Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LH Bass + Ridebecken zusammen spielen MOX, MX49 oder ? ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    LH Bass + Ridebecken zusammen spielen MOX, MX49 oder ? ?

    Hallo liebe Mit-Tastendrücker

    Eine typische Begleitung ist in einer kleinen Besetzung, die OHNE BEGLEITAUTOMATIK spielt, das der Keyboarder mit der rechten Hand walking bass spielt und idealer Weise ab und zu ein Ridebecken mit klingt. Das ist nicht so einfach, da ja STANDARTMÄSSIG ein ganzes Schlagzeug auf unterschiedliche Tasten verteilt ist. Bei welchem Yammi-Synth (oder evtl. ein anderes Fabrikat) kann man das einstellen. Leider geht das meist noch nicht einmal aus Bedienungsanleitung hervor! Weiß gar nicht mehr genau welches Key ich in grauer Vorzeit hatte, wo das ging!!

    Ach ja, am liebsten wäre mir ein Key mit sehr wenigen Tasten, möglichst keine 61!

    Danke schon mal.
    www.DerAlpenritterUndSeinBurgfraeulein.de

    #2
    Hallo Antonio54,

    Zitat von Antonio54 Beitrag anzeigen
    Eine typische Begleitung ist in einer kleinen Besetzung, die OHNE BEGLEITAUTOMATIK spielt, das der Keyboarder mit der rechten Hand walking bass spielt und idealer Weise ab und zu ein Ridebecken mit klingt. Das ist nicht so einfach, da ja STANDARTMÄSSIG ein ganzes Schlagzeug auf unterschiedliche Tasten verteilt ist. Bei welchem Yammi-Synth (oder evtl. ein anderes Fabrikat) kann man das einstellen. Leider geht das meist noch nicht einmal aus Bedienungsanleitung hervor! Weiß gar nicht mehr genau welches Key ich in grauer Vorzeit hatte, wo das ging!!

    Ach ja, am liebsten wäre mir ein Key mit sehr wenigen Tasten, möglichst keine 61!
    ... ich erinnere mich auch, dass es das mal in irgendeinem Instrument (oder mehreren) so fertig vorbereitet gab. Aber das ist lange her. Ich glaube kaum, dass heute noch jemand nach einer solchen Funktion fragt. Mit dem MX 49/61 sollte das dennoch funktionieren, allerdings nicht ohne Aufwand. Man müsste sich ein User Drumkit basteln, das auf allen Tasten ein Ride enthält. Dort könnte man unter Umständen noch mit der Velocity etwas experimentieren um zu erreichen, dass z.B. das Becken nur ab einer bestimmten Anschlagsstärke erklingt. Dieses Drumkit mit einem Bass layern und so sollte das funktionieren. Das Editieren des Drumsets funktioniert beim MX allerdings nur mit dem John Melas Editor. Vor einem etwaigen Kauf sollte man das ausprobieren, ob es für Dich tatsächlich praktikabel ist. Nicht so einfach. Wenn Du ernsthaft erst über eine Investition in diese Richtung nachdenkst, schick mir doch über PN mal Deine Telefonnummer, vielleicht hilft ein kleines Brainstorming dazu.

    Schönen Adventssonntag,

    Grüße,

    HaPe


    www.cool-webinars.com

    Kommentar


      #3
      Hi,
      die manuelle Schlagzeugbegleitung ging definitv zu Wersi Zeiten mit der Alpha DX350.
      Das Fußpedal triggerte die Kombi aus Bassdrum und Ride, die linke Hand, auch polyphon gespielt, triggerte monophon eine Snare. Damit kam man schon sehr weit. Heute geht das noch in etwa so auf Midi- Akkordeonsystem. Keyboardtechnisch würde es auch mit einem komfortabel programmierbaren Midi-Patch-System (ich glaube MIDITEMP könnte das) gehen.
      Eine einfache, werksseitig verbaute Lösung in den neuen Keyboards kenne ich nicht.

      Gruß
      Gerd

      Kommentar


        #4
        Also ich meine mich erinnern zu können dass es in meinem S90ES (evtl. auch MO und Motif ES) so eine fertige Performance gab (rechts Piano, links Ac. Bass und Ride). Ich müsste mal die Werkspresets laden und mich durchhören. Kann es sein dass diese Performance mit einem Arpeggio versehen war?
        LG, Joe!
        _____________________________________
        Genos, S90ES, A-800pro, Mainstage
        http://www.livestyle.cc
        http://www.romax.at

        Kommentar


          #5
          Hi Joe,

          Zitat von entertain70 Beitrag anzeigen
          Also ich meine mich erinnern zu können dass es in meinem S90ES (evtl. auch MO und Motif ES) so eine fertige Performance gab (rechts Piano, links Ac. Bass und Ride). Ich müsste mal die Werkspresets laden und mich durchhören. Kann es sein dass diese Performance mit einem Arpeggio versehen war?
          ... diese Performance gab es definitiv. Ich vermute, ein Part dieser Performance enthielt einfach das Ride an Stelle einer anderen Waveform. Und das natürlich mit einer fixierten Tonhöhe, damit das Ride nicht mit transponiert wird. So wäre das auch zu lösen. Ein Arpeggio wurde dabei nicht benutzt, dann wäre man ja wieder nicht frei in seinem Spiel.

          Greetz,


          HaPe


          www.cool-webinars.com

          Kommentar


            #6
            Vielen Dank erstmal

            ich hatte es befürchtet, dass es mit den internen Einstellmöglichkeiten nicht geht. Ich hatte das aufwendigst mal mit dem Tyros 3 geschafft, mußte aber auch eine CustomDrum erstellen. Es mußte sogar ein eigens gesampeltes Ride sein. Klingt umständlich aber ICH habe es (mit Bedienungsanleitung) anders nicht geschafft.

            Hape danke, ich werde mich melden und vielleicht geht das ja mit dem John Melas. Dummerweise bin ich e bisserl dumm, nee, will sagen: nicht so erfahren mit der ganzen Technik, Midi usw.

            Hoffe mer mal

            A54
            www.DerAlpenritterUndSeinBurgfraeulein.de

            Kommentar

            Lädt...
            X