Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tyros 4 - Midi-Einstellungen für ein Midi-Akkordeon

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tyros 4 - Midi-Einstellungen für ein Midi-Akkordeon

    Hallo aus Kärnten!

    Möchte bei meinem Akkordeon auf dem Bass noch zusätzlich die Chord Funktion aktivieren. Kann mir da jemand einen Tipp geben wie das geht? Habe im Handbuch nur gelesen das mehrere Kanäle für Bass und Chord gesetzt werden können, komme da aber nicht dahinter. Meine Kanäle sind 1 Diskant 2 Chord 3 Bass

    Dankeschön schon einmal im voraus für eure Hilfe.
    Schöne Grüße
    Franz

    #2
    Hallo Franz,

    Meinst Du mit Chord Funktion die Begleitautomatik, oder möchtest Du auf den Bass zusätzlich einen Chord(klang) legen ?
    Ich gehe mal davon aus, dass du an Deinem Midi Akkordeon Nichts verstellen kannst.

    Ich kann an meinem Midiakkordeon, trotz uralt, mehrere Kanäle zuordnen.
    Macht allerdings bei der Begleitautomatik, m.E. wenig bzw. keinen Sinn.

    Bin auch gerade daran, nach 100% live und anschliessend, selbst erstellten Midis, auf Begleitautomatik umzustellen.

    Derzeit nur mit 70%iger Begeisterung auf der Bühne.

    Gruss

    Adolf
    Zuletzt geändert von Hamberger_Adolf; 24.08.2019, 11:42.

    Kommentar


      #3
      Hallo Franz
      Ich habe so wie Adolf auch nicht definieren können was du machen möchtest. Möchtest du mit Begleitautomatik zu Styles spielen. Viell eicht könntest du es näher erklären
      LG Rainer
      PsrS910, PsrS500, 9000Pro, Psr9000, MFC10 Pedal.

      Kommentar


        #4
        Servus Adolf!
        Ich möchte bei meiner Hohner Morino gerne wenn ich den Wechselbass spiele, das dann auch die Gitarre mitklingt.Begleitung brauche ich keine. Spiele da mit den HDS Sounds. Habe ein original Hohner Midi.
        Mir ist bekannt das Tottermidi eine Gitarrenfunktion hat, wollte dies eben erfragen ob sich das irgendwie umgehen lässt.

        Kommentar


          #5
          Alles klar Franz,

          Schau Dir mal die App von Turboreini an.
          Ist eigentlich ideal und hat Super Sounds.
          Das funktioniert sogar mit meinem alten Midi.

          Ich denke, Du hast Turboreini eh auf dem Schirm.
          Das ist (noch) handgemachte Musik, welche Dich, sofern Du öffentlich spielst
          von der Masse abhebt. Musik, die aus dem Herzen und nicht sonst woher kommt :')

          Wehrmutstropfen ist eben, dass Du u. U. die Spielweise ein wenig ändern,
          oder einen falschen Ton bei jedem Akkordwechsel in Kauf nehmen musst.
          Damit könnte ich eigentlich leben.

          Werde mich demnächst auch mal mit Slyfox beschäftigen.

          Kannst Du beim Midi an der Hohner nicht mehrere Kanäle zuordnen.
          Ferner kannst Du bei Midi Receive einen Kanal am Tyros ändern.
          Chord, PAD usw. Kanal 3.

          Vermutlich hast Du dann aber nur einen Chord-Ton auf dem Bass und keinen Akkord.
          So habe ich auch mal jahrelange gespielt.

          Ich meine jedoch, dass HDS Sounds auch Akkorde beinhaltet.


          Gruss vom Bodensee nach Kärnten

          Adolf
          Zuletzt geändert von Hamberger_Adolf; 24.08.2019, 17:35.

          Kommentar


            #6
            Hallo Franz,

            wenn du eine Akkord-Gitarre auf die Bass-Knöpfe des MIDI-Akkordeons legen willst, brauchst du auf jeden Fall eine "intelligente" Steuerung, Diese ist bei Totter im MIDI-System integriert und von Blueline-MIDI gibt es das, bereits von Adolf erwähnte, externe Gerät "Slyfox". Von Limex, HDS, Hohner oder anderen Anbietern von Akkordeon-MIDI-Systemen gibt es meines Wissens bisher keine solchen Steuermöglichkeiten. (Allerdings habe ich mich nun schon geraume Zeit nicht mehr im Detail mit diesem Thema befasst. )

            Eine relativ einfache Möglichkeit wäre allerdings, die bereits von Adolf vorgeschlagene iPad-App von "Turbo-Reini" zu verwenden. Diese App "merkt" sich den zuletzt angeschlagenen Akkord und spielt diesen dann beim Drücken von beliebigen Bassknöpfen, Man kann also auch mit Wechselbass spielen, allerdings sollte man jeweils beim Akkordwechsel den betreffenden Akkord-Knopf gleichzeitig mit dem Bass-Knopf drücken.

            Diese Spielweise ist relativ einfach zu erlernen: Stelle dir einfach vor, du spielst "ohne Strom" und möchtest mit dem "akustischen" Akkordeonbass eine möglichst gute Oberkrainer-Begleitung (Bass/Bariton plus Gitarre) simulieren. Dann wirst du vermutlich in vielen Fällen (vor allem beim Walzer) "automatisch" zu den Grund-/Wechselbässen gleichzeitig auch noch den AKKORD mitspielen.

            ICH splele grundsätzlich so, egal ob ich "rein akustisch" spiele oder Bass und Gitarre per MIDI spiele. Auch wenn ich mit einem Live-Gitarristen zusammenspiele, also nur den BASS per MIDI spiele, bleibe ich bei der beschriebenen Spielweise. (Die Akkorde der Bass-Seite hört man dabei NICHT über die Anlage.)


            OHNE eine solche "intelligente" Steuerung könnte man höchstens auf jeden Bass den gleichnamigen Dur-Akkord legen (was z. B. von HDS und Limex so gemacht wird/wurde). Dies klingt natürlich beim Wechselbass-Spiel FALSCH und bei Moll- und Dim7-Akkorden sowieso. Außerdem wird ja von den Bass-Knöpfen nur jeweils EIN Ton gesendet, es könnten daher (ohne eine spezielle Steuerung dazwischen) nur Sounds (Voices) angesteuert werden, die pro Taste einen kompletten, gesampelten Gitarren-AKKORD ausgeben.

            Wenn du die "HDS Sound.Power" Voices auf deinem Keyboard installiert hast, stehen dir ja solche gesampelten Gitarren-Akkorde ("Git-Chords") zur Verfügung. Du könntest dann "spaßeshalber" mal eine derartige HDS-Gitarren-Voice auf einen zweiten Tastatur-Part legen und diesem im MIDI-Setup unter "RECEIVE" den Bass-Kanal (3) deines MIDI-Akkordeons zuordnen. Dann müsste noch die "richtige" Oktavlage für diese Voice eingestellt werden (in der Mixing Console oder im Voice Set der betreffenden Voice). Wenn du Glück hast, kannst du auf diese Weise die Oktave mit den DUR-Akkorden in der betreffenden Voice ansteuern. Aber wie gesagt: Beim Wechselbass-Spiel und in Verbindung mit Moll-Akkorden wird es "fürchterlich" klingen ...


            Ich hoffe, diese Hinweise schrecken dich nicht allzu stark ab, in dieser Richtung etwas auszuprobieren. Aber eine "Patentlösung", also eine Möglichkeit, gleichzeitig mit den Bass-Knöpfen einen Akkord mitzuspielen, der automatisch "immer richtig" klingt, gibt es wohl derzeit (noch) nicht.


            P.S.
            Ich hatte mir zu diesem Thema schon vor Jahren eingehend Gedanken gemacht und damals sogar eigene "Programmierversuche" unternommen: Es müsste hier u. a. die gespielten Bassläufe ausgewertet werden. Wenn z. B. in einem C-Dur-Teil der Basslauf "C - D - E" gespielt wird, dann müsste das System automatisch erkennen, dass als nächster Akkord F-Dur kommt, spielt man in C-Dur den Basslauf "C - H - A" oder auch C - E - Es - (D) kommt G7, spielt man mit G7-Akkord den Basslauf "G - A - H" kommt anschließend C-Dur usw.

            Auch die Tonhöhe des ausgegebenen Bariton-Basses könnte man mit einer "intelligenten" Steuerung auf mehr als eine Oktave ausdehnen. Beim Tonleiter-Spiel nach OBEN sollten die Töne "normal" weitergespielt werden, also nicht nach unten oktaviert werden. Bestimmte Bartiton-Bass-Töne (Cis, D, Es) sollten beim ERSTEN Anspielen (nach einer gewissen Pause) zunächst in der mittleren Oktave ausgegeben werden und erst beim ZWEITEN Anspielen dann in der tiefen Oktave, usw. (so wie ein "echter" Oberkrainer-Bariton-Spieler eben spielen würde ... )
            Zuletzt geändert von t4chris; 25.08.2019, 09:55. Grund: Formatierung
            Gruß
            Christian

            Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

            Kommentar


              #7
              Moin Chris,

              ich bin immer wieder überrascht, was Du Alles weisst !

              Warum hast Du Deine Programmierversuche nicht weiter verfolgt ?

              Deine, auch von Dir beschriebene Spielweise, bekomme ich (noch) nicht in die Finger.
              Bleibe aber dran, da ich in Zukunft noch mehr mit dem Akkordeon machen möchte.
              U. U. auch mehr mit der Begleitautomatik.

              Darf in dieser Sache auch nochmals auf die Turboreini App hinweisen.
              Das, dazu notwendige, IO Dock habe ich gebraucht für ein paar Euro gekauft.
              Klingt alles sehr gut.

              Danke für Deine sehr informativen Beiträge

              Adolf

              Kommentar


                #8
                Hallo ihr Musikexperten!
                Bin einfach überwältigt was man von euch an hilfreichen Antworten bekommt. Auf diesem Wege erst Mal vielen Dank!
                Ja die Tourbo App ist sicher eine tolle Lösung. Mir ist da eben nur das iPad und die nicht mehr zu bekommende Alesi Station ein Dorn im Auge. Mal sehen. Wäre natürlich schön schön wenn das "Loch" beim Wechselbass mit einem Gitarrenschlag gefüllt wäre. Werde einmal die Variante von Chris. probieren.
                Auf diesem Wege nochmals Danke und schöne Grüße aus dem Kärntnerland!
                Franz

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Franz,

                  Alesis IO Dock´s bekommt Du für ein paar Euro, soviele du möchtest.
                  Wenn du kein iPad hast, gibt es auch gebraucht.

                  Ich meine jedoch turboreini hat noch andere Lösungen.

                  Wobei die Variante von Chris ist sicherlich eine gute Lösung, sofern du
                  dir das (noch) aneignen kannst. Ich tu mich schwer damit.

                  Ein Loch beim Wechselbass gibt es ja nicht. Nur beim Akkordwechsel der erste Schlag.
                  Deshalb die Lösung von Chris !

                  Alternative ist die "Ein Ton Variante" .
                  War für mich auch etliche Jahre ok. Nur hat mir das Sheddern gefehlt.
                  Deshalb habe ich mir die Titel für meine Gigs eingespielt und tüftle gerade mit der Begleitautomatik
                  und den tollen Styles von Deinem Landsmann Charly.

                  Gruss

                  Adolf
                  Zuletzt geändert von Hamberger_Adolf; 25.08.2019, 12:22.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
                    ... eine "intelligente" Steuerung, Diese ist bei Totter im MIDI-System integriert, und von Blueline-MIDI gibt es das, bereits von Adolf erwähnte, externe Gerät "Slyfox". Von Limex, HDS, Hohner oder anderen Anbietern von Akkordeon-MIDI-Systemen gibt es meines Wissens bisher keine solchen Steuermöglichkeiten. (Allerdings habe ich mich nun schon geraume Zeit nicht mehr im Detail mit diesem Thema befasst.)
                    Hallo zusammen,

                    auch von LIMEX gibt es nun "intelligente" Steuermöglichkeiten, um "den richtigen" Gitarrenakkord mit den Grund- und Terz-Bassknöpfen spielen zu können, und es gibt nun sogar eine Möglichkeit, die Begrenzung des Bass/Baritonbass-Tonumfanges (auf bisher eine Oktave) aufzuheben bzw. zu erweitern.

                    Allerdings funktionieren diese neuen Features "MexGUITAR" und "MexBASS" im Moment nur durch Einbau einer zusätzlichen Platine ("MexBoard") ins Akkordeon sowie in Verbindung mit dem "G5" Soundboard von Limex.

                    ---> https://www.limex.eu/produkte.php?pr...bass-mexguitar

                    Ich werde mir bei nächster Gelegenheit mal einen Eindruck verschaffen, was diese neuen Funktionen wirklich "können" ...
                    Zuletzt geändert von t4chris; 27.08.2019, 17:59.
                    Gruß
                    Christian

                    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                    Kommentar


                      #11
                      Moin Chris,

                      Danke für die Info.
                      Werde dann gegen Herbst auch mal ins Allgäu fahren.
                      Blueline steht zudem auch noch auf dem Programm.

                      Derzeit behelfe ich mich mit der Begleitautomatik und bin sehr zufrieden, vor allem mit den empfohlenen Styles.
                      Allerdings ist es nicht die Spielweise, die mir am Akkordeon uneingeschränkt Spass macht.
                      Zumindest den Bass wollte ich "live" spielen. Vielleicht ist dies mit MexGUITAR möglich.

                      Gruss

                      Adolf

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X