Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Yamaha Keyboards: Wodurch unterscheiden sich "die großen"?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Yamaha Keyboards: Wodurch unterscheiden sich "die großen"?

    Hallo,

    ich habe mir vor zwei Jahren das PSR S670 gekauft und erfreue mich an dem Gerät.
    In Gedanken bin ich aber auch schon oft beim nächsten, was natürlich noch größer und teurer sein darf.
    Jetzt hatte ich ja mit einem Tyros oder Genos "gerechnet", da sagte hier jemand im Forum, das es im Prinzip auch das PSR 970 tun würde. da die ganz großen tatsächlich eher was für richtige Alleinunterhalter sind.
    Jetzt sind mir aber auch die Reihe "MOTIF" und "MONTAGE" ins Auge gestossen. Ich glaube MONTAGE ist ein reiner Synthesizer (Habe mich noch gar nicht mit dem Gerät beschäftigt, habe es aber schon öfters auf einer Bühne stehen sehen), der vermutlich hauptsächlich als Bühnen oder Studio Gerät in Verbindung mit anderen anzusehen ist.
    Beim MOTIF scheint es eher um ein Gerät zum Herumexperimentieren zu handeln. So richtig durchgestiegen bin ich da aber auch noch nicht, ob das Teil jetzt Styles hat, oder Arpeggiator, oder da mit MIDI-Files gearbeitet wird.
    Ich habe ein Video gesehen, da hat ein Asiatischer Herr eine Performance gegeben, was ich dort besonders beeindruckend fand war die Tatsache, dass ständig die gespielten Voices gewechselt haben, ohne das er irgendwas gedrückt hat und ich mich frage, wie erkennt das Keyboard das oder ob das alles einprogrammiert werden muß.

    Naja.. Das MOTIF interessiert mich im Moment doch mehr, da ich VERMUTE, dass es viel besser für mich persönlich geeignet ist, da es mehr zum Experimentieren und schnelle Komponieren anregt.

    Bei meinem PSR bin ich von den Styles ein bisschen enttäuscht. Zum Einen ist mir die Auswahl an sich zu modern und oft auch zu "Schlagerlastig". Zum anderen spiele ich viel lieber mit meinen Standardsounds vor mir her.
    Vor dem PSR hatte ich hauptsächlich am PC Musik gemacht. Dort gibt es einige fantastische Synthesizer VST Instrumente, die meine Kreative Phase sehr angeregt haben. Das vermisse ich beim PSR ein wenig.

    Wir dem auch sei.
    Mich würde einfach mal interessieren, wie sich die einzelnen Produktreihen eigentlich unterscheiden. Die Digital-Pianos mal außen vor gelassen. Für mich wäre so eins vermutlich ausreichend, aber irgendwie habe ich da immer Angst, dass sie mir "nebenher" zu wenig bieten. Ab und zu will ich dann ja doch einfach eine Schlagzeugbegleitung oder einen Style laufen lassen. Gerade auch, wenn man für andere spielt.

    Vielleicht kann ja jemand was dazu sagen welche Geräte für welchen Typ Musiker am besten geeignet sind.
    Bei Zeiten kann ich mal nach Berlin rein fahren und mich ein wenig bei Just Music mit den Geräten beschäftigen (Allerdings habe ich da immer Angst, dass ich da nicht ohne ein Gerät wieder raus gehe )

    #2
    Hallo,
    Dein Post schreit ja förmlich vor Hilflosigkeit was sich beim Einkauf sicher spiegelt das dir der Verkäufer genau erzählt was du alles brauchst und dann wirst du bei dem Gerät landen was dein geplantest Budget übersteigt aber du noch sagst dass kann ich verschmerzen. Dann hat der Verkäufer seinen Job gut gemacht, du freust dich über ein neues Keyboard und beide sind glücklich.
    Wäre da nicht noch das eine, die eigentliche Frage was braucht der Nutzer überhaupt, wie arbeitet er und was will er genau damit erreichen. Diese Fragen stehen eher im Hintergrund was aber eigentlich zur Feststellung eigentlich wichtig wären.
    Wer dir sagt kauf dir einen Genos oder Kauf dir XY ohne zu wissen wie du arbeitest, was du vor hast , wer du bist, wie deine Erwartungen sind. Der lügt dir ganz einfach frech ins Gesicht. Hast du dich schon mal mit Styles näher auseinandergesetzt? Wohl eher nicht sonst würdest du sicher schreiben ich habe mir 50 Styles an mein Keyboard angepasst für meine Musik. Das sollte doch heute mit den Möglichkeiten von Stylecreaotr und 5000 frei verfügbaren Styles ein paar dabei sein die man sich so zurecht macht wie man es will.

    Nimm dir die Zeit und lese dir ein Handbuch von einem Motif oder anderen Keyboard durch. Du hast heute die Möglichkeiten das kostenlos und in Ruhe zu tun. So kannst du dir einen Überblick verschaffen ob man damit genau das machen kann was du willst. Wie du schreibst dass ein Keyboard für Alleinunterhalter gemacht ist sollte dich zum Nachdenken anregen.

    Nimm dir die Zeit, schau dir heute auch Softwareplugins an da bekommst du für einen Bruchteil verdammt gute Sounds oder Plugins die gerade zum Komponieren dir ganz andere Möglichkeiten bieten. Schau dir bei Youtube Recording Videos an aus deinem Genere dann siehst du wie die Leute arbeiten.

    Gut informiert machst du bei einem Einkauf sicher nichts falsch!

    Deine Frage worin unterscheiden sich die Grossen`? kann man ganz einfach beantworten! "An der Person die vor dem Gerät sitzt und was er mit dem Keyboard macht!"
    Die Tage hatte ich einen Jungen mit einem S775 der mit modernen Titeln gearbeitet hat in Kombination mit Mainstage am Mac. Ich war echt beeindruckt vom Sound, das schaffen 90% der Genos Nutzer hier sicher nicht, nein nicht weil der Genos gut oder schlecht ist, sondern weil sich der Junge Mann ganz einfach mit dem beschäftigt was er hat und hier versucht das beste herauszuholen was sich am Ergebnis auch auszahlt.

    Ein Oberklassekeyboard besitzt einige Funktionen die eben manche Leute benötigen , manche nicht, ein Mittelklassekeyboard bietet manche Vorteile gegenüber auch einem Oberklassekeyboard. Es muss nicht heissen weil es das teuerste ist dass es auch das beste für einen ist.!

    Zuletzt geändert von MrRap; 19.07.2019, 10:30.
    >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

    Kommentar


      #3
      Hallo Andreas,

      Du wirst mit Sicherheit seitenweise Info, Ratschläge usw. bekommen (10 User, 11 Meinungen), aber...….
      wieso spielst Du die Instrumente nicht bei einem Musikgeschäft in deiner Nähe an und nimmst
      Beratung aus erster Hand in Anspruch?

      Was jedes Key intus hat bzw. unterscheidet war ja noch nie so einfach herauszubekommen (Internet, YouTube usw.)
      Einige, deiner genannten, haben z. Bsp. keine Styles

      Und...auch Alleinunterhalter sind manchmal Musiker

      Gruss

      Adolf

      Kommentar


        #4
        Hallo Andreas,
        der Unterschied zwischen PSR, Tyros, Genos vs. Motif und Montage liegt in der Anwendung.

        Motif und Montage sind Music-Production Synthesitzer. das heißt, Sound selbst erstellen, Sounds sampeln und vorhandene Werkssounds und Samples auf eigene Wünsche anpassen . Man hat keine Begleitautomatik!
        Es gibt zwar Arpeggios, mit welchen man eine Art Begleitautomatik hinbekommt. Aber das ist weit vom Spielen mit Styles eines Tyros/Genos entfernt.
        Die Anwendung..., Bandkeyboard, Klangerzeuger für Musikproduktionen

        Beim PSR, Tyros und Genos kann man Sounds nicht so tief bearbeiten, dafür bieten diese Geräte eine Begleitautomatik.
        Die Anwendung...., Alleinunterhalter, Bands ohne Rhythmus-Gruppe, Musikproduktion, Home-Keyboard.
        Zuletzt geändert von SwaggerJacky; 20.07.2019, 07:45.
        Gruß Jacky



        Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

        Kommentar


          #5
          MrRap
          Deine Beschreibung von meinem Keyboard-Kauf trifft es schon ganz gut. Allerdings denke ich trotzdem, dass ich ein gutes Geschäft gemacht habe. Damals war ich mir noch nicht so sicher, wie intensiv ich das Keyboard nutzen wollte. Wenn ich "nur Sounds" hätte haben wollen, hätte ich am PC bleiben können. Die sind letztendlich auch Höherwertig. Ich wollte aber etwas haben, was ich einschalte und drauf los spielen kann. Ich glaube mit einem kleinen PSR 454 (oder welches das damals war) wäre ich noch schneller "am Ende" gewesen. Und mehr Geld hätte ich damals einfach noch nicht gehabt. Außerdem denke ich, dass man ein gutes Keyboard immer wieder ganz gut verkaufen kann.
          Mit dem "Beschäftigen" ist bei mir tatsächlich auch so ein Problem. Wo ich vor 20 Jahren bei so einem Gerät sicherlich keine einzige Funktion außen vor gelassen hätte, bin ich jetzt einfach zu Faul mich mit irgendwelchen "Komplizierten Features" zu beschäftigen. Mein letztes "Keyboard zur Ansicht" war damals das PSR 2700 und ich hatte ein Extrem kreatives Wochenende damit. So verändert man sich halt
          Es ist übrigens nicht so, dass ich nächste Woche loslaufen will um mir ein neues Keyboard zu kaufen. Das wird sicherlich noch einige Jahre dauern. Aber diesmal möchte ich mich schon im Vorfeld damit beschäftigen, damit ich weiß, was mir liegt - ob ich überhaupt was neues möchte - was ich aber schon denke..
          Mit dem Stylecreator zu arbeiten habe ich mir schon öfters vorgenommen. So eine 5000-Styles-Sammlung habe ich auch.. Die klingen oft altbacken. Aber das kann man ja sicherlich irgendwie umgestalten. Aber wie gesagt. Die Zeit.. Nutze ich dann wenn halt nur zum reinen spielen..

          Hamberger_Adolf
          Ein Musikgeschäft in der Nähe gibt es nicht. Müsste ich halt in die nächste Großstadt fahren. Außerdem tu ich mich immer ein bisschen Schwer damit irgendwas auszuprobieren, was ich dann am Ende eh nicht kaufen kann. Und wenn man da plötzlich vor einem völlig fremden Gerät sitzt, kann man es vielleicht auch gar nicht so nutzen, wie man es eigentlich kann. Vorher mal die Anleitung zu studieren war da ein guter Vorschlag.
          Natürlich sind Alleinunterhalter Musiker. Und oft auch sehr gute. Ich meinte das auch mehr in der Stilrichtung. Also ich habe - für meinen Geschmack - zu viele Styles, die zu sehr nach "Partymucke" und "Schlagernacht" klingen. Ich spiele halt lieber Musik aus meiner Jugend und davor. Halt 70er und 80er. Und da ist man mit den Styles schnell am Ende. Außerdem gefällt mir die "Aufteilung" beim S670 so überhaupt nicht. Da gibt es die Sparte "Pop&Rock" und "Dance & R&B" und bei letzteren findet man dann Rock'n Roll Styles. Klar, ist ja nur ein schnell gespielter Blues, aber im Prinzip finde ich gehört das generell nicht in die Sparte "Dance". Und dann sind die ersten zwei Sparten von "Dance" so DJ-Styles mit denen ich so gar nichts anfangen kann.
          Deswegen meinte ich halt, dass die "Alleinunterhalter Modelle" mehr für solche Musik ausgelegt sind.

          SwaggerJacky
          Das Motif-Video sah mir so aus, als würde man halt eine Art Begleitautomatik aus Arpeggios haben. Ich meine im Prinzip ist das doch eigentlich das selbe, oder? Ein Style hat da vermutlich festere Elemente mit Fills usw.
          Im Prinzip könnte ich mein S670 dafür weiter nutzen.
          Ich "erhoffe" mir einfach leichtere Bearbeitung mit den größeren Modellen. Ich sag mal, bei meinem S670 hat man halt nur wenig Bedienelemente. Da muß man sich durch Untermenüs kämpfen um irgendwo hinzukommen. Beim Speichern von Songs wird der Songname sehr kompliziert mit "Nokia-Prinzip" eingegeben, wo man mehrere Buchstaben hintereinander durchwählen muß. Das nervt mich sehr.
          Schön viele Regler, Fader und eine vereinfachte Bedienung wäre da schon etwas Geld wert. Aber wie schon oben erwähnt, ist das nächste Keyboard keine Entscheidung die ich übers Knie brechen will. Da kann durchaus noch eine Generation vorbeiziehen. Schließlich wird die nächste Generation noch besser
          Wobei ich mich auch ein wenig erschrecke, wie lange es dauert bis da mal was neues auf den Markt kommt. Auf der anderen Seite auch schön, denn man hat nich nach 2 Jahren ein veraltetes Gerät zu Hause stehen (wenn man das mal so sagen kann)

          Kommentar


            #6
            Hallo Andreas,
            das Spielen mit Arpeggios beim Motif/Montag, ist sehr weit weg vom Spielen mit Styles beim Tyros/Genos.
            Auch ist die Bedienung nicht wirklich einfacher. Gerade die Benutzer, welche vom Bedienkonzept des PSR/Tyros/Genos kommen, haben große Probleme mit dem Bedienkonzept des Motif/Montage. Bei einem Synthesizer liegt das Hauptaugenmerk auf Sound und Klang, bei einem Keyboard dann eher auf Begleitautomatik und Midifiles.
            Man kann gut ein PSR mit einem Motif kombinieren, aber genau das stellt viele, die keine Ahnung von Midi und Klangsynthese haben, vor große Schwierigkeiten.
            Die vielen Regler und Knöpfe beim Motif sind nötig, da man auch viel tiefer (teilweise in Echtzeit) in den Klang eingreifen kann und auch hier muss man sich durch viele Menüs und Untermenüs beim Erstellen eines Samples, einer Voice oder einer Performance kämpfen. Registrierungen gibt es beim Motif und Montage nicht.

            Vielleicht ein bildhafter Vergleich. Das eine ist ein LKW und das andere ein Bus. Beide fahren auf Straßen, aber die Zielgruppe und Ansprüche an den Fahrer sind völlig andere. Der Busfahrer wird sicher einen LKW fahren können, aber wird sich mit dem Be- und Entladen und mit einem Anhänger schwer tun. Der LKW-Fahrer kann sicher auch Bus fahren, aber wird von den Sonderwünschen der Fahrgäste und dem pünktlichen Anfahren von Haltestellen genervt sein.

            Der Montag und Motif ist auch nicht der „große Bruder“ vom Genos, sondern eher der Schwager, der eine andere Richtung eingeschlagen hat.
            Der Große Bruder vom PSR ist der Genos.
            Der Kleine Bruder vom Montage ist der MODX

            Ich will dir einen Montage oder Motif nicht ausreden, Wer fleißig und lernbereit ist und sich auf neue Techniken und Bedienkonzepte einlässt, der wird sehr viel Spaß haben und seine musikalischen Möglichkeiten um Welten verbessern können. Wer das nicht kann, der wird schon nach wenigen Wochen das Handtuch werfen und den Motif zurückbringen.
            Zuletzt geändert von SwaggerJacky; 20.07.2019, 07:55.
            Gruß Jacky



            Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

            Kommentar


              #7
              Hallo Andreas,

              die Frage ist ja dennoch, lese ich mir die 11 Meinung von 10 Leuten durch und bin gleich schlau wie vorher,
              oder schreite ich mal zur Tat um zu sortieren. Dort wo die Keys stehen.

              Und wenn du erst in ein "paar Jahren" kaufen möchtest stellt sich auch die Frage ob es dann Sinn macht
              heute schon darüber nachzudenken, oder sammelst Du Gründe nicht zu kaufen.

              Dennoch ist es doch eine schöne Sache mal in ein grosses, gut sortiertes Musikgeschäft zu fahren.

              Deine Einwände "Styles" kannst du vergessen. Es gibt Styles in Hülle und Fülle für jede Richtung und jeden Geschmack.

              Viele gebrauchte Keys sind vollgepackt mit Styles und Files, wenn das auch (anscheinend) illegal ist.
              Das ist aber Tatsache.

              Ich stehe gerade mit diversen Anschaffungen vor dem gleichen Problem und weiss wovon ich rede.
              Obwohl ich schon mal etwas kaufe und es nach ein paar Monaten wieder über eBay vertickere.
              Setz ich eben ein paar Euro in den Sand, konnte aber ausgiebig "testen" .

              Auch weiss ich nicht, wie jung/alt Du bist.
              Du kannst warten bis zum Nimmerleinstag oder dir jetzt und heute eine Freude machen.

              Das ist meine persönliche Meinung und muss nicht geteilt werden.


              Gruss

              Adolf

              Kommentar


                #8
                wenn du songs erstellen willst und hier den songnamen nicht im Nokia Prinzip eingeben willst, dann kann nur der Genos für dich in Frage kommen, denn bei allen anderen yamaha keyboards, einschließlich der Tyros Modelle muss man das so fummelig eingeben. Muss man dann entscheiden, ob das jetzt schon ausschlaggebend ist.
                Jetzt: Tyros 4 10th anniversary limited edition, Genos
                Früher: PSR-190, PSR-270, PSR-3000, Tyros 2, PSR-S910, PSR-S710, Tyros 4

                Kommentar


                  #9
                  Andreas, danke für deine ehrliche Antwort.
                  Du schreibst es sehr schön selbst und nennst das Wort FAUL. Egal was du kaufst, Unwissenheit und Faulheit kostet am Ende immer eine Menge Geld.
                  Alles weitere spar ich mir, nein nicht aus Faulheit sonder weil Leute selber Fehler machen müssen...............
                  >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                  Kommentar


                    #10
                    .....und aus Fehlern lernen!

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Hamberger_Adolf Beitrag anzeigen
                      .....und aus Fehlern lernen!
                      oder eben andere lernen es nie
                      >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                      Kommentar


                        #12
                        Es ist beruhigend wenn es immer die anderen sind

                        Kommentar


                          #13
                          So ist es eben mit Dingen. Die einen beschäftigen sich damit die andereren weniger. Andreas schreibte doch dass er aus Faulheit kein Interesse hat, das ist doch ok, deshalb ist der doch kein schlechter Mensch. Also lass die Interpretationen dass andere Schuld sind!
                          >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                          Kommentar


                            #14
                            Wer behauptet, dass irgendjemand schlecht ist
                            oder interpretiert ?

                            schönes Wochenende

                            Kommentar


                              #15
                              off topic:
                              wenn du mal 2 minuten luft hast adolf ,kannst mir ne pN schicken für was mache das Echolot beim Angeln einsetzt und vor allem was man da alles sieht.

                              haben gestern darüber gesrpochen als wir auf dem See mit dem Boot waren , wo ich sagte muss mal den adolf fragen, hier bin ich zu faul weil ich eben nix mit dem thema zu tun habe.
                              Ich erklär dir auch wieder gern was wenns mit midi hängt.

                              danke dir , heute schönen abend

                              martin
                              Zuletzt geändert von MrRap; 20.07.2019, 12:19.
                              >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X