Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

yamaha reface - soundmondo?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    yamaha reface - soundmondo?

    Huhu,

    ich habe einen yamaha reface CS und möchte gerne mal das angekündigte soundmondo anschauen.
    Allerdings habe ich keine Ahnung, wie.
    Es gibt keine iPhone- oder Android-App, kein Google-Ergebnis und soundmondo.com ist eine leere Seite.
    Die URL aus dem Handbuch bringt mich auch nicht weiter, da sind zwar Apps, die haben aber nichts damit zu tun.

    Weiss jemand bescheid?

    LG
    Muhnwalker

    #2
    Hallo Muhnwalker,

    die Seite (www.soundmondo.com) ist noch offline. Der Start wird sich auf unbekannte Zeit verzögern (siehe auch hier: https://yamahasynth.com/index.php?op...est&Itemid=851).

    Hier ein Link zur Reface Capture App (iOS; ladbar über iTunes): https://itunes.apple.com/de/app/refa...953389085?mt=8

    Viele Grüße,

    Jo
    Zuletzt geändert von giovanni78; 09.09.2015, 14:38.
    www.coverband-handsup.de
    www.facebook.com/handsup.cover
    www.facebook.com/dschokeys

    Kommentar


      #3
      Danke dir,

      dann warte ich einfach :-)

      LG
      Muhnwalker

      Kommentar


        #4
        Die Reface Capture App scheint zu funktionieren. Ich weiss bloss nicht wie. Jedenfalls lässt sie sich aufrufen und mit dem DX verbinden.
        Nachdem ich aber keine Beschreibung dazu finde, weiss ich nicht was damit anzufangen.

        Vielleich kann mir jemand schreiben wo die Beschreibung dazu zu finden ist.

        Kommentar


          #5
          @flyer44
          Hallo Michael,

          das Manual der "reface capture" App dürfte in Kürze auf den Yamaha Downloadseiten zu finden sein. Hier mal der Link zum "Set List Organizer" Manual:

          http://download.yamaha.com/search/pr...uct_id=1555833

          Direkt davor in der Liste dürfte, wenn verfügbar, dann das "reface capture" Manual einsortiert werden. Auf der entsprechenden japanischen Downloadseite gibt es an dieser Stelle schon einen Eintrag, allerdings existiert die entsprechende (Handbuch-)Datei noch nicht ...


          P.S.
          An dieser Stelle auch nochmals der Hinweis auf das "Music Production Guide 2015-05": Dort hat Hape eigentlich (auch) die Anwendung der "reface capture" App schon recht gut beschrieben (Seite 19/20) ...
          Zuletzt geändert von t4chris; 10.09.2015, 22:09. Grund: Tippfehler
          Gruß
          Christian

          Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

          Kommentar


            #6
            Hallo Chris,

            vielen Dank für die hilfreichen Hinweise auf bereits veröffentlichte Informationen.

            Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
            @flyer44

            http://download.yamaha.com/search/pr...uct_id=1555833

            Direkt davor in der Liste dürfte, wenn verfügbar, dann das "reface capture" Manual einsortiert werden. Auf der entsprechenden japanischen Downloadseite gibt es an dieser Stelle schon einen Eintrag, allerdings existiert die entsprechende (Handbuch-)Datei noch nicht ...


            P.S.
            An dieser Stelle auch nochmals der Hinweis auf das "Music Production Guide 2015-05": Dort hat Hape eigentlich (auch) die Anwendung der "reface capture" App schon recht gut beschrieben (Seite 19/20) ...
            @ Michael:

            Zitat von flyer44 Beitrag anzeigen
            Die Reface Capture App scheint zu funktionieren. Ich weiss bloss nicht wie. Jedenfalls lässt sie sich aufrufen und mit dem DX verbinden.
            Nachdem ich aber keine Beschreibung dazu finde, weiss ich nicht was damit anzufangen.

            Vielleich kann mir jemand schreiben wo die Beschreibung dazu zu finden ist.
            Wie alle Yamaha Apps besitzt auch reface Capture ein App-In-Manual. Dieses findet sich im Menü oben rechts.



            Ein Tipp auf das Buchsymbol mit Fragezeichen öffnet das Manual, welches einen Überblick enthält. Darüber hinaus habe ich für den kommenden Music Production Guide einen ergänzenden Artikel geschrieben, der erscheint voraussichtlich übernächste Woche.

            So long,
            HaPe


            www.cool-webinars.com

            Kommentar


              #7
              FYI: Soundmondo ist endlich online: https://soundmondo.yamahasynth.com/






              Viele Grüße,



              Jo
              www.coverband-handsup.de
              www.facebook.com/handsup.cover
              www.facebook.com/dschokeys

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                jetzt ist endlich Soundmondo online, aber die Bedienung ist mir rätselhaft. Vorallem weiss ich nicht wie man Sounds herunter lädt.
                Ich kann sie zwar ansehen aber das laden auf ein Speichermedium oder in das Instrument ist nicht erklärt.
                Vielleicht ist dies auch noch gar nicht möglich, denn ich sehe nur Tags , aber keine DL Dateien.
                Einzig der Upload erscheint nachvollziehbar, auch wenn ich ihn noch nicht ausprobiert habe.
                Es wäre halt schön wenn Y. eine Hilfe Datei dazu geliefert hätte.

                Gruß
                Michael

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Michael,

                  welchen Web-Browser verwendest du?

                  Die Verbindung mit den "refaces" wird offensichtlich über die (relativ neue) "WEB MIDI"-Schnittstelle realisiert, und dies funktioniert meines Wissens derzeit nur mit dem Google Chrome Browser.

                  Bei Firefox wird derzeit (V42.0) noch angezeigt "Web MIDI not supported. Please use Google Chrome".


                  Siehe auch hier:

                  https://yamahasynth.com/index.php?op...51#filter-sort
                  Gruß
                  Christian

                  Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Christian,

                    Ich habe zunächst wie üblich den Firefox als Standardbrowser verwendet. Als ich gelesen habe dass der G. Crome besser geeignet ist, habe ich den genommen.
                    Was aber nichts an der Bedienung geändert hat. Dafür hat er sich mit meinem R.- DX sychronisiert und ist auf grün gesprungen. Auch Midi ist scheinbar o.k. Nur weiss ich nicht wie das DL funktioniert. Es werden m.E. nur Tags von den vorhandenen Sounds angezeigt. Ob man damit auch laden kann, entzieht sich meiner Erkenntnis.
                    Das Y. Synth Forum hat zwar dazu geschrieben, aber schlau bin ich aus den neuesten Beiträgen nicht geworden. Es ist halt auch mühselig aus dem Englischen zu übersetzen. Immerhin haben es die ersten schon ausprobiert

                    Gruß
                    Michael
                    Zuletzt geändert von flyer44; 04.12.2015, 17:52.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von flyer44 Beitrag anzeigen
                      Aus den anderen Foren habe ich dbzgl. noch keinen Rat bekommem. Vmtl. weiss es auch keiner, oder es interessiert keinen.
                      So ein -mit Verlaub- Unsinn!!! Siehe hier (wo u.a. ich Dir auf dieselbe Frage geantwortet habe): http://www.musiker-board.de/threads/...2#post-7704794 oder hier: https://yamahasynth.com/index.php?op...851#reply-4320

                      Viele Grüße,

                      Jo
                      www.coverband-handsup.de
                      www.facebook.com/handsup.cover
                      www.facebook.com/dschokeys

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Michael,

                        dass lediglich Google Chrome unterstützt wird, hatten wir im Music Production Guide 05-2015 bereits bekanntgegeben.

                        Die Handhabung in Soundmondo ist denkbar einfach:

                        • Google Chrome starten
                        • einloggen (bei nicht vorhandenem Account natürlich erst einen anlegen)
                        • reface über USB mit dem Rechner verbinden (das Instrument muss vorher schon eingeschaltet sein, mit bestehender USB Verbindung einschalten funktioniert zumindest bei mir nicht)
                        • die Anzeige "reface Connected" ("grüne Lampe") abwarten



                        Hochladen von Voices:

                        • für das Hochladen einer Voice den Button [CREATE] anwählen > der Speicherinhalt des reface wird in den Browser geladen
                        • im Fall reface DX kann der Editor zur Parametereingabe verwendet werden
                        • anschließend lassen sich Namen und Tags vergeben, URLs für YouTube, Soundcloud und Vine eintragen und über den Button [SAVE] wird die Voice gespeichert

                        Herunterladen von freigegebenen Voices:

                        • den Button [BROWSE] anwählen
                        • ggf. den Filter für ein reface Modell setzen (oder rechts oben einen Suchbegriff eingeben)
                        • den verlinkten Namen der gewünschten Voice anwählen
                        • den Button [SYNC] (wird aktiv kräftiger dargestellt) anwählen



                        • die Voice befindet sich im Edit Buffer des Instruments

                        Für reface YC, CP und CS werden im Bild oben die Fader- bzw. Knob-Einstellungen der jeweiligen Voice angezeigt. So lässt sich die Voice ggf. auch darüber "nachprogrammierten".





                        Schönes Wochenende,
                        HaPe


                        www.cool-webinars.com

                        Kommentar


                          #13
                          Vielen Dank Hape für deine ausführliche Anleitung. Inzwischen bin ich durch einen Tip im Forum des MusikerBoards auch drauf gekommen, dass man beim Herunterladen den
                          Sychro Button drücken muss. Das hätte auch auf der Soundmondo Seite als Hilfedatei stehen können. Genau wie bei R. Capture muss man bei Y. seine Infos aus anderen Quellen her holen. Immerhin haben wir Raface Nutzer jetzt ein funktionierendes Portal wo wir unsere Sounds austauschen können.
                          Leider weiss ich bisher nicht wie man dort seine eigenenen Patches platziert. Kann ma sie direkt in Soundmondo laden oder über eine Cloud, und wie lautete dei ULR dazu?
                          Es ist eben wie so oft bei Y. ein wenig Durcheinander, s. T5 Software. Da werden Geräte verkauft und die Software hinkt hinterher. Auch die Infos sind spärlich und müssen sich aus Foren geholt werden. Ich bin deswegen schon seit Tagen hinterher und manchmal überschneiden sich die Mitteilungen.

                          Im Übrigen ist gerade das R. DX für die Meisten Neuland und erfordert bei der Schaffung neuer Sounds. Besonders wer bisher noch keine Erfahrungen mit FM gemacht hat wird sich schwer tun. Deswegen habe ich mir auch einen Softwareeditor gekauft der sehr gut alle Parameter abbildet und sogar eine Random Funktion aufweist. Allerdings darf man nicht zuviel davon verlangen da im Gegensatz zum analogen Synthie ein Zufallsgenerator hier stategisches Vorgehen verlangt. D.h. dass besser einzelne Parameter generiert werden sollten als alle zusammen. Da bei FM oft auch Zufallsergebnisse beim Schrauben entstehen ist seit dem DX7 bekannt. Deshalb dürfte es schwierig sein definierte Sounds zu erstellen.
                          Die bisherigen Ergebnisse in den Soundbänken von Soundmondo zeigen dass viele Sound nahe beieinander liegen und im Gegensatz zu analogen Pendands wenig Überraschungen bieten. Ich bin deshalb gespannt ob sich das in nächster Zeit ändert.

                          Gruß
                          Michael
                          Zuletzt geändert von flyer44; 06.12.2015, 15:32.

                          Kommentar


                            #14
                            Moinsen,

                            Zitat von flyer44 Beitrag anzeigen
                            Leider weiss ich bisher nicht wie man dort seine eigenenen Patches platziert. Kann ma sie direkt in Soundmondo laden oder über eine Cloud, und wie lautete dei ULR dazu?
                            was genau meinst Du mit "wie man seine eigenen Patches platziert"?


                            Zitat von flyer44 Beitrag anzeigen
                            Es ist eben wie so oft bei Y. ein wenig Durcheinander, s. T5 Software. Da werden Geräte verkauft und die Software hinkt hinterher. Auch die Infos sind spärlich und müssen sich aus Foren geholt werden. Ich bin deswegen schon seit Tagen hinterher und manchmal überschneiden sich die Mitteilungen.
                            Die reface Serie und Soundmondo gehören zu einem neuen Konzept, das es in dieser Form noch nicht gab. Soundmondo wird - wenn man das Forum bei Yamahasynth, der Homebase von Soundmondo, etwas verfolgt - momentan als "working beta" betrieben. Das bedeutet, die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Es steht jedem User frei, sich bereits in diesem Stadium zu beteiligen oder abzuwarten, bis alles fertig ist und möglicherweise eine detaillierte Beschreibung vorliegt. Wer früh mit dabei sein möchte, muss mit Kompromissen leben. Das ist immer und überall so. Ich erwarb vor ca. 12 Jahren ein Auto einer komplett neuen Serie. Da ich Zugang zu Werksangehörigen-Rabatten hatte, fuhr ich diesen Typ über sechs Jahre - jeweils ein Jahr und verkaufte ihn als Jahreswagen. Mit dem ersten kam man von der Werksabholung keine 50 km nachhause, da blieb er schon liegen. Häufige Werkstattbesuche, Rückrufaktionen, geplante Austauschaktionen ... es zog sich über das ganze Jahr. Mit jedem Neuwagen von Jahr zu Jahr wurden die Werkstattbesuche während der Garantiezeit geringer, beim letzten war ich zur ersten Inspektion erstmals in der Werkstatt. Unnormal? Meines Erachtens und meiner Erfahrung nach nicht.

                            Beim Thema elektronische Musikinstrumente darf man sich gern auch mal in die Lage der Hersteller versetzen. Vor dreißig Jahren wurde ein neues Instrument entwickelt, kam in den Markt und das war es. Als die Computer sich auch im Home-Bereich durchsetzten, boten in der Regel Fremdfirmen Software dafür an. Für einen Editor für beispielsweise den D50 oder den SY99 zahlte man jeweils ein paar hundert DM. Das war dann eine Version für ein Betriebssystem. Heute? Für jedes Instrument wird Software entwickelt und großenteils kostenlos zur Verfügung gestellt. Aber für mehrere Plattformen, WIN, Mac, iOS, Android ... Damit ist es nicht zu Ende, denn einer arbeitet noch auf XP, der nächste möchte WIN10 unterstützt haben, mit allen anderen Plattformen sieht es nicht anders aus. Ich glaube kaum, dass Hersteller an der Hardware heute eine deutlich höhere Marge haben als vor einigen Jahrzehnten. Aber die Entwicklungskosten sind - zusätzlich zur Hardware - um einen Faktor gestiegen, der sich wohl kaum abschätzen lässt. Ständig kommen neue Versionen von Betriebssystemen, an die jedes Tool unter Umständen wieder neu angepasst werden muss usw.. Dafür braucht es Manpower und die muss auch finanziert werden. Ich besuchte in 2012 Stephen Kay, Entwickler von KARMA. KARMA ist eine One Man Show, er macht - bis auf das Programmieren einiger Performances - alles allein. Entwickelt die Software selbst, betreibt seine Webseiten, Support in Foren, geht auf die NAMM zum Vorführen. Wenn einem ein kleiner Blick hinter die Kulissen gewährt wurde - spätestens dann wird man etwas nachdenklich.

                            Zitat von flyer44 Beitrag anzeigen
                            Im Übrigen ist gerade das R. DX für die Meisten Neuland und erfordert bei der Schaffung neuer Sounds. Besonders wer bisher noch keine Erfahrungen mit FM gemacht hat wird sich schwer tun. Deswegen habe ich mir auch einen Softwareeditor gekauft der sehr gut alle Parameter abbildet und sogar eine Random Funktion aufweist. Allerdings darf man nicht zuviel davon verlangen da im Gegensatz zum analogen Synthie ein Zufallsgenerator hier stategisches Vorgehen verlangt. D.h. dass besser einzelne Parameter generiert werden sollten als alle zusammen. Da bei FM oft auch Zufallsergebnisse beim Schrauben entstehen ist seit dem DX7 bekannt. Deshalb dürfte es schwierig sein definierte Sounds zu erstellen.
                            Zitat von flyer44 Beitrag anzeigen
                            Die bisherigen Ergebnisse in den Sohndbänken von Soundmondo zeigen dass viele Sound nahe beieinander liegen und im Gegensatz zu analogen Pendands wenig Überraschungen bieten. Ich bin deshalb gespannt ob sich das in nächster Zeit ändert.
                            Ich weiß nicht, was Du da erwartest. Jede Syntheseform hat irgendwo einen typischen Klangcharakter. Der neue Feedback Prozess in reface DX ist bereits eine erhebliche Bereicherung der FM Klangerzeugung, die Voices ermöglicht, die trotz fehlender Algorithmen und Operatoren mit dem DX7 nicht realisierbar gewesen wären. Viele Musiker, die früher einen FM Klangerzeuger besaßen, möchten auch mit reface DX FM-tyische Voices haben und programmieren. Und die werden (und sollen) nun einmal nicht nach Oberheim oder PPG klingen, um nur mal zwei Beispiele zu nennen. Und was die Herangehensweise betrifft ist meine Empfehlung immer, sich dem eher spielerisch zu nähern. Ich glaube, niemand kann von sich behaupten, FM nach ein paar Stunden Erfahrung durchwirkt zu haben. Aber man hat die Chance, die Presets zu analysieren - inzwischen auch eine große Anzahl von Voices aus Soundmondo. Und warum nicht einfach mal etwas ausprobieren und schauen, was passiert? Solche Erfahrungen helfen irgendwann auch bei einer zielgerichteten Programmierung.

                            Schönen 1. Advent,
                            HaPe


                            www.cool-webinars.com

                            Kommentar


                              #15
                              Dass du Y. verteidigs, ist dein gutes Recht. Ich muss dich wohl nicht an das Softwaredebakel des Tyros5 erinnern. Das hat mit Betastadium allerdings wenig zu tun.
                              Ebensowenig wie das lange angekündigte Soundmondo, das eigentlich nur eine Plattform für User darstellt. Dafür hätte man zumindest eine kurze Anleitung erwartet.
                              Einen vernüftigen Editor gibt es heute nicht, obwohl dieser zu jedem Synthie inzwischen dazu gehört.

                              Was die Erstellung von neuen FM Sounds angeht so ist es nun mal nicht so einfach wie du es beschreibst. Selbst Fachleute die sich seit vielen Jahren damit beschäftigen, müssen zugeben dass die meisten Sounds eher Zufallsprodukte sind. Das heisst aber auch dass man viel Erfahrung benötigt um gute Sounds zu programmieren. Es gibt eben zu viele unwägbare Ergebnisse mit dieser Technik.

                              Zum Schluss noch zu meiner Frage nach den Patches bzw. Sounds von Soundmondo. Wie kommen die auf diese Plattform? Auch dazu fehlt eine Anleitung für Dummies wie mich. Jedenfalls habe ich es nicht geschafft diese mittels ULR zu plazieren. Ist aber nicht so schlimm, da ich es eigentlich nur testen wollte.


                              Michael
                              Zuletzt geändert von flyer44; 06.12.2015, 15:36.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X