Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Montage - Midi Receive Kanal

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hey noch einmal,

    Zitat von Musikforum Beitrag anzeigen
    Ich würde mir halt die Auswahlmöglichkeit "Single-INSTRUMENT-Part" im Part-Category-Search Menü bei der Erstellung einer Multi-Part-Performance fürs Midi-Recording wünschen.
    ... der Wunsch ist bereits erfüllt. In der CAT Search einfach bei Attribute "Single" wählen.





    Zitat von Musikforum Beitrag anzeigen
    Ich würde mir halt die Auswahlmöglichkeit "Single-INSTRUMENT-Part" im Part-Category-Search Menü bei der Erstellung einer Multi-Part-Performance fürs Midi-Recording wünschen.
    P.S.: ein weiterer Wunsch wäre: im Display weniger, dafür größer, im Tyros geht das ja auch! Als Brillenträger habe ich große Mühe die Schriften aus normaler Sitzposition zu lesen, auch die Touchfelder mit meinen Wurstfingern zu treffen ist nicht einfach.
    Da hilft möglicherweise einer der Video Adapter, um den Screen wenigstens größer darstellen zu können. Der Treffsicherheit hilft das freilich leider nicht. Aber ich habe schon andere Touchscreens gesehen, die weitaus unübersichtlicher waren und für die man genau genommen bezüglich der Treffsicherheit einen Pen benötigen würde. Ich will natürlich keine Namen nennen ...

    Schönes Wochenende,

    Greetz ...
    HaPe


    www.cool-webinars.com

    Kommentar


      #17
      Hallo Hape,
      ich hoffe ich nerve nicht. Aber schau mal auf deinen Screneshot: in der Kopfzeile steht PERFORMANCE Category Search!
      Bei der Auswahl von PARTS in einer Multi-Performance (im Part aufs Instrument drücken, dann erscheint links die "search"-Anzeige, dann auf "Category Search") gibt es keine Attribute! Und die Namen sind die der Performance, zu der der Part gehört ohne dass der PART benannt ist mit z.b. "Piano" oder "Hammer-Noise". Es gibt leider keine "Part-Bank" entsprechend den "Voice"-Bänken im Motiv wobei dort die einzelne Voice ("Part im Montage") einen unverwechselbaren Namen hatte und man genau wusste ob es sich um ein Instrument oder was auch immer handelt.

      Es ist wohl so gedacht dass "Klang" immer eine Performance ist die aus Parts besteht die wiederum aus Elements/Operators bestehen. Es gibt also nur Einzelsounds aus einer Ebene mehr als bei den Vorgängern/anderen Mitbewerbern. Und diese "Klänge" sind dann beim Midi-Recording nicht mehr kombinierbar wie gewohnt weil Performances als höchste Ebene nicht miteinander kombiniert werden können (ausser in kleinen Teilen über die Krücke des "Part-Copy").

      Da aber bereits die Parts als Einzelsound überwiegend eine super Klangqualität aufweisen wäre es doch toll wenn man sie wie gewohnt in einem Midi-Sequenzersong nutzen zu können (Soundwechsel einfach über BC+PC aus einer definierten Zuordnungsliste), oder nicht?

      Gruss
      -SAMM -

      Kommentar


        #18
        Dein "Single-INSTRUMENT-Part“ habe ich tatsächlich überlesen, sorry. Aber auch im "PartX Category Search“ lassen sich gezielt Parts wählen, die in die aktuelle Performance übernommen werden sollen. Bezüglich der weiteren Details sollten wir noch ein wenig warten. Da ich eine Betaversion der nächsten Firmware installiert habe und nicht auf V. 1.11 zurück kann bin ich in diesem Zusammenhang augenblicklich nicht ganz sicher, was davon schon bei 1.11 implementiert war und was nicht.


        Zitat von Musikforum Beitrag anzeigen
        Es ist wohl so gedacht dass "Klang" immer eine Performance ist die aus Parts besteht die wiederum aus Elements/Operators bestehen. Es gibt also nur Einzelsounds aus einer Ebene mehr als bei den Vorgängern/anderen Mitbewerbern. Und diese "Klänge" sind dann beim Midi-Recording nicht mehr kombinierbar wie gewohnt weil Performances als höchste Ebene nicht miteinander kombiniert werden können (ausser in kleinen Teilen über die Krücke des "Part-Copy").

        Da aber bereits die Parts als Einzelsound überwiegend eine super Klangqualität aufweisen wäre es doch toll wenn man sie wie gewohnt in einem Midi-Sequenzersong nutzen zu können (Soundwechsel einfach über BC+PC aus einer definierten Zuordnungsliste), oder nicht?
        MONTAGE hat rund 450 Preset MPP an Bord. Ein Teil davon verwendet mehrere Parts, um einen Sound zu generieren. Beispielsweise die neuen CFX Pianos, die damit mehrere Velocity Layer realisieren als es mit den acht Elementen eines Parts möglich wäre. Die einzelnen Parts dieser Art Performance sind in aller Regel solo kaum sinnvoll einsetzbar. Für die anderen Parts einer MPP, die sich durchaus einzeln oder in einer neuen MPP verwenden lassen würden, ist der Bezug zur MOTIF Serie wieder gut. Die Mixings beim MOTIF enthielten im Normalfall Verknüpfungen zu dem Banksystem, was im MONTAGE nicht mehr existiert. Aber auch schon im MOTIF gab es die so genannten Mix Voices (MixV), die mit dem Mixing gespeichert wurden und in keiner der Preset- oder User-Bänke auftauchten. Und genau dieses Konzept herrscht in MONTAGE durchgängig.

        Wenn ich einzelne Parts (früher Voices) in einer neuen Performance einsetzen will, muss ich sie ohnehin kennen. Ob da eine erweiterte Liste um 1.000 bis 1.500 Parts aus MPP wirklich helfen würde, wage ich zu bezweifeln. Ich jedenfalls würde mich nicht per Bank Select und Program Change durch rund 70 mögliche Bänke mit jeweils 128 Single Parts (von denen etliche einzeln nur bedingt verwendbar wären) klicken - oder entsprechende Listen lesen wollen - um einen bestimmten Part zu finden. In der Zeit habe ich auch Part 6 aus Performance x auf Part 1 kopiert, die Performance als neue gespeichert und kann mir diesen Part dann in eine neue Performance kopieren.

        Wenn ich effektiv arbeiten will, muss ich den Content meines Instruments ohnehin gut kennen. Die Library Memory Slots eignen sich z.B. hervorragend für ein eigenes kleines Datenbank-System, in dem ich meine Favoriten ablegen kann. Die Suche nach bestimmten einzelnen Parts wird zudem ebenfalls durch die Category Search unterstützt. Wenn mir beispielsweise ein bestimmter Synth Part fehlt, muss ich ja nicht bei den Strings oder Acoustic Pianos suchen.

        Schönen Sonntag ...
        HaPe


        www.cool-webinars.com

        Kommentar


          #19
          Hallo,

          ich beschäftige mich mit der Ablösung meines MOXF6, da ich eine bessere Tastatur möchte, 76 Tasten und ein größeres Display. Nutze den MOXF6 genauso wie oben beschrieben, lege auf eine externe Tastatur auf einem MIDi Kanal mehrere Sounds/ Splits.

          Für mich kommen der Montage7 oder ein gebrauchter MotifXF7 in Frage.

          Wie der Motif funktioniert, weiß ich anhand des MOXF. Vom Montage weiß ich nicht, lese gerade mich ein, und bin auf Thread gestoßen. Die "absehbare Zeit" ist nun sicher vorbei 😄

          Ist die MIDI Kanal Logik des Montage (ein Part mit jeweils fixem Kanal) gleich geblieben oder ist es verändert worden?

          Gruss und schöne Ostern.

          Kommentar


            #20
            Ja... Leider bisher noch nicht geändert worden, dass man die Midi Kanäle frei zuweisen könnte.
            Bei Youtube findet Ihr mich HIER

            Mein Keyboardforum HIER

            Kommentar


              #21
              Hallo Lanze,
              Zitat von Musiker Lanze Beitrag anzeigen
              Ja... Leider bisher noch nicht geändert worden, dass man die Midi Kanäle frei zuweisen könnte.
              ja, in DIESEM Fall sollte sich das MONTAGE-Entwicklerteam mal mit den Genos-Team zusammensetzen. Bei PSR-S- und Tyros-Modellen sowie dem Genos gibt es "immer schon" ZWEI interne MIDI-Ports (in Yamaha Synths dagegen nur EINEN), und die MIDI-Kanäle sind den Parts (so gut wie) FREI zuweisbar.

              Allerdings ist es umgekehrt leider genauso: Das GENOS-Entwicklerteam könnte viel profitieren durch eine Zusammenarbeit mit dem SYNTH-Team. Aber aus irgendwelchen, wohl "über die Jahre gewachsenen" Gründen lassen sich diese beiden Entwicklerteams wohl höchst ungern gegenseitig "in die Karten schauen" ...
              Gruß
              Christian

              Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

              Kommentar


                #22
                Danke für die Antwort, obwohl ich natürlich auf etwas anders gehofft habe...schwer zu begreifen.

                Muss den MONTAGE aber trotzdem mal testen und anhören.
                Ist er Soundmässig aus eurer Erfahrung dem Motif XF tatsächlich so überlegen und ist die Bedienung über das Touchscreen einfacher und schneller?

                Kommentar


                  #23
                  Klanglich und von den Möglichkeiten mit den Controllern (Super-Knobe, Szenentaster, etc), ist er dem Motif XF überlegen.
                  Leider fehlen der Patternsequenzer und eben die frei zuweisebaren Midikanäle.

                  Von der Bedienung her haben sich viele Dinge vereinfacht. Da sich aber das Bedienkonzept etwas geändert hat und andere neue tolle Funktionen hinzugekommen sind, muss man sich eben neu einarbeiten. Das Touchsreen funktioniert sehr gut.
                  Gruß Jacky



                  Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                  Kommentar


                    #24
                    Kann dem Jacky da nur zustimmen...der Montage is schon echt genial und auch von der Bedienung her hat sich dank des Touch Displays vieles vereinfacht, zumal auch mit dem letzten OS Update noch mal etliches verbessert wurde.
                    Soundmäßig absolut super, da gibts nix zu meckern. Einzig was mir wirklich fehlt is der Pattern Sequenzer den der Motif noch hatte. Denn viele meiner Songs bzw eigentlich fast alle hab ich damit am Motif XF realisiert.
                    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

                    Mein Keyboardforum HIER

                    Kommentar


                      #25
                      Danke für die Antworten.

                      Ich nutze den MOXF6 nur fürs Live spielen bzw. im Proberaum, Pop/ Rock Cover. Oben habe ich eine Tastatur zum ansteuern eines oder mehrerer Parts der Multipart Performance des MoXf, diesen habe unten platziert. Ich nutze vorwiegend den Mastermode und referenziere so je zur Hälfte auf einfache 4 Parts Performances und zur anderen Hälfte auf von mir oder von anderen erstellten Multpart Performances im Songmode.

                      Also, nach aktuellem Kenntnisstand ergibt sich für mich folgendes Bild, der für mich relevanten Themen:

                      Montage
                      + Bessere Sounds
                      + Einfachere, intuitive Bedienung
                      + Touchscreen
                      + Bessere Controller Möglichkeiten
                      + Nutzung der Performances bereits erstellt im MOXF
                      + Bessere Tastatur als der MoXF
                      + Garantie
                      - Keine MIDi Multichannel Option
                      - Neuerstellung der Multipartperfomances des Songmode aus dem MoXF
                      - Neupreis für Anschaffung

                      Motif XF
                      + Größeres Display im Vergleich zum MoXF
                      + Beibehaltung der Bedienlogik gewohnt vom MoXF
                      + Beibehaltung der erstellten Performances und Songs/ Hybrid Performances aus dem MoXF
                      + Wissen, Videos, Material, Sounds usw. wie Sand am Meer zur Motif Familie
                      + Geringerer Preis für Anschaffung Gebrauchtinstrument, zum Teil Schnäppchen inkl. Flash und Hardcase
                      - Verzicht auf lange Zeit auf die o.g. Vorteile des Montage

                      D.h. entweder ich schlage den Weg eines Montage7 und löse mich von der oberen Tastaturebene, die ich heute nutze um Parts der Hybrid Perfomances des MoXF zu steuern und nutze die Szenenwechsel und/ oder den Übergang von einer Performance zur anderen, um nur den Montage mit seiner Tastatur zu nutzen und stelle mich aufs Neue ein.

                      Oder, ich besorge mir einen Motif XF6, behalte mein Setting und die Ebenen-/ Steuerungslogik sowie weitestgehend die familiarisierte Bedienlogik des MoXF im Motif weiter, stelle mich nicht um, verzichte aber auf die Vorzüge des Montage...

                      ich kann mich schlecht entscheiden 😄

                      Was meint Ihr?

                      Kommentar


                        #26
                        Nur zur Info,
                        am Montage hat man für (s)eine Performance mit den internen Mitteln max. bis zu 8 Parts für die interne Tastatur und 1 Part für eine externe Tastatur zur Verfügung.

                        Wenn man auf die externe Tastatur mehr Parts haben möchte, muss das externe Keyboard über eine eigene Masterkeyboardfunktion mit mehreren Zonen verfügen.

                        Die Midikanäle am Montage sind fest. Man kann jedoch für Part 1-8 zwischen KBD (interne Tastatur) und dem Midikanal wählen.
                        Gruß Jacky



                        Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                        Kommentar


                          #27
                          Hi Jacky,

                          danke für die Info, hab es nun grundsätzlich verstanden. Ich möchte das obere Keyboard nicht auch noch als Master programmieren, sondern nur den Midi Kanal fest lassen. Habe mich daher, bzw. unter anderem, für ein Upgrade auf den Motif entschieden.

                          In diesem Zusammenhang möchte ich nun entweder Setlistmaker oder SongBook mit dem IPad ebenfalls nutzen, um die Masterplätze umzuschalten und die Songsheets mir gleichzeitig anzuzeigen. Das geht ja grundsätzlich, indem ich Midi i/o auf USB stelle. Dann verbindet mein heutiger MoXF grundsätzlich mit dem IPad. Mein fester Midikanal der oberen Tastatur reagiert dann aber nicht mehr, weil ich ja auf USB schalte.

                          Habe über die grundsätzlichen Ports des MoXF im USB Mode nachgelesen, der Port drei soll über das 5 polig Kabel ja trotzdem funktionieren, tut es aber nicht. Frage an euch Profis: was mache ich falsch oder was muss ich tun?

                          Danke,

                          Roberto

                          Kommentar


                            #28
                            Verwende hierfür den Yamaha MD-BT01 Midi-Bluetooth-Adapter oder den Yamaha IMX1-Adapter
                            Gruß Jacky



                            Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                            Kommentar


                              #29
                              Sorry, stehe auf den Schlauch 😀 Der Midi In Port des MoXF ist ja mit dem Kabel aus dem Out der oberen Tastatur belegt. Wo schließe ich den Adapter an den MoXF an?

                              Kommentar


                                #30
                                Dann musst du eine Midi-Merge-Box noch zwischen schalten.

                                iPad Midi-Out -> Midi-Merge-Box Midi IN 1
                                Master-Keyb Midi-Out -> Midi-Merge-Box Midi In 2
                                Midi-Merge-Box Midi Out -> Motif Midi IN
                                Motif Midi-Out -> IPad Midi-IN
                                Gruß Jacky



                                Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X