Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Steinberg´s Wavelab - Erfahrungen???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Steinberg´s Wavelab - Erfahrungen???

    Hi @all,

    wer hat Erfahrungen mit Wavelab und kann mir folgende Fragen beantworten:

    1) Arbeitet Wavelab genauso gut wie ein Outboard-Finalizer??

    2) Funktioniert das Brennen genauso oder besser als mit Nero 6.0 ??

    3) Welche Systemvoraussetzungen müssen für einen reibunglosen Betrieb gegeben sein??

    Grüsse
    Michael
    Grüsse
    MK

    #2
    Re: Steinberg´s Wavelab - Erfahrungen???

    Hi !

    1.) Nein !!!

    2.) Nero ist auf jeden Fall umfangreicher !!! (Hörbare Qualitätsunterschiede konnte ich bisher keine feststellen.)

    3.) folgende Punkte würde ich als wichtig einstufen :

    - vernünftige Soundkarte (also keine Soundblaster, Hercules oder On Board Lösungen)
    - Pentium Prozessor (kein Celeron oder sonstige Prozessoren ohne FPU.)
    - ausreichend RAM-Speicher (ab 512 MB)

    Für echtes Mastering ist Wavelab leider keine Lösung. FÜr Schnittarbeiten im semiprofessionellen Bereich absolut ausreichend. Der klangliche Unterschied zu professionellen Bearbeitungsplattformen wie : ProTools etc. ist deutlich hörbar. (Irgendwo muss der Preisunterschied ja auch stecken.)

    Gruß/Pedda
    Gruß/Peter

    CMS-Sounddesign - Sound- und Drumexpansions, Expansion Freeware, Master CMP und Master EQ Presets, Tips & Tricks, Links zu Fachliteratur uvm.

    Kommentar


      #3
      Re: Steinberg´s Wavelab - Erfahrungen???

      hi,

      wavelab ist gut beim schneiden. es ist sample genau (destructiv). jedoch hat wavelab nix mit einem finalizer zu tun, es sei denn du benutzt dort ein finalizer plug in.
      mal abgesehen davon, daß "finalizer" ein mastering tool (voraus schauender mehrband kompressor) von TC electronics ist und wir hier eigendlich über ein multiband kompressor reden. evtl noch eq, filter (notch) oder analyse tools.

      der klangunterschied zwischen pro tools und wavelab ist tatsächlich hörbar, aber ich muss ja nicht in wavelab bouncen, bzw. downmixen.
      gruß

      Kommentar


        #4
        Re: Steinberg´s Wavelab - Erfahrungen???

        Hi Pedda, hi ragga,

        danke euch beiden!

        -damit ist das Prog für mich erstmal aus´m Rennen..

        Da hab´ich die Beschreibung von Wavelab im Katalog wohl etwas mißverstanden..

        Grüsse
        Michael
        Grüsse
        MK

        Kommentar


          #5
          Re: Steinberg´s Wavelab - Erfahrungen???

          hi,

          mit wavelab kann man durchaus sehr gut, schnell und professionell destructiv schneiden.
          gruß

          Kommentar


            #6
            Re: Steinberg´s Wavelab - Erfahrungen???

            Auch die Bearbeitung von Multisamples für Soundprojekte (Schneiden, Autoloop, Crossfade Loops usw.) finde ich hervorragend.
            Ich verwende WaveLab seit Jahren und wäre froh, wenn es davon auch eine MAC-Version gäbe.
            Peter Krischker

            www.easysounds.de
            https://www.youtube.com/user/motifnews

            Kommentar


              #7
              Re: Steinberg´s Wavelab - Erfahrungen???

              hi,


              man ist sehr schnell mit wavelab, jedoch können crossfades nur dann gesetzt werden, wenn zwei regions oder audio files aneinander liegen und miteinander in irgendeiner art verbunden werden sollen.

              also in wavelab nur in der audiomontage.
              diese finde ich allerdings nicht so toll.
              destructiv edit ist jedenfalls super schnell und auch sehr genau. der workflow ist schon sehr gut, man kann mit allen fingern irgendwas sinnvolles gleichzeitig anstellen

              gruß

              Kommentar

              Lädt...
              X