Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

PSR S-970 - Midifiles am Keyboard "abmischen" / ändern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSR S-970 - Midifiles am Keyboard "abmischen" / ändern

    Hallo, alle zusammen,
    momentan bin ich an einem Thema dran, vorhandene Midifiles an meinem S970 zu bearbeiten.
    Ich habe mir dazu die Bedienungsanleitung, das Referenzhandbuch und das T4-Praxisbuch genau angeschaut, wie ich dies am besten machen kann.
    Außerdem habe ich mittels "Suchen" hier im Forum nach passenden Themen gesucht, ohne jedoch im Sinne meiner Problemstellung fündig geworden zu sein.
    1) Zunächst versuchte ich in der MixingConsole zum Song einzelene Einstellungen zu verändern, z.B. Volume, speicherte die veränderte Datei dann ab.
    Beim erneuten Aufrufen (zwischenzeitlich eine andere MID-Datei angewählt und angespielt) waren wieder die ursprünglichen Volume-Werte enthalten.
    Abspeichern hat wohl nicht zum Ziel geführt.
    2) Ich wechselte dann in den SONGCREATOR > CHANNEL, dort fand ich Bearbeitungsmöglichkeiten Quantize, Delete, Mix, Channel-Transpose.
    Das T4-Praxisbuch beschreibt auf S. 279, dass beim Tab CHANNEL ein Eintrag "5. SETUP" angewählt werden kann, mit dem dann über den Zugriff auf die MixingConsole vieles eingestellt werden kann.
    Das S970 hat diesen "5. SETUP"-Eintrag nicht. D.h. also, eine Bearbeitung eines Midifiles (in Effekten, Voiceänderungen, Einstellungen, etc.) ist dann auf meinem Keyboard in dieser Weise nicht möglich.
    Irre ich mich oder gibt es eine andere Lösung ?
    Freue mich, wenn mir jemand hierzu was sagen könnte.
    Danke im Voraus für die Mühe.
    Herzliche Grüße,
    Klaus

    ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
    der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

    PSR-S970

    #2
    Hallo Klaus
    Der Weg SONGCREATOR war schon richtig.
    Nur mußt Du beim 970er in den Reiter Setup wechseln, dort auf APPLY klicken und dann neu speichern.
    Am besten natürlich unter neuen Namen
    Möchte noch bemerken, dort kann man auch die Speicher-Parameter einstellen
    Zuletzt geändert von malemik; 07.05.2019, 12:30. Grund: Nachtrag
    PSR-S970
    Gruß malemik
    In der heutigen Zeit die Wahrheit zu sagen,
    wird oft als revolutionärer Akt betrachtet.

    Kommentar


      #3
      Hallo Klaus,

      die Vorgehensweise zum Abspeichern geänderter Midifiles ist bei allen Tyros- und PSR-S-Modellen nicht ganz einfach (im jeweiligen Referenzhandbuch) zu finden. "Erschwerend" kommt in deinem Fall hinzu, dass es seit S9770/770 eben den (bereits von malemik erwähnten) zusätzlichen Tab "Setup" gibt. Alle User, die schon mit älteren Tyros-/PSR-S-Modellen gearbeitet hatten, suchen vermutlich den Punkt "Setup" zunächst mal im Tab "Channel" ...

      Im S970-Referenzhandbuch nennt sich der betreffende Abschnitt "Auswählen der am Anfang eines Songs aufzuzeichnenden Setup-Parameter", zu finden auf den Seiten 65/66 (Punkte 1 - 6).

      Sehr wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass unter "Setup Group Select" die OBEREN SIEBEN Haken (Voice bis EQ) GESETZT sind, die UNTEREN FÜNF Haken jedoch NICHT gesetzt sind (genau wie in der Abbildung auf S. 65 im Referenzhandbuch).

      Um geänderte Voices bzw. Voice-Parameter ins Midifile zu speichern ist außerdem wichtig, dass das Midifile "auf Anfang" steht. Ich empfehle daher, grundsätzlich "vorsichtshalber" nochmals den SONG STOP Taster zu drücken und erst dann "APPLY" und "SAVE" zu wählen.
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Hallo, Michael und Christian,
        zunächst einmal herzlichen Dank für die prompte Reaktion, was mich schon sehr freut.
        Ich werde das mal genauso - an einem Test-Midifile lernend - ausprobieren und sehen, was alles so geht.
        Ich melde mich dann später nach den Versuchen noch mal.
        Was das Finden der richtigen Quelle für diese Informationen angeht, war es für mich doch verwirrend und aufgrund des ersten Hinweises mit APPLY und SAVE konnte ich das Volume verändern.
        Brauche noch ein paar andere Versuche mit anderen Einstellungen.
        Danke erst einmal bis jetzt,
        Klaus
        Herzliche Grüße,
        Klaus

        ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
        der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

        PSR-S970

        Kommentar


          #5
          Hallo Klaus,
          hier mal ein kurzer Hinweis. Spare dir deine Zeit mit dem File. Das File kannst du nicht am Keyboard bearbeiten. Das File muss erst mal angepasst werden und alles rausgeworfen wass doppelt sind. Wenn du das File über ein Midi Din Kabel abspielst dann ist dass nur noch ein Holpern des Files. Auch ist die Aufteilung der Kanäle nicht optimal was du dann am fertigen File sehen kannst.
          Das File mag intern noch laufen aber das File ist Programmiertechnischer Abfall ( nicht musikalisch!)
          Das muss erst mal gerade gebogen werden bevor du überhaupt mal was im Keyboard damit anstellen kannst.

          Vergesse im Augenblick komplett die Bearbeitung im Keyboard das ist schlicht nicht möglich.

          Das allerwichtigst an einem Midifile ist das die Struktur sauber aufgebaut ist. Das ist z.B. der Grund warum Midifiles von Midiland oder anderen Herstellern überall ohne Probleme laufen und das gesendete lässt von 4 getesten Geräten 3 komplett aussteigen so dass nur noch Drop Outs der Sounds kommen, Sounds falsch abgespielt werden.
          Das mag intern im Keyboard funktionieren wo es aufgenommen wird da im OS entsprechende Filter sind aber sobald du das als Midifile siehst musst du dich auch an die Daten halten dass es auf allen Instrumenten abspielbar ist. Das hat nichts mit dem Klang der Sounds zu tun.
          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar

          Lädt...
          X