Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Tyros 4 - Inhalt der HDD

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros 4 - Inhalt der HDD

    Hallo zusammen!

    Ich bin gerade dabei ein Backup meiner Registrationen, Midifiles etc. von der HDD meines Tyros4 anzulegen.
    Jetzt habe ich den Tyros an den PC angeschlossen und wenn ich auf die Festplatteneigenschaften gehe, sehe ich, dass von der Festplatte 4,6GB belegt sind. Wenn ich aber meine vorhandenen Ordner markeire und da die Größe überprüfe, komme ich nur auf ca. 200MB.

    Was ist denn der Rest? Kann bzw. muss ich den auch sichern?

    Mir geht es primär darum, falls die Roadies mal etwas unsanfter mit dem Keyboard umgehen sollten und die HD schaden nimmt, dass ich ein Backup v.a. der Registrationen auf USB dabei habe. Ich dachte das sollte reichen, da ja die Sounds alle direkt im Tyros gespeichert sind, oder? Somit wäre ich weiterhin "spielbar"?

    Kann mir hier evtl. jemand weiterhelfen? Das wäre toll!

    Herzlichen Dank!!!

    #2
    Hallo Xandal,

    auf der T4-Festplatte gibt es einen so genannten "versteckten" Ordner mit dem Namen "AUDIOREC.ROOT". Dieser Ordner wird vom interenen Audio-Recorder verwendet, d. h. die Aufnahmen im internen "AUD"-Format befinden sich in diesem Ordner. Normalerweise sollte bei einem vollständigen Backup also auch der genannte Ordner mitgesichert werden. Achtung: Vom PC aus darf an diesem Ordner nichts geändert oder gelöscht werden!

    Damit der Ordner am PC im Explorer (Dateimanager) angezeigt wird, musst du in Windows die Anzeige der "ausgeblendeten" Dateien und Ordner aktivieren. Unter Windows 10 klickst du hierzu im Explorer im Menü "Ansicht" auf das Symbol "Optionen" (meist ganz rechts). Im erscheinenden Fenster "Ordneroptionen" klickst du auf den Tab "Ansicht" und aktivierst dort unter "Versteckte Dateien und Ordner" die Option "Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen".

    Wichtig: Fall beim Punkt "Versteckte Dateien und Ordner" keine Optionen sichtbar sind, bitte einfach doppelt auf diesen Eintrag klicken.

    Bei dieser Gelegenheit solltest du unbedingt auch gleich sicherstellen, dass bei "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" KEIN Haken gesetzt ist bzw. diesen Haken ggf. ENTFERNEN. Nur so werden alle im Explorer alle Dateierweiterungen (z. B. ".exe" usw.) angezeigt.


    Viel Erfolg!
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Xandal,

      da die Forumssoftware "wieder mal" keine Änderungen bei Beiträgen zulässt, hier noch eine Ergänzung zu meinem Beitrag #2:

      Wenn in deinen Registrationen ausschließlich auf interne Styles und Multipads verwendet werden, funktionieren die Regs auch, wenn sie von der Festplatte auf einen USB-Stick kopiert werden und dann direkt vom USB-Stick verwendet werden. Anstatt die Reg-Bänke (.rgt) von der Festplatte im USB-Storage-Mode zu sichern, könntest du aber auch einfach im Registration-Auswahl-Display die Reg-Bänke mit COPY & PASTE auf einen USB-Stick kopieren.

      Wenn in Registrationen externe Dateien eingebunden sind (User-Styes, Multipads, Midifiles, welche auf der T4-Festplatte gespeichert sind), würden beim einfachen Kopieren der Reg-Bänke inklusive der übrigen Dateistruktur der T4-Festplatte auf einen USB-Stick die Regs zwar zunächst "vermeintlich" vom Stick aus funktionieren. Die Regs greifen aber in diesem Fall nach wie vor auf die eingebundenen Daten auf der FESTPLATTE zu. D. h. bei einem Ausfall der Festplatte würden diese Regs eben NICHT mehr funktionieren.

      WENN man mit der internen Festplatte arbeitet (und nicht, wie es mittlerweile viele machen, generell nur mit USB-Sticks), wäre die beste Möglichkeit, eine Backup-Festplatte mit aktuellem Datenstand mitzuführen. "Im Falle des Falles" kann man die Festplatte beim T4 sehr schnell austauschen.

      Ein derartiges "Festplatten-Backup-Kit" für den T4, also eine 2,5 Zoll SATA-Platte, fertig montiert auf einem Ersatz-Caddy ("Schlitten") sowie einem USB-SATA-Adapter (zum Anschluss an den PC bzw. an den T4) bekommst du z. B. bei Frank Steinbrecher (musikcity).


      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Hallo!

        Vielen Dank für deine Antwort. Auf das mit den versteckten Dateien hätt ich echt auch selber kommen können. Werde mir das später mal anschauen.

        Und zum Backup: Es sind nur reine Sounds, die da gespeichert sind. Bei 2-3 Songs sind Midis mit dabei, aber die könnte ich dann zur Not auch vom Stick starten, wenn mal was sein sollte.

        Kommentar

        Lädt...
        X