring different latzez/delay on starting of audiolink.

                  u can test and record it on a DAW then u see exact the differenz every start!

                  >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                  Kommentar


                    #10
                    @MrRap,

                    Hello MrRap,
                    thank you very much for your kind answer.
                    Sorry, I forgot to mention that being
                    a Flemish Belgian I can understand and read
                    a great part of the German language,
                    unfortunately I don't write it.
                    So feel free,if needed, to communicate in German language.
                    Best Regards
                    eddy vanzee

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Eddy,
                      kein Problem.

                      Ich wünsche dir eins schönes Wochenende.

                      lg
                      martin
                      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X