Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genos - Style-Erstellung auf Grundlage eines MIDI-Files

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Genos - Style-Erstellung auf Grundlage eines MIDI-Files

    Liebe Fachleute,
    nach mehreren Jahren des Spielens von Yamaha-Keyboards (zuletzt T3, jetzt Genos), hat es sich nun so ergeben, dass ich mich selbst mal an der Erstellung eines Styles versuchen möchte. Konkret geht es um den Titel TIME WARP aus der Rocky Horror Show, zu dem mir ein ganz taugliches MIDI-File vorliegt. Darüber hinaus verfüge ich über die Software Logic PRO X, so dass ich einzelne Spuren extrahieren und bearbeiten kann. Meine Frage ist nun, wie ich dann beispielsweise eine Drum- oder Bass-Sequenz von vier oder acht Takten zum Genos übertragen und dort dem entsprechenden Bereich des Styles zuweisen kann. Oder denke ich bei der Herangehensweise grundsätzlich in die falsche Richtung? Über Tips oder einen Link (sehr wahrscheinlich ist das Thema hier ja schon ausführlich besprochen worden) freue ich mich.
    Musikalische Grüße aus dem Ruhrgebiet
    Olaf

    #2
    Hallo. Suche dir einen Style, am besten einer, der schon die benötigte Taktzahl hat und verändere den. Neu erstellen über Logic geht wohl nicht, da man den CASM Teil nicht erstellen kann.
    Dann mit dem Tool Split/Splice den CASM Teil abtrennen.
    Das entstandene Midi anklicken und damit Logic öffnen. Nur dann bleiben bestimmte Marker komplett da.
    Die Spuren nach Wunsch anpassen.
    Dann die bis zu 16 Midispuren durchnummerieren. Die dürften zuert alle auf Channel 1 stehen.
    Dann alle Spuren auswählen und verbinden, dann haste noch 1 Spur.
    Die dann exportiren als Midi.
    Dann mit dem Tool Split/Splice beides wieder verbinden.
    Dann haste wieder einen Style.
    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.
    Gruß Andreas

    > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

    Kommentar


      #3
      Hallo Olaf,


      dieses Thema ist sehr komplex!

      Dazu gibt es diverse Videos wie man z.B. on Board Styles erstellen oder bearbeiten kann.
      Es gibt Bücher, z.B. Styles & Patterns von Reinhold Pöhnl.
      Es gibt für Externe Style Erstellung und auch zum Style zerlegen verschiedene CASM Editoren.

      Es gibt sogar von Jörgen Sörensen ein Midi To Style Programm.

      Heidrun Dolde hat viel als PDF Workshops dazu geschrieben.

      Die Vorbereitung würde ich z.B. mit XGworks machen, weil da die Marker auch schön angezeigt und ausgeschrieben werden.

      Sehe XGworks - Master-Spur
      http://midi-huettn.de/KA/Style-Marker.PNG

      Style-Marker.PNG

      Man muss sich da wirklich sehr gut einlesen und viel experimentieren um ans gewünschte Ziel zu kommen.

      Viel Spaß dabei!


      LG Robby
      Angehängte Dateien
      http://Midi-Huettn.de - www.keyboard-akademie.de - www.kreuzfahrt.keyboard-akademie.de

      Kommentar


        #4
        Hallo Olaf,

        Um einen Style zu programmieren wie du beschieben hast kannst du jetzt anfangen dir 5 Wochen Theorie in den Kopf zu pfeifen oder du beschrenkst dich auf die Erstellung in der Funktionaliätt des Stylecreator was in 80% zum gewnüschten Ziel führt.

        Um nicht den ganzen Senf zu schreiben, kannst du mir gerne eine PN schicken dann erklär ich dir Schritt für Schritt in den Eintellungen wie du in 5 Stunden an dein Ziel kommst ohne vorher Raketenwissenschaft zu studieren. Wichtig ist dass du dich in Logic oder anderen DAW einigermasen auskennst und damit zurecht kommst.


        @Robby
        schau dir doch mal aktuellere Programme als XG Works an da werden dir Marker sogar optisch dargestellt wo du selbst im Arrangerfenster schon alle Infos zu den Spuren und Tracklängen hast. Es arbeitet doch kein Mensch mehr mit einem Listeneditor wenn er ihn nicht wirklich benötigt.

        lg
        martin
        >>Menschen, die etwas für unmöglich halten, sollten niemals andere stören, die es gerade vollbringen!<<

        Kommentar


          #5
          Hi

          >>> Es gibt sogar von Jörgen Sörensen ein Midi To Style Programm.<<<

          Damit hab ich gerade einen Style erstellt.
          War ganz einfach.
          Mit Reaper (DAW) habe ich die passenden Tracks vom MIDI File in ein neues, leeres Projekt kopiert.
          Mit den Drums angefangen und dann immer mehr Spuren hinzugefügt.
          Alles auf C-Dur transponiert.
          Aber auch mit den Drums alleine kann man schonmal den Style erstellen und testen.
          Die Instrumentenspuren müssen alle in C-Dur transponiert werden.
          Dann gibt man im MIDI2STYLE Programm nur noch an in welchen Takten welche Variation steht und läßt den Style erzeugen.

          Gruß
          Thomas
          Zuletzt geändert von thomas0906; 23.07.2019, 05:48.

          Kommentar


            #6
            Habe ich so noch nicht probiert. Wäre mal interessant es zu testen.
            Gruß Andreas

            > Genos < mit Songbook+, iConnect Midi 4+, Sennheiser e945 + Bose L1 Compact.

            Kommentar


              #7
              Hallo Olaf,

              nur mal "meine Art" Styles zu kreieren und zu bearbeiten.
              Styles kreieren:
              PC mit Tyros per Midi verbinden und die entsprechenden 8 Kanäle per "Live-Übertragung" Sequenzer starten und Style Creator starten. Das ganze funktioniert auch mit Midi-Clock und Startbefehlen "automatisch".
              Styles bearbeiten:
              Wie oben, nur vorher den "umgekehrten Weg" nehmen und die Spuren vom Tyros zum PC "DAW" übertragen.
              Einstellungen natürlich dann für jede Spur im Style-Creator ändern.

              LG
              Michael

              Kommentar

              Lädt...
              X