Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 1-5 Vergleiche?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    Hallo Moritz,

    das beruhigt mich, dass Du auch noch Luft nach oben siehst, und das nicht nur bei der Bagpipe.

    Dann muss ich das Problem nicht alleine bei mir suchen und mich so langsam musikalisch entsorgen.
    Würde schon gerne noch ein paar Jährchen machen.

    Du könntest mir vielleicht mal Deine öffentlichen Termine per PN zukommen lassen.
    Vielleicht kann ich mir mal persönlich von den angepassten Styles und dem Gesamtsound Deiner Musik Gehör verschaffen,
    um mir ein eigenes Urteil zu bilden. Wäre nett von Dir.

    Gruss

    Adolf

    Kommentar


      #47
      Zitat von EntertainerMoritz Beitrag anzeigen
      da mag was dran sein, was du schreibst. Aber noch lange nicht jeder Sound ist ausgereizt.
      Natürlich kommt es immer auch auf das Sampling und seine Möglichkeiten an.
      Es gibt Bibliotheken wie die Vienna Sample Library, da kostet das Gesamtpaket wesentlich mehr als ein Genos.
      Da sind dann die Klänge wirklich völlig naturgetreu und werden so bei Filmproduktionen eingesetzt.
      Beim Piano allerdings kann man sampeln solange man will. Ohne eine vollgewichtete Tastatur läuft nichts.
      Wenn ich auf meinem Clavinova spiele, dann weiß ich wo der Frosch die Locken hat. Das kann man mit keinen aktuellen Keyboard vergleichen.

      Gruß Lutz

      Tyros 3

      Kommentar


        #48
        Zitat von Keys Beitrag anzeigen
        Natürlich kommt es immer auch auf das Sampling und seine Möglichkeiten an.
        Es gibt Bibliotheken wie die Vienna Sample Library, da kostet das Gesamtpaket wesentlich mehr als ein Genos.
        Da sind dann die Klänge wirklich völlig naturgetreu und werden so bei Filmproduktionen eingesetzt.
        Beim Piano allerdings kann man sampeln solange man will. Ohne eine vollgewichtete Tastatur läuft nichts.
        Wenn ich auf meinem Clavinova spiele, dann weiß ich wo der Frosch die Locken hat. Das kann man mit keinen aktuellen Keyboard vergleichen.
        Was noch genauso wichtig ist wie die Samplequalität und das sind sich die wenigsten bewusst ist dass ich wissen muss wie das nachzubildende Instrument z.B. Strings im Orginal klingen, wie es gespielt wird, wie sich die unterschiedlichen Spiel, Zupf, Streich Techniken sich anhören. Was will Otto normal mit einer Vienna Libary wenn er nicht in der lage ist zu wissen wie jedes einzelne Instrument in einem Orchester gespielt wird.
        Die Kombination aus Sampling und Artikulation und das aussuchen des passenden Samples für den gespielten Ton macht die Nachbildung eines Instruments möglich.
        Es gibt freie Sounds da fliegen dem Frosch wohl eher die Locken weg wenn diese richtig gespielt werden.

        Wie überall steht um einen guten Sound zu generieren immer erst die Arbeit bzw. das Lernen des einzelnen Instruments und nur wenn ich weis wie dieses gespielt wird dann kann ich es nachbilden.

        Nein wer ein Pianosound gegen einen Pad Sound austauscht im Style , Midifile wird niemals ein natürlich klingendes Ergebnis erzielen, egal ob Clavinova, Tyros, Genos oder jedes andere Keyboard.

        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar

        Lädt...
        X