Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MD-BT01 mit iPad

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • EntertainerMoritz
    hat ein Thema erstellt MD-BT01 mit iPad.

    MD-BT01 mit iPad

    Hallo zusammen,
    ich überlege mir, den oben genannten Midi Bluetooth Transmitter von Yamaha zuzulegen, allerdings habe ich ein paar Fragen dazu, die mir sicher jemand hier beantworten kann.
    Als erstes möchte ich diesen Transmitter in Verbindung mit SongBook+ und dem genos verwenden. Das glaube ich sollte problemlos machbar sein.
    Darüber hinaus plane ich außerdem diesen Transmitter zum Beispiel dafür zu benutzen ein Masterkeyboard an das iPad anzuschließen, um zum Beispiel die Sounds aus GarageBand oder ähnlichen Apps benutzen zu können. Wie sieht es hier mit latenzen usw. aus? Hat da jemand Erfahrung? Wäre ein solches Setup spielbar?

    Vielen Dank schon mal für eure Tips und Erfahrungen.

    Gruß Moritz

  • SwaggerJacky
    antwortet
    Probiere mal die APP „Camelot Pro“. Neben Midirouting, Setlist und Textdatei, kann man hier auch virtuelle Instrumente einbinden.
    Bei GarageBand habe ich auch eine spürbare Latenz.

    Einen Kommentar schreiben:


  • EntertainerMoritz
    antwortet
    Ich benutze ein iPad der 6. Gen von 2018 und die neuste iOS version.
    GarageBand ist mit sicherheit nicht die beste App, ich will diese auch nicht Live benutzen sondern nur mit einem Masterkeyboard, was ich hier eh noch rumfliegen habe um mal kurz was zu spielen oder auszuprobieren.
    Ich habe eure Ratschläge mal befolgt und alle anderen Apps geschlossen. Die Latenz ist deutlich besser, allerdings immer noch minimal spürbar, wodurch man nicht von Echtzeit sprechen kann.
    Was mich wundert ist, dass offensichtlich andere das mit der Latenz hinbekommen und ich nicht. Bin ich da empfindlicher oder mache ich nach wie vor etwas verkehrt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Chris Die Latenz kannst du nicht einstellen die ist Hardware bzw. Software abhängig wie schnell die Rechenleistung ist und der dazugehörige Audiopuffer der für die Echtzeitberechnung benöitigt wird. Ein IPad ist und bleibt ein Gerät das dafür nicht geeignet ist denn es teilt sich viele Dinge so auch den Audiopuffer. Wird in den Anwendungen mehr Dinge gleichzeitig ausgeführt so donnert die Latzenz auch mal in die 50 ms bei Softwareklangerzeuger.

    Aus dem Grund kannst du in der App die am meisten davon verschleudert durch die Audiofähigkeit die die wenigsten nutzen. Wie oben beschrieben.

    Schaltest du das ab so wird der Puffer kleiner verbraucht mehr Systemleistung und die Latzenz geht runter.

    So wird es in der FAQ auch für die verschiedensten Softwaresynth beschrieben und die funktionieren identisch wie garage band das nur als Host dient.

    Einen Kommentar schreiben:


  • t4chris
    antwortet
    Hallo Moritz,

    sowohl die direkte USB-MIDI-Verbindung als auch eine Bluetooth-LE-MIDI-Verbindung zwischen Keyboard und iPad sind "echtzeitfähig", haben also keine nennenswerte Latenz/Verzögerung.

    Wie Martin vermute auch ich, dass es an der verwendeten App (-Konfiguration) liegt oder möglicherweise auch am iPad bzw. an dessen Einstellungen.

    Wichtig ist auf jeden Fall, dass alle anderen, nicht benötigten Apps vollständig BEENDET sind. Bei meinem iPad4 mit iOS 10 führt man hierzu einen Doppelklick auf den Home-Button aus und wischt dann alle nicht benötigten Apps nach oben raus.

    Welches iPad-Modell und welche iOS-Version verwendest du denn? (Bei etwas älteren iPads könnte ich mir z. B. schon vorstellen, dass es Probleme mit dem Spielen von Software-Synths in Echtzeit geben könnte.)


    P.S.
    Viele Software-Synths bieten eine Einstellmöglichkeit für die gewünschte Latenzzeit. Normalerweise sollte es mit 5 - 6 ms Latenz funktionieren. Bei einem schnellen iPad/Rechner kann man ggf. sogar noch weiter runtergehen. Umgekehrt muss man bei langsameren Computern ggf. eine höhere Latenz in Kauf nehmen.

    Bei der iOS-App "Garageband", mit der ich normalerweise NICHT arbeite, hatte ich gestern bei einem kurzen Test leider KEINE Einstellmöglichkeit für die Latenz gefunden (weder direkt in der App noch in der System-App "Einstellungen").

    Einen Kommentar schreiben:


  • EntertainerMoritz
    antwortet
    Hallo Martin, danke für deine Antwort.
    Ich habe dazu noch eine Frage: Es können sich also Einstellungen anderer Apps auf zb GarageBand und die Latenz auswirken?
    Verstehe ich das richtig?

    Gruß Moritz

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Das liegt an der App,

    das kannst du Einstellen

    1) Wählen Sie in den SongBook-Einstellungen "Medien-Player" und schalten sie die 5 Schalter "Musikdatei 1-5 abspielen erlaubt" ab.

    2) Wählen Sie in den SongBook-Einstellungen "Metronom" und schalten Sie den Schalter "Akkustisches Metronom aktivieren" ab.


    dann sollte die Latenz deutlich besser werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • EntertainerMoritz
    antwortet
    soo, ich habe mir jetzt einen Apple Kamera Adapter gekauft und schließe jetzt den Genos mit einem USB Kabel am iPad an.
    Es funktioniert auf jeden Fall. Allerdings hat man, wenn man jetzt die Sounds in GarageBand spielt, eine spürbare Latenz, trotz Kabelverbindung. Woran liegt das? Liegt es am Genos, an der App oder an der Verbindung? Besteht überhaupt die Möglichkeit Sounds vom Ipad zu nutzen ohne spürbare Latenz? Was benutzt ihr um Sounds von iPad zu spielen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Hallo Pauly

    Gig war cool . Bissl spät aber super Stimmung.

    Super wenn du es gefunden hast und so weiter kommst.

    LG
    martin

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pauly
    antwortet
    Habe gerade die Antwort von BauM Software erhalten. Hier die Antwort, da andere User evtl. ähnliches vor haben.


    Hallo Herr Gerhardt

    ​Ja, man mehrere Bluetooth LE MIDI Adapter verbinden und gleichzeitig ansteuern.
    Die Midi-Befehle gehen dann gleichzeitig an beide Geräte raus.
    Sie müssen dann über Midi-Kanal Einstellungen noch dafür sorgen, dass jeweils nur das Keyboard drauf hört, für welches die Befehle auch gedacht sind.

    Freundliche Grüsse,

    Matthias Bauer, Entwickler von SongBook+
    BauM-Software (SongBook+)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pauly
    antwortet
    Danke Martin, hab es gefunden. Nun warte ich noch auf Antwort von BauM Software (Songbook+), ob das IPAD die Befehle an beide BT-01 Adapter sendet oder ob es dann Fehler gibt. Ich könnte mir vorstellen, dass das Senden vom IPAD an beide Adapter problemlos ist. Nur bei Rückantworten vom Keyboard dürfte es problematisch werden. Man müsste dann evtl. die Send Befehle von den Keyboards zum IPAD ausschalten. Wäre für mich aber nicht schlimm, da ich ja nur Befehle vom IPAD auf die Keys senden will (für Soundumschaltungen etc.) und auf dem IPAD meine Songlisten und Texte etc. ansehen kann.

    Hoffe ihr hattet gestern einen guten GIG

    Dann noch ein ruhiges Restwochenende

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Pauly schau mal da gibts ne Softwaer für die Firmware für den Adapter nach meinem Wissen da kannst du den Mehrbetrieb festlegen dass sich beide nicht ins Gehege kommen. Info ohne Gewähr!
    Ich glaube mich daran zu erinnern.

    Bei uns ist nix verregnet nur düster, aber das ändert sich spätetestens wenn um 19 Uhr wir zur Löffelmusik starten und um 21 die Party starten.
    Ob dann noch einer an Regen denkt bezweifle ich.

    Es gibt auch nette Tage wo du nur zum Gig fahrst kurz Soundcheck machst und dann gehts los. Heute mal nix auf un dabbauen. Das ist gerade für uns kleinen Einzelwurschtlern mal was nicht jede Woche ist. Daher freue ich mich heute schon wieder die Gitarre in der Hand zu haben und dem einen oder anderen ein Lächeln ins Gesicht zu malen.

    dir ein schönes Wochenende

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pauly
    antwortet
    Hallo an diesem verregneten Samstag,
    weis einer im Forum ob man mit dem IPAD auch 2 BT-01 ansteuern kann? Also z.Bsp. beim Aufruf eines songs den GENOS oder MODX schalten und bei weiteren MIDI Befehlen aus Songbook heraus (z.Bsp. Schaltbutton) über ein zweites BT-01 (natürlich auf einem andern MIDI Kanal) ein weiteres Keyboard umschalten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrRap
    antwortet
    Am besten fährst du immer wenn du das Ipad für eine Aufgabe einsetzt. Songbook und Sounds würde ich niemals machen sobald du schnell auf Dinge zugreifen musst hast du ein Problem.

    Wie Snoopy sagt zum Steuern sind die Teile vollkommen geignet zum Spielen weniger. Ich nutze seit Jahren ein GitarrRig fürs Ipad und da ist die Stromversorgung und Midi in einem. Und für die 20 cm bin ich bis jetzt mit einem Midikabel ausgekommen. Das sieht aber jeder anderst und das ist auch gut so. Möglich sind die Bluetooth Adapter erst ab Ipad Generation 3 deshalb sagte ich neueren Geräte.
    Wenn hier XG Works noch aktuelle Software wird und wie mir die Tage einer sagte dass sie auch in Audiobereichen Cubase 10 nicht viel nachhängt. Ist es immer schwer zu beurteilen was alt, was schön, was gut ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Snoopywtm
    antwortet
    Hi Martin, also mit meinem iPadAir von 2014 ( das ist für mich und in der Technik-Welt schon "alt" ) funktioniert der Adapter hervorragend

    Moritz : BT hat ja im allgemeinen Latenzen, die "hörbar" sind, selbst mit APTX-LL sind es noch 32 ms ... ( da ich darüber aber keine MIDI-Sounddaten versende ist mir das egal )

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X