Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PSR S-670 - Wo ist das "Real Distortion"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSR S-670 - Wo ist das "Real Distortion"

    Hallo,
    jetzt muß ich einfach mal nachfragen
    Ich habe mir kürzlich mal die "Demo"-Sektion des Keyboards angeschaut. Da gibt es den Punkt "Real Distortion", wo dann ein recht beeindruckendes Gitarrensolo gespielt wird und die Funktion beworben wird , dass da z.B. echte Amps und Effektgeräte simuliert werden. Am Ende steht dann da noch "Digital Modelling simultiert einen echten Gitarristen".
    Jetzt frage ich mich wo man diese "Funktion" eigentlich aufrufen kann?
    Wenn ich einen Gitarrensound auswähle, klingt der zwar schon ganz gut, aber nicht wirklich realistisch. Gerade auch in Bezug auf das "Anspielen". Wenn ich einen Akkord drücke, klingen alle Tasten gleichzeitig. Bei einer Gitarre würden sie ja hintereinander anschlagen. Ich hatte gehofft, dass diese "Funktion" das dann erledigt.

    Im Moment vermute ich einfach nur, dass dies keine Funktion ist, sondern die Sounds schon so aufgenommen/abgemischt sind und dies halt so beworben werden. Gerade die "Slide" Gitarren können ja durch den Anschlag etwas beeinflusst werden, was recht realistisch und Dynamisch klingt.
    Aber vielleicht weiß da ja jemand mehr drüber.

    #2
    Mehr oder weniger hast du dir schon alles selbst erklärt. Natürlich klingen die Noten die du gleichzeitig drückst auch gleichzeitig... Alles andere wäre sehr irritierend.... Man muss seine spielweise bei diesen Sounds so anpassen, dass es realistisch klingt. Das braucht etwas Übung, genau das ist das schwierige an dem Instrument Keyboard. Alle denken immer Sound auswählen und ab dafür...

    Diese Sounds werden auch in Styles benutzt, dorf sind sie möglichst realistisch programmiert. Auch in Midifiles wird das gemacht.

    Die Gitarren werden Clean gesamplet und Live bei der benutzung im Keyboard über einen DSP verzerrt. Dies kann man (zumindest ab der oberen Mittelklasse) auch editieren. Ob das bei deinem Keyboard auch geht, kannst du in der Anleitung oder im referenzhandbuch nachlesen.
    Jetzt: Tyros 4 10th anniversary limited edition, Genos
    Früher: PSR-190, PSR-270, PSR-3000, Tyros 2, PSR-S910, PSR-S710, Tyros 4

    Kommentar


      #3
      Ja, das dachte ich mir schon. Am PC gibt es "Virtuelle Gitarren", die kann man absolut realistisch spielen, ist aber auch ne ganz andere Klasse und im Entertainer-Keyboard vermutlich eher "hinderlich zu spielen". Da wird dann halt links der Akkord "festgelegt", dann kann man mit der rechten Hand entweder die Saiten einzeln anspielen, oder eine Spielweise auswählen. Klingt dann wie gesagt wie eine richtige Gitarre, aber ist dann halt auch "nur" Gitarre.

      Im Handbuch habe ich nichts gefunden. Hatte aber auch vielleicht nach den falschen Stichwörtern gesucht, weil ich halt nicht wusste, auf welchen Bereich ich mich konzentrieren muß. Finde diese "Idee" von "Handbuch" und "Referenzhandbuch" total irre von Yamaha. Kann man nicht ein "komplettes Handbuch" machen? Jedesmal fängt man im einen an zu lesen und muß dann zum anderen greifen.. Bekloppt. Und wirklich tiefer in die Materie greifen sie nie ein

      Kommentar


        #4
        Das stimmt so nicht. Die komlette Bedienung wird recht unkompliziert in der Gebrauchsanweisung für jedermann beschrieben. Im Refernezhandbuch sind komplexere Sachen erklärt, die nicht jeder braucht. In der Regel braucht der Hobbyspieler hier gar nicht reinschauen, es sei denn er möchte tatsächlich alle Möglichkeiten ausschöpfen oder bewusst in einem Bereich in die Tiefe gehen.

        Im Referenzhandbuch ist eigentlich alles erläutert, was das Keyboard kann.
        Jetzt: Tyros 4 10th anniversary limited edition, Genos
        Früher: PSR-190, PSR-270, PSR-3000, Tyros 2, PSR-S910, PSR-S710, Tyros 4

        Kommentar


          #5
          Moin,

          wie bei vielen "Sounds" im Keyboard : Bestimmt 50%, bei manchen sogar noch mehr, macht die SPIELWEISE aus

          Ein Gitarrist kann nie gleichzeitig alle Saiten anschlagen, ein Akkordeon ( und auch eine "Orgel" !! ) hat keine Anschlagsdynamik, eine Klarinette kann nicht bis "C6" etc. pp...

          Und die "Hamony"-Funktion klingt fast überall total künstlich
          Gruß aus Wittmund

          Holger ( Früher mal Tyros1, jetzt "Fremdfabrikat" )

          Kommentar


            #6
            Snoopy,
            Soll ich dir zeigen wie man an der Gitarre 6 Saiten gleichzeitig anschlägt?
            Das nächste mal gibt es Gitarrenunterricht wenn wir uns sehen!

            Übrigens habe ich mir einen Taster gebaut bei dem die Harmony Funktion richtig cool klingt. Mit dem Taster kann ich sogar jede einzelne gespielte Note mit Harmony versehen


            Ich gebe dir aber völlig recht wenn ich den im Orginal Zustand nutze klinkt er Kac ........e weil er künstlich alles zumatscht.
            >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

            Kommentar


              #7
              Ein Akkordeon kann sehr wohl dynamisch gespielt werden. Zwar nicht anschlagsdynamisch aber die Dynamik über den Luftbalg kann man nunmal nicht anders lösen als es bei Key mit der Anschlagsdynamik umzusetzen. Wie ja bei jeder anderen Klangfarbe auch. Bei Orgeln ist die Anschlagsdynamik korrekterweise deaktiviert
              Jetzt: Tyros 4 10th anniversary limited edition, Genos
              Früher: PSR-190, PSR-270, PSR-3000, Tyros 2, PSR-S910, PSR-S710, Tyros 4

              Kommentar

              Lädt...
              X