Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Letzte Note klingt nicht aus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Letzte Note klingt nicht aus

    Hallo in die Runde,
    hab ein kleines Problem mit Mdis über den Genos.
    Bei meinen Midis habe ich bemerkt, dass am Ende eines Songs die letzte Note nicht ausgehalten wird. Meist betrifft es das Schlagzeug auf Spur 10, welches abrupt die letzte Note abbricht.
    Es sind keine Note-Off Befehle im Midi enthalten.
    Über den Midifile-Optimizer von Midiland, sowie auf meinem Tyros2 klingt die letzte Note aus.
    Weiss irgendwer Rat? Ist es ein Bug seitens Genos?
    Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.
    Die letzte Note verlängern hatte ich auch schon versucht...kein Erfolg.
    Gruß
    Marco

    #2
    Hallo,
    Mal eine Frage woher weist du dass keine Note Off Befehle enthalten sind. Das wäre äuserst ungewöhnlich denn dann würde ein Ton solange klingen bis zum nächsten Global Note Off oder Reset.
    Auch ein Note ON mit Velocity von 0 wird als Note OFF beim Midi gewertet. In Sequenzersoftware siehst du allerdings nicht ob ein NoteOFF enthalten ist dafür müsstest du im Hexeditor schauen was aber auch sehr aufwendig ist da du die Zuordnung der Note suchen musst und von Hand zuordnen.

    Kann es sein dass du damit was anderes meinst?

    Um das am einfachsten zu lösen gibt es mehrere Dinge. Du fügst über den Songcreator einfach einen Ton ein egal auf welchem Kanal und stellst die Anschlagstärke auf 1. Somit ist der Ton nicht hörbar und dein Midifile wird dadurch verlängert. Du kannst das aber auch in einer DAW machen und die letzte Note einfach entsprechend verlängern und so vergrösserst du den Part und die Note wird solange gespielt solange die Notenlänge ist. Das sollte auch im Songcreator funktionieren.

    Der Unterschied zwischen einem Keyboard als Player und extern ist dass man dem Keyboardplayer in der Regel bestimmte intelligenz mit an die Hand gibt um Probleme zu vermeiden und so wird er so wie du beschreibst nach der letzten Note das File anhalten und einen NoteOff senden damit bestehende Notenevents nicht ewig klingen.

    Wird die letzte Note dann verlängert dass sie so lange spielt bis sie ausgeklungen ist , sollte dein Problem gelöst sein denn dann spielt der Player so lange wie ein Note On Midievent vorhanden ist und hört auf wenn das Note OFF Event im Midifile ist also solange die Taste physikalisch gedrückt wurde beim Einspielen des Events.

    Das was du schreibst wäre auch logisch denn Drumnoten sind in der Regel kürzer da sie nur als Trigger ausgewertet werden und egal wie lange die Notenevents sind immer ganz gespielt werden auser es ist die letzte Note in einem Midifile dann ist schluss nach dem Note OFF und der Sound wird abgeschnitten wie in deinem Fall.

    Sollte aber kein grosses Problem sein. Solltest du nicht klar kommen schick ne PN dann lass ich dir ne Mailadresse zukommen und ändere es dir kurz.

    Gruss
    Martin
    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

    Kommentar


      #3
      Hallo Marco,

      am Ende des Midifiles springt der Player automatisch wieder an den Anfang des Files. Hierbei können in manchen Fällen ausklingende Töne bzw. der HALL abgeschnitten werden.

      Ich würde im vorliegenden Fall das FILE um einen oder zwei Takte VERLÄNGERN. Dies erreicht man, indem man den END-MARKER des Files entsprechend nach hinten verschiebt (z. B. in der Eventliste).

      In manchen Midifiles befinden sich am Ende Reset-Befehle. Diese müssten dann entweder gelöscht oder ebenfalls um die ein oder zwei Takte nach hinten verschoben werden.
      ​​​​​

      ​​​​​
      ​​
      Gruß
      Christian

      Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

      Kommentar


        #4
        Hallo,
        erstmal ein großes DANKE an MrRap und Chris für die ausführliche Beschreibung.
        Was ich nicht wirklich ganz begreife ist, dass es bei meinem Tyros2 geht und beim Genos nicht...beides Yamaha Keys.
        Die Zeit, die ich für über 600 Midis aufbringen müsste hab ich nicht um den letzten Takt zu verlängern.
        Gibt es da ein Programm das vielleicht so etwas im Batch-Modus kann?
        Oder generell....was würdet ihr für ein Programm dazu verwenden?
        Gruß
        Marco

        Kommentar


          #5
          Hallo Marco,

          Führe mal mit dem Tool PSRUTI die XG Optimierung für eines dieser Files aus. Wenn es dann auch auf dem Genos funktioniert, kannst das auch im Batch für alle Midifiles eines Ordners durchführen. Keine Angst, denn die optimierten Midifiles werden in einem anderen Ordner abgelegt.
          Wenn es auch mit PSRUTI nicht geklappt hat, schick mir mal eines der Files zu.
          heikoplate<at>gmx.de <at> durch @ ersetzen. Ich schau dann mal nach.

          Gruß Heiko

          Wieder die bekannte Macke mit der Forumsoftware:
          Nach dem Senden des Beitrags Fehler: Der Server antwortet nicht. Vermutlich liegt es daran, dass der neue Beitrag nicht am Ende des Threats eingeordnet wird.
          hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

          Kommentar


            #6
            Hallo,
            eigentlich seltsam, dass der Thread so ohne weitere Reaktionen beendet wurde.

            Wie Christian schon schrieb, sieht es so aus, dass die letzte Note bei den bewussten Midifiles tatsächlich eine zu kurze Länge hat, so dass das Genos das Abspielen nach dem "Note Off" vorzeitig beendet, ohne die Note ausklingen zu lassen. Bei Schlagzeugnoten wird häufig die Notenlänge auf ein Tick eingestellt, so dass das Problem, wie Marco schrieb, dabei eher auftritt. Warum es nur beim Genos und nicht beim Tyros auftritt, liegt sicher an der (schnelleren) Keyboard-Software. Mann kann es als Bug beim Genos ansehen, denn dort könnte der Player das "End of Track"-Event etwas verzögern.

            PSRUTI wird da auch nicht helfen können. Mit Sequenzern und auch mit dem Midiland Optimzer kann man die letzten Note verlängern oder noch besser eine "stumme" Note anfügen. Damit sollte es klappen, jedoch muss man jedes File einzeln bearbeiten.
            Gruß Heiko
            hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

            Kommentar

            Lädt...
            X