Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PSR 8000 Klangveränderung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PSR 8000 Klangveränderung?

    Hallo,
    manche Rhytmen, oder auch Stimmen wie z. B. Banjo klingen bei mir "hart". Mit welchen Einstellungen kann ich den Klang etwas weicher machen. Mit dem EQ vielleicht, hab mich daran noch nicht probiert? Wer hat nen Rat?
    Gruss Snoopy

    #2
    Re: PSR 8000 Klangveränderung?

    Hallo Snoopy,
    gehe mal nach Full Mixing Console - Filter und dreh mal Harmonic Content und/oder Brightness für den betr. Part runter. Wenn Du die Voice-Effekte abschaltest und es wird besser, dann solltest Du mal mit Effect Type und Effect Depth rumprobieren.
    Gruß Heiko
    hpmusic: http://www.heikoplate.de/mambo

    Kommentar


      #3
      Re: PSR 8000 Klangveränderung?

      Hallo Snoopy,

      wie definierst Du den Begriff "hart" ???

      - zu extrem perkussiv ??? (dann könnte man im Voice Creator den Bereich - ATTACK - auf ca. Wert 86 ändern )

      - zu brillant ??? (dann könnte man im Voice Creator den Bereich Filter 1 / LPF1 auf den Frequenzwert 1800 setzen )

      ...ausprobieren !!!

      Gruß/Peter

      PS: Dann benötigst Du aber einen Custom-Speicher für diesen editierten ROM-Sound.
      Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
      Albert Einstein

      Kommentar


        #4
        Re: PSR 8000 Klangveränderung?

        Danke für die Tipps, Ihr zwei, hat prima geklappt.
        Geht das nun auch für den Ryhtmus? Wenn ich nun die Drums auch noch so hinbekomme, dann ist alles perfekt.

        Gruß Susi

        Kommentar


          #5
          Re: PSR 8000 Klangveränderung?

          Für Rhy1 und Rhy2 würde ich die EQ werte unverändert bei 64 lassen.

          Dir geht es in Deiner zweiten Frage über die Nouncen im Schlagzeugbereich, also Lautstärken.

          Groove-Style-Edit, letzte Ordnerlasche Instumente des Styles heraussuchen, Lautstärken pers. einstellen.

          Achtung: Die Schlagzeugzsounds ändern sich bei zu nehmender Lautstärke! Wenn es Dir zu hart ist ... lieber hier die Werte etwas runter ziehen und dafür RHY1 oder 2 in der Mixing-console anheben.

          Gruss Thomas www.notenzauber.de

          Kommentar


            #6
            Re: PSR 8000 Klangveränderung?

            Hallo Snoopy......

            ...die Drums können auch in dieser Art bearbeitet werden. Sehe die Drum-Kits auch als "Voice" an.....diese kannst Du im Voice Creator nachbearbeiten und das Instrument für Instrument.
            Auch hier kannst Du die Hüllkurven (Attack, Decay, Release, Sustain) seperat editieren.

            Die Equalizierung kannst Du auch weitgehendst im Sound-Editor vornehmen.

            Diese Edit-Drum-Voices kannst Du später wieder in deine Files, Styles etc. einbinden.
            Somit hast Du eine individuelle Nachbearbeitung deiner Sounds und ab sofort den unverwechselbaren "SNOOPY-SOFT-SOUND" !!!

            Gruß/Peter

            [Dieser Beitrag wurde von Peter-Schips am 05. September 2001 editiert.]
            Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
            Albert Einstein

            Kommentar


              #7
              Re: PSR 8000 Klangveränderung?

              Hey Peterle,

              Du bist mir so einer ;-)) Werde ich noch ausprobieren mit den Drum"Voice" Bearbeitung. Jetzt da ich mich mal da eingearbeitet habe, kann ich gar nicht mehr verstehen, wie ich zuvor zufrieden sein konnte! Wenn mal die Night-Trains in Deiner Nähe sind, dann kannst ja mal auf ne Kostprobe kommen und Deine Ohren im Snoopy-Soft-Sound baden "ggg"

              Cu Susi

              Kommentar


                #8
                Re: PSR 8000 Klangveränderung?

                Hi Snoopy,

                aber immer doch ......baden find ich schön !!!

                Gruß/Peter
                Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
                Albert Einstein

                Kommentar

                Lädt...
                X