Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Split/Splice Problem

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Split/Splice Problem

    Wenn ich den CASM Teil mit Split abtrenne , dem Midi Part in Logic lade, auch nur eine Note ändere und alle Spuren als Midi exportiere , danach mit Splice wieder alles zusammensetze, wird mein neuer Style zwar vom Genos geladen, jedoch ist der Stylepart ohne Ton . Takt läuft, ich höre nichts. Es ist aber von den Reglern alles auf normalen Lautstärken.
    Weis jemand was ich noch machen kann ?
    Gruß Andreas

    > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

    #2
    Hallo Andreas,

    hast du beachtet, dass das bearbeitete Midifile in Logic im Format "SMF0" (alle Kanäle in einer einzigen Spur) exportiert werden muss, damit es mit "Style Split and Spice" wieder mit dem "Non-MIDI"-Teil zu einem funktionierenden Style-File zusammengefügt werden kann?

    Mit dem Midifile-Format "SMF1" (jeder Kanal in einer eigenen Spur sowie mehrere Spuren pro Kanal zulässig) funktioniert es NICHT.
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Hallo Chris.
      Laut Anleitung muss ich in Logic für den Export in O erst eine Einstellung machen. Das hatte ich schon gemacht.
      Jetzt für eine Spur habe ich alles "Verbunden" Somit entstand nun eine Spur.
      Mit Split und Splice zusammen gesetzt habe ich das gleiche Ergebnis. Kein Ton im Stylepart.
      Ich versuche das nun schon seit Monaten immer mal wieder, habe zig Sachen gelesen und komme einfach nicht weiter.
      Gruß Andreas

      > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

      Kommentar


        #4
        Hallo Andreas,

        falls noch nicht geschehen empfehle ich, sicherheitshalber nachzuprüfen, ob diese exportierten Midifiless wirklich im Format SMF0 (Null) sind. Dies geht beispielsweise mit PSRUTI (Midifile laden ---> Button "Midifile Daten" anklicken).

        Wenn das Midifile das richtige Format hat, würde ich mir als nächstes mal den Inhalt genauer ansehen, z. B. mit MixMaster in der "List View"-Ansicht bzw. die beiden Midifiles (direkt nach der Anwendung von "Split and Splice" bzw. nach der Bearbeitung in Logic) miteinander vergleichen. Natürlich ginge dies auch in Logic im Event-Editor.


        P.S.
        In meiner alten Logic PC-Version muss man in den "Allgemeinen Programm-Voreinstellungen" den Haken setzen "MIDI-File exportieren..." sichert Einzelsequenz im Format 0.

        Um eine "Einzelsequenz" zu bekommen muss man dann später zunächst alles auf EINE SPUR zusammenmischen sowie ggf. diese Spur wieder zu einer durchgehenden "Sequenz" zusammenkleben (falls man vorher geschnitten hatte). Dann wird ordnungsgemäß beim Exportieren ein Midifile im Format SMF0 erzeugt.


        P.P.S
        Verwendest du die aktuelle Version von "Style Split and Splice" (V1.9)?

        http://www.jososoft.dk/yamaha/softwa.../index.htm#1.9


        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Hallo hier erst mal vor ab eine Info. Ich denke du arbeitest mit Logic Pro X am Mac. Nicht mit einer alten PC Version.

          Eines vorab, Logic Pro X löscht automatisch die Marker Evenst die für den Style zur Programmierung benötigt werden. Das ist ist ein Grund warum es nicht funtkionieren kann.

          1. Programmeinstellungen unter Pro X
          Damit du ein Midifile im Format 0 speichern kannst musst du unter Einstellungen->Allgemein->Projektbehandlung den Punkt "Mididateiexportieren sichert alle Midiregionen im Format0"

          Diese Einstellung ist vorraussetzung damit im Format 0 gespeichert wird.

          2.Vorgehensweise zum Speichern
          - markiere alle Midspuren die du exportieren willst (Ctrl +A) oder mit der Maus auswhälen
          -Drücke jetzt das Zeichen "+" auf der Tastatur. (Jeztzt werden alle Midispuren zu einer Spur zusammengeführt. Ob es geklappt hat siehst du im Inspektor beim Midikanlal steht hier "Alle" drin in der neu erzeugten Spur. Die anderen Spuren sind jetzt leer.

          Jetzt gehst du auf exportieren. Hier ist wichtig zu beachten dass du beim Dateiname auch die Extention .mid schreibst sonst macht Logic eine extention. midi was kein keyboard lesen kann.
          Also wichtig! immer den Dateinamen mit der extention schreigen "Mustermidifile.mid" und nicht "Mustermidifle"

          Jetzts speichert Logic das File im Midiformat 0, was du auch mit jeder Software prüfen kannst es ist definitiv Format 0!

          Das Grundlegende Problem ist aber nicht gelöscht. Sobald du ein File mit gedrückter F8 Taste in dein Projekt ziehst (F8 weil dann nicht die interne Sounderzeugung aufgerufen wird sondern gelich der Miditreiber) werden die Marker gelöscht die auch dann natürlich beim Speichern fehlen. Sind diese nicht vorhanden dann ist nachdem du den Casm Teil wieder angebracht hast mit der Split Software so dass dein Keyboard beim Laden des Styles einen Fehler bringt.

          Ich kann dir nur Raten hier Logic Pro X nicht zu nehmen. Ich nehme seit Jahren für die Styleprogrammierung Cubase und habe bis jetzt nie ein Problem. Leider muss ich mit 2 Systemen arbeiten Win und Mac OS weil ich eben im Studio nur Mac habe und der CASM Editor nur auf Windows läuft.
          So funktioniert es bei mir prima und die Styleprogrammierung ist so kein grosses Ding wenn du etwas im Style geändert haben willst.

          Findest du eine Möglichkeit dass Logic die Marker nicht löscht sollte es in Logic funktionieren. Mir ist aber keine Einstellung bekannt um das zu verhindern. Ich spreche hier von der aktuellen Logic Pro X Version.

          viel Spass
          Martin
          Zuletzt geändert von MrRap; 02.06.2019, 14:04.
          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

          Kommentar


            #6
            Alle Einstellungen hatte ich auch so schon gemacht, das stand schon so im Apple Support.
            PSRUti zeigt auch SMF0 Format an.
            Ich benutze das aktuelle Logic Pro.
            Die MArker kann ich in der Markerliste aber genau sehen.
            Die erzeugte eine Spur habe ich dann exportiert.
            Ich frage mich nur, wie es sein kann , dass ich eine abgetrenntes Midi bekomme, was hier aus 8 Spuren besteht, hinterher in eine Spur packe.
            Wie kann das denn wieder passend getrennt werden ?
            Wenn ich das erzeugte Mid-File wieder einlade in Logic, dann kommt was ganz anderes dabei raus.
            Zuletzt geändert von AS-AS; 02.06.2019, 20:36.
            Gruß Andreas

            > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

            Kommentar


              #7
              Hallo Andreas,
              Zitat von AS-AS Beitrag anzeigen
              ... Ich frage mich nur, wie es sein kann , dass ich eine abgetrenntes Midi bekomme, was hier aus 8 Spuren besteht, hinterher in eine Spur packe.
              Wie kann das denn wieder passend getrennt werden ?
              mit Ausnahme von Multipad-Files (die im Format "SMF1" sind) wird an Yamaha Keyboards IMMER das Midifile-Format "SMF0" verwendet, also z. B. generell in Style-Files und auch beim Speichern von Midifiles. (Gelesen werden können aber auch Midifiles im Format 1.)

              Getrennt werden können die MIDI-Daten in einem "SMF0"-File ganz einfach anhand der MIDI-KANÄLE. Es gibt also, wie erwähnt, in diesen Midifiles EINE SPUR und darin Daten von bis zu 16 KÄNALEN. (Außerdem gibt es in Midifiles auch noch "nicht Kanal-bezogene" Daten, wie SysEx und Meta-Events.)



              Zitat von AS-AS Beitrag anzeigen
              Wenn ich das erzeugte Mid-File wieder einlade in Logic, dann kommt was ganz anderes dabei raus.
              Je nach Einstellung werden SMF0-Midifiles beim Importieren in eine DAW entweder zunächst als EINE SPUR angezeigt, die alle Daten enthält (erkennbar an der Kanalangabe "Alle" bzw. "All", wie von Martin erwähnt), oder die Daten werden bereits beim Einlesen automatisch "entmischt", also anhand der Kanäle auf verschiedene Spuren (Tracks) verteilt.

              Wenn du also beim erneuten Importieren des vorher im Format 0 exportierten Midifiles zunächst nur EINE SPUR erhalten solltest, ist das nicht schlimm. Wichtig wäre aber eben, herauszufinden, wie man (wie ebenfalls von Martin erwähnt) die MARKER zunächst mal mit IMPORTIERT und dann mit EXPORTIERT bekommt.

              Wichtig zu wissen ist in diesem Zusammenhang, dass es neben den eigentlichen MARKER-Events in Style-Files auch noch Marker als normale TEXT-Events gibt. So gibt es für jede Style-Section zunächst einen MARKER (z. B. "Main A" und zusätzlich (auf derselben Zeit-Position) auch noch ein TEXT-Event, das mit "fn:" beginnt, z. B. "fn:Main A". All diese Events müssen natürlich sowohl beim Import erhalten bleiben und beim Export auch wieder mitgespeichert werden.


              Hier beispielsweise die Marker des Genos Preset-Styles "Beguine" (Ansicht "List View" in MixMaster):




              Gruß
              Christian

              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

              Kommentar


                #8
                Noch ein ergänzender Hinweis:

                Style-Files können Daten auf allen 16 MIDI-Kanälen enthalten, also nicht nur auf den Kanälen 9 - 16, die den im Style Creator zugänglichen Style-Parts entsprechen, sondern auch auf den Kanälen 1 - 8.
                Gruß
                Christian

                Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                Kommentar


                  #9
                  Mir ist in Logic aufgefallen, dass alle Spuren auf Kanal1 stehen

                  Danke an euch beide. Ich werde alle Tipps mal genauer betrachten. Melde mich wieder.
                  Zuletzt geändert von AS-AS; 02.06.2019, 17:08.
                  Gruß Andreas

                  > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

                  Kommentar


                    #10
                    Danke an Euch. Es klappt jetzt. Eure Tipps haben geholfen.

                    Ich habe vor dem zusammenlegen der Spuren, jede einzelne Spur angeklickt und den Midi Kanal von "1" auf "Alle" gesetzt.
                    Dann alle Spuren in einer zusammengepackt und exportiert.
                    Dann CASM Teil wieder dran und es läuft. Ton da. Scheint alles da zu sein, wo es hingehört.

                    Vielen Dank euch beiden für eure Mühe.
                    Gruß Andreas

                    > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

                    Kommentar


                      #11
                      Wenn du alle auf Kanal 1 ziehst werden alle Spuren erst zu einer Spur mit der Kanal Nummer 1. Wenn du dann hinterher auf Alle setzt bleiben die einzelnen Spuren immer noch Spuren des Kanal 1 auch wenn du das All änderst.
                      Markierst du alle Spuren und drückst die Taste + dann werden diese als Spur zusammengemischt und alle Midievents behalten die Kanalnummer die sie vorher hatten. Das gleiche auch wenn du 5 Drumspuren auf Kanal 10 hattest werden diese zusammen als eine Midikanalspur mit Midikanal 10 gelegt.

                      Welche Programmversion nutzt du bei der aktuellen werden die Marker nicht mit angezeigt im Marker Fenster. Mache ich das gleiche in Cubase 10 Pro funktioniert es ohne Probleme. Würde mich interessieren welche Programmversion und wie du genau beim Laden von Midifile vorgehst.

                      danke

                      lg
                      marin
                      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                      Kommentar


                        #12
                        Version 10.4.4
                        Midi anklicken, mit Logic Pro öffnen anklicken.
                        Gruß Andreas

                        > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

                        Kommentar


                          #13
                          Danke!
                          Dann öffnest du ja jedes mal das Programm wenn du ein Midifile ladest. Klingt interesant , muss mal über den Weg versuchen , ich habe meine DAW immer vorher geöffnet und dann das Midi geladen. Dann werden bei mir mit der gleichen Version die Marker nicht angezeigt und das Keyboard bringt hinterher die Fehlermeldung.

                          werde ich mal testen .

                          danke dir
                          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                          Kommentar


                            #14
                            Das wäre ja toll, wenn wir alle was von diesem Thread hätten.
                            Gruß Andreas

                            > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X