Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Soundkarte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Soundkarte

    Hallo,

    Ich habe mir für meinen PC eine Yamaha WF 192XG Soundkarte bei eBay ersteigert. Leider kenne ich mich damit nicht so gut aus wie mit Musikinstrumente. Wie kommt man eigentlich an die Sounds ran die in der Karte Stecken sollen? Gibt es vielleicht irgendwo eine Anleitung dafür wie die Karte gehandhabt wird? Unter Google habe ich leider nichts gefunden.Kann mir evtl.von euch jemand helfen?
    Viele Grüße

    Herbert

    Big Tyros 5 /Ich spiele nicht gut, dafür laut und es macht Spass

    #2
    Re: Soundkarte

    Ich vermute mal (wenn die Soundkarte am Rechner installiert und erkannt wurde....), mit der entsprechenden Software (z.B. XG-Works, Cubase, Logic), in dem man für diese Midi-Spur bei Midi-Out die Soundkarte anwählt.

    War kein Zubehör wie Handbuch, CD oder Diskette dabei?
    Du brauchst doch sicherlich auch Treiber und ggf eine Software für die Soundkarte.
    Gruß Jacky



    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

    Kommentar


      #3
      Re: Soundkarte

      Hallo Jacky

      Da war leider nichts dabei außer Kabel wo man wohl im PC was mit verbinden kann.Treiber hat Microsoft installiert nach dem die Soundkarte von Windows erkannt wurde.Also braucht man auf jeden Fall ein Musikprogramm sehe ich das so richtig?
      Viele Grüße

      Herbert

      Big Tyros 5 /Ich spiele nicht gut, dafür laut und es macht Spass

      Kommentar


        #4
        Re: Soundkarte

        Hallo Herbert,
        nun..., die Karte arbeitet dann eigentlich wie dein bisheriger Microsoft-Wavetable-Synthesizer.
        Wenn man mit den XG-Sounds Musik (Midifiles, Audio-Files) produzieren will, braucht man ohnehin eine entsprechende Recording-Software.
        Mit dieser Software kann man dann auch die Sounds über ein ext. Keyboard ansprechen.
        Ohne Software kenne ich im Moment keine Möglichkeit.

        Als Software würde sich natürlich am Besten XG-Works anbieten. Aber diese Software gibt es (genauso wie deine Soundkarte) nicht mehr.
        Vielleicht hast du ja Glück und du bekommst irgendwo noch die kostenlose XG-Works-Lite-Version.

        Ansonsten musst du halt auf die anderen Produkte (z.B. Cubase, Logic, etc.) zurückgreifen.
        Sicher gibt es da auch Freeware, mit der man Midisignale routen kann, aber da kenne ich mich leider nicht aus.
        Gruß Jacky



        Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

        Kommentar


          #5
          Re: Soundkarte

          Hallo Herbert,

          mir stellt sich zunächst die Frage, wofür Du die Karte haben wolltest. Es gibt ja sicher auch gebraucht Soundkarten bis zum Abwinken. Die Besonderheit gerade dieser Karte ist der Zusatz XG was bedeutet, dass sie erst mit MIDI-Files, die genau diesem Standard entsprechen, ihre volle Kapazität entwickelt. Es können auch MIDI-Files nach dem GM/GS- Standard abgespielt werden, sie klingen dann eben nur evtl. nicht ganz so optimal. Ich habe in XG-Works Lite nachgesehen – diese Karte ist dort nicht aufgeführt, von daher müsste man evtl. noch einmal bei YAMAHA einen alten „XG-Hasen“ fragen, welchem anderen Modul der auf dieser Karte verbaute Chip am nächsten kommt.

          Hope it helps...
          HaPe


          www.cool-webinars.com

          Kommentar


            #6
            Re: Soundkarte

            Hallo,

            Scheint ja ganz schön kompliziert zu sein das ganze. Habe mir aus dem Internet mal eine Demo des Sequenzer Programms Geniator XS-1 geladen.Leider alles in Englisch. Habe mal ein bisschen probiert leider kein Erfolg gehabt.Meine Miditastatur spricht zwar an und der im Programm eingestellte Sound erklingt ich bekomme aber keine Midifiles oder Sequenzen zum laden angezeigt.Auf eine Möglichkeit auf die Sounds der Soundkarte zuzugreifen habe ich auch nichts gefunden. Mit dem Demo Programm Wavelab 5 kam ich überhaupt nicht klar.
            Wie ist es eigentlich wenn ich mein Instrument mit der Soundkarte verbinde? Kann ich da auf die Sounds zugreifen?
            Ich hatte eigentlich gedacht,das ich mit der Karte meine Yamaha Styles Spielen und gleichzeitig dazu mein Song einspielen kann. Laut Hotline von Yamaha passt hier jeder X-beliebige Sequenzer.
            Viele Grüße

            Herbert

            Big Tyros 5 /Ich spiele nicht gut, dafür laut und es macht Spass

            Kommentar


              #7
              Re: Soundkarte

              Hallo Herbert,

              eine Möglichkeit ist der
              YAMAHA XG MIDI Player with Software Synth
              Yamaha SXG50 driver
              Er lag den Soundkarten meist bei, kontaktiere den Verkäufer nochmal.

              Er dient als Ersatz mit einigen einstellbaren Klangoptionen, wenn z.B. kein Key angeschlossen ist. Sobald du dein Key mit Midi und Audio angeschlossen hast entspricht Sound dem deines Keyboards und ist besser.
              Ob der Yamaha XG Midi Player lauffähig ist hängt evt. von deinem Betriebssys ab. Ab etwa 1998, daher kann es sein, dass er für Windows 98/ME konzipiert war.

              Den Treiber dann für intern. Midi einstellen im System.

              Für die normale Aufnahme benötigst du die Karte nicht nur den Line-In - Eingang für Audio-Out vom Key, solange du kein Midi vom PC startest, welches du aufnehmen willst oder ein Midi erzeugen möchtest.
              Key Audio Out an PC Line In mit entsprechenden Kabel je nach den Anschlüssen/Schnittstellen.
              Ein Y-Kabel 2x Mono an 1xStereo 3,5mm. Am Key Adapter auf 6,3 z.B..

              Audacity downloaden, Plugins + Lame (dll).
              Den beliebigen Ort von Lame in den Einstellungen angeben.
              Lame dient der Wandelung in ein anderes Format als Wav, wie mp3.
              Für's erste in Audacity (kein Midi) "Line In" als Eingang einstellen, in den Einstellungen 2-Kanal Stereo und den Record-Button drücken. Keine Synchronaufnahme, Leerlauf lässt sich abschneiden. Mehr brauchst du zunächst nicht für dein Vorhaben.

              Kommentar

              Lädt...
              X