Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Montage - Midi Receive Kanal

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Montage - Midi Receive Kanal

    Hallo! Vor über 10 jahren wurde mir im Forum schon mal geholfen, als ich meinen Motif XS7 bekommen habe. Jetzt hat sich ein neues Problem aufgetan, und zwar am MONTAGE.
    Folgende Aufgabe möchte ich lösen, bzw. so hinbekommen, wie es am Motif ganz einfach war:
    Beim Montif war ich im Song Mixing Mode, habe dort einfach oben bei den 16 verschiedenen Parts Midi Channel 1 eingegeben, wenn ich den Sound am Motif spielen wollte (auch mit mehrenen Sounds und Splitpunkten ist das so gegangen). Alles was auf Midi Receive Channel 1 steht, konnte ich auf der Motif Tastatur spielen.
    Jeden Part, den ich auf Midi Receive Channel 2 gestellt habe (wieder inkl. Sprlitpunkte etc.) habe ich auf einem externen Keyboard spielen können. --> Das möchte ich bei Montage auch wieder erreichen!!
    Ich kann aber nirgends die Einstellung für die einzelnen Parts ändern, auf welchem RX Channel sie liegen! Hier habe ich ja schon oft gelesen, dass Part 1 immer Channel 1 ist, Parts 2 immer Channel 2 usw. --> Das muss man doch wo ändern können?

    Ich bitte euch, liebe Montage User helft mir nach mehr als 10 Jahren wieder einen großen Schritt weiter! :-)
    Danke und liebe Grüße
    andy

    #2
    Würde mich gerne an diese Frage anschliessen - denke, dass ich ein gleichgelagertes Problem zur Zeit noch nicht hinkriege.
    Möchte mir eine Art Native-Hammond (mind. in der Bedienung) gestalten, denn die vielen statischen Sounds sind zwar spitze und z.T. sehr gelungen, aber erlauben kein wirklich dynamisches Spiel live a la Zugriegel-Verfahren.

    Wie kann man z.B. auf Kanal 9+10 einen Basissound zu speichern und dann die verbleibenden 8 "Zugriegel" mit gleichwertigen Sounds wie bei einer echten Hammond zu belegen und live zu bedienen? Ich krieg's einfach noch nicht hin.... muss doch aber bestimmt gehen, oder doch nicht?
    LG Pit

    Am Ende ist alles gut und ist es noch nicht gut, ist es auch noch nicht das Ende.

    Kommentar


      #3
      Zitat von blsorg Beitrag anzeigen
      1Wie kann man z.B. auf Kanal 9+10 einen Basissound zu speichern und dann die verbleibenden 8 "Zugriegel" mit gleichwertigen Sounds wie bei einer echten Hammond zu belegen und live zu bedienen? Ich krieg's einfach noch nicht hin.... muss doch aber bestimmt gehen, oder doch nicht?
      Ich habe 8 Parts mit unterschiedlichen Orgelstimmen belegt und diese mittels der Slider nach Bedarf zugeschaltet. Das ist m.E. der einfachste Weg eine Zugriegelorgel mit dem M. zu realisieren.

      Kommentar


        #4
        Das ist auf jeden Fall eine gute Idee und als Zwischenlösung sicher auch nicht die schlechteste.
        Wie mir mitgeteilt wurde, sei nun K-Sounds an einer Drawbar-Lösung für den Montage. Und die sollten es eigentlich können... lassen wir uns mal überraschen.

        Bei einem System dieser Superklasse, lohnt sich doch auf jeden Fall auch eine adäquate Soundintegration für den Livebetrieb, denke ich.
        Zuletzt geändert von blsorg; 26.07.2016, 14:29.
        LG Pit

        Am Ende ist alles gut und ist es noch nicht gut, ist es auch noch nicht das Ende.

        Kommentar


          #5
          Du kannst auch noch die Parts 9 - 16 mit Solosounds belegen und über die entspr. Parttasten anwählen.

          Allerdings klingen die dann nur einzeln und nicht im Verbund mit den anderen.

          Kommentar


            #6
            Zurück zum Ausgangsproblem:
            Ist es möglich, Sounds vom Montag auf einer externen Keyboardtastatur gesplittet zu spielen und auch am Montage andere Sounds im gesplitteten Modus zu spielen?
            Bitte um eure Mithilfe, danke!
            andy

            Kommentar


              #7
              Es könnte gehen.... allerdings nur sehr begrenzt und über Umwege. Man müsste hier, da Midikanäle nicht frei zuweisbar sind, mit der Masterkeyboardfunktion des Montage arbeiten. Wir hoffen alle auf ein schnelles Update, so dass es wie bei jedem anderen Keyboard möglich ist, den einzelnen Parts einen Midikanal frei zu zuweisen.
              Gruß Jacky



              Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

              Kommentar


                #8
                Hallo Jacky!
                Danke für die Auskunft.
                Mittlerweile habe ich's so geschafft, dass ich die Sounds vom Montage am externen Key beliebig splitten kann jedoch am Montage dann nur einen Sound auf der ganzen Tastatur spielen kann (keine Splittpunkte).
                Das ganze funktioniert natürlich auch umgekehrt, ein Sound am externen Key (ohne Splittpunkte), Montage beliebig oft splitten.
                Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, warum man sich diesbezüglich von der Motif Arbeitsweise gelöst hat!
                Ich hoffe, es gibt bald eine Lösung, um wieder auf beiden Tastaturen Sounds zu splitten, ganz einfach so wie beim Motif.....
                andy

                Kommentar


                  #9
                  Das hoffen wir alle
                  Gruß Jacky



                  Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                  Kommentar


                    #10
                    Montage + MIDI

                    Die Probleme sind im Studio ja auch da:
                    - in einem Multi habe ich pro MIDI-Kanal 1 Part
                    - wie kann ich Sounds benutzen, die aus mehreren Parts bestehen (wie fast alle guten Sounds!)?

                    Gut, ich kann die Parts einzeln in das Multi kopieren, aber dann ist es nicht mehr 1 Sound, in Logic müsste ich für den Sound mehrere Kanäle belegen mit den gleichen Daten.
                    Jetzt will ich in einem MIDI-Arrangement in Logic aber mehrere von den "guten" Sounds benutzen. bei 16 Parts sind das aber vielleicht nur 3-4 Sounds je nach Komplexität!
                    Und dann will ich auf einem MIDI-Kanal den Sound umschalten, dann wird es kriminell: pro Part ein Program-Change? Welche MIDI-Programmchange-Nummern hat welcher Part?

                    Und wenn ich pro Midi-Kanal nur je einen Single-Part-Sound nutzen will kann ich die vollwertigen Single-Sounds leider nicht über PartCategory-Search suchen, da werden ja immer nur einzelne Parts angezeigt und das kann dann auch mal nur das Tastenklopfen eines Mulipart-Pianosounds sein. Hier muss man dann vorher die SinglePartPerformances durchhören und notieren welche davon ich haben will?

                    So ganz ausgegoren ist das alles noch nicht. Live mit ein oder zwei Sounds -kein Problem, klingt ja auch super! Aber als Tongenerator im Studio? Schwierig!

                    Kommentar


                      #11
                      Moin zusammen,


                      bedingt durch entsprechende Diskussionen im „Backoffice“ etwas verzögert nun vorab erst einmal die Information, dass die Möglichkeit der wählbaren MIDI Kanäle auf den Tracks so schnell leider nicht implementiert wird. Zur Zeit lässt sich dazu keine definitive Aussage treffen. Es ist also (wie so oft) eine gute Idee, sich zunächst einmal mit den Gegebenheiten anzufreunden.


                      Zitat von Musikforum Beitrag anzeigen
                      Die Probleme sind im Studio ja auch da:
                      - in einem Multi habe ich pro MIDI-Kanal 1 Part
                      - wie kann ich Sounds benutzen, die aus mehreren Parts bestehen (wie fast alle guten Sounds!)?



                      Arbeitet man beim Recording mit diesen neuen Multi Part Performances (MPP), die für einen „Sound“ aus mehreren Parts bestehen, ist man mit den 16 Spuren ohnehin schnell am Ende. Beispielsweise belegen die „Seattle Sections“ und das „CFX Concert“ zusammen bereits 11 Parts. Wenn ich dazu noch weitere Orchester- oder Arpeggio Parts benötige, reichen mir 16 Parts insgesamt nicht für eine Produktion. Ein weiterer Punkt ist: sollen beispielsweise Bewegungen des Super Knob aufgezeichnet werden, funktioniert dieser ja auch nur in der dafür programmierten Performance korrekt. Würde ich die oben genannte Kombination in eine Performance vereinen wollen, wäre eine umfangreiche Programmierung des Super Knob für einen der beiden „Teilsounds“ unabdingbar. So oder so muss also der Workflow angepasst werden, will man die Soundvielfalt und technischen Möglichkeiten richtig ausschöpfen.


                      Eine Möglichkeit (und meine Empfehlung) ist folgende: Man wählt sich für den Entwurf oder die Arbeitsphase eines Projekts nur Single Part Performances (SPP). Also an Stelle der Seattle Sections beispielsweise ein String Ensemble, was mit einem Part auskommt usw.. Ist das Projekt im Layout fertig, alle Tracks eingespielt und auf MIDI Basis jegliche Bearbeitung abgeschlossen, wird der MIDI Part (und -Track) für eine der genannten MPP so oft kopiert, wie es erforderlich ist. Dann wird die entsprechende MPP einzeln geladen, die MIDI Tracks abgespielt und eine Audiospur aufgezeichnet - oder gar mehrere, denn das ist mit der USB Audio Integration von MONTAGE wirklich ein Kinderspiel. Liegen alle entsprechenden MPP als Audiospuren vor, kann eine MPP, die alle restlichen Instrumente enthält, ebenfalls als Stereo-Mixdown oder auf einzelne Mono-/Stereospuren pro Part aufgezeichnet werden. Bei einem solchen Projekt wird der finale Mix ohnehin in der DAW erfolgen und maximal die Inserts der Parts für die Audioaufzeichnung verwendet werden.

                      Zitat von Musikforum Beitrag anzeigen
                      Und wenn ich pro Midi-Kanal nur je einen Single-Part-Sound nutzen will kann ich die vollwertigen Single-Sounds leider nicht über PartCategory-Search suchen, da werden ja immer nur einzelne Parts angezeigt und das kann dann auch mal nur das Tastenklopfen eines Mulipart-Pianosounds sein. Hier muss man dann vorher die SinglePartPerformances durchhören und notieren welche davon ich haben will?


                      Die Frage verstehe ich - offen gesagt - nicht ganz. Verwende ich die Category Search für eine beliebige Performance, mit der ich beispielsweise starten möchte, bekomme ich MPP in blau und SPP in grün angezeigt. Keine der Preset Performances besteht aus mehr als acht Parts. Will ich mehrere MPP vereinen, muss ich vorher die einzelnen kennen, um die Anzahl der Parts berücksichtigen zu können. Möchte ich einzelne Parts aus einer MPP verwenden, muss ich ebenfalls - und selbstverständlich - die Performance kennen und wissen, welchen Part ich in meine aktuelle Performance kopieren möchte. Hier wurde allerdings an einer Optimierung gearbeitet, so viel kann ich wohl schon sagen. Ansonsten ist im aktuellen Music Production Guide das Thema „Performance Merge“ m.E. ausreichend detailliert beschrieben, hoffe ich jedenfalls mal.


                      Sonnigen Tag, ...
                      Zuletzt geändert von hape13; 11.08.2016, 09:15.
                      HaPe


                      www.cool-webinars.com

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Hans-Peter, habe ich das richtig verstanden, dass demnach auch in absehbarer Zeit einfachste Layer- und Splitsoundsets für externe Manuale nicht möglich sind, bzw nur mit umständlichen Umwegen über die Masterfunktion des Montage, oder des externen Gerätes realisiert werden können?
                        Oder hat man da eine andere Funktion integriert?
                        Zuletzt geändert von SwaggerJacky; 11.08.2016, 13:00.
                        Gruß Jacky



                        Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                        Kommentar


                          #13
                          Hi Jacky,
                          ...

                          Zitat von SwaggerJacky Beitrag anzeigen
                          Hallo Hans-Peter, habe ich das richtig verstanden, dass demnach auch in absehbarer Zeit einfachste Layer- und Splitsoundsets für externe Manuale nicht möglich sind, bzw nur mit umständlichen Umwegen über die Masterfunktion des Montage, oder des externen Gerätes realisiert werden können?
                          Oder hat man da eine andere Funktion integriert?
                          ... die einzige Frage für mich ist, wie Du "absehbare Zeit" interpretierst.

                          Wenn Du an die nächsten Wochen denkst, lautet die Antwort auf Deine Frage: Ja, Du hast das richtig verstanden. Ich habe alles gegeben, um meinen Ansprechpartnern verständlich zu machen, wie wichtig dieser Wunsch für viele User weltweit ist. Mehr geht gerade nicht, so leid es mir tut ...

                          Das Thema ist glücklicherweise nicht ganz vom Tisch. Ich denke nur, es gibt aus der anderen Perspektive gerade Themen mit höherer Priorität.

                          Cheers,
                          HaPe


                          www.cool-webinars.com

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Hans-Peter,
                            absehbar würde ich mit bis Ende des Jahres definieren. Da das vermutlich nichts werden wird, muss der Motif dann doch noch einwenig bei mir bleiben, bis das Problem gelöst wurde.
                            So kann ich meine geplante Konstellation (Sounderzeuger Monatge 7 mit leichtgewichteter Tastatur und ext. 88er Manual mit Hammermechanik) dann nicht umsetzen. Auch nicht mit 100.000 Speichplätzen.
                            Zuletzt geändert von SwaggerJacky; 11.08.2016, 18:47.
                            Gruß Jacky



                            Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Hape,
                              die Möglichkeit eines "Grundgerüst-Midifiles" und anschließendem "Spur-für-Spur-Recording" als Audiotrack mit den dann vollwertigen Performances hat mir auch Bad-Mister auf Motifator empfohlen.
                              Das war die Methode die ich vor gefühlt 100 Jahren mit meinem Atari+8-Spur-Tonband genutzt habe als es noch keine Synthies mit Multi-Mode gab. Was war das toll als z.B. ein M-1 8 Sounds gleichzeitig wiedergeben konnte und man das Arrangement hören und evtl. Sounds noch austauschen konnte! Das geht nicht mehr wenn ich nur noch Audiotracks habe, da müsste ich zum Tauschen des Sounds einen neuen, von der Midi-Spur gesteuerten Audiotrack aufnehmen was natürlich viel Zeit kostet wenn man dies für mehrere Spuren machen will.

                              Zum Category-Search: klar werden im "PERFORMANCE-Category-Search" die Single-Part Performances angezeigt (grün). Es wäre aber toll, wenn man nach der Auswahl des Attributes "Single-Part" diese Gruppe "locken" könnte. Wenn ich in einem Multi-Mixing für jeden Slot/Midi-Kanal eine Single-Part-Performance suche kann ich dies nicht sinnvoll über "Part-Category-Search" tun weil da ja ALLE Parts -auch die aus Performances mit mehreren Parts- angezeigt werden.
                              Sinnvoll/einfacher wäre es meiner Meinung nach wenn man festlegen könnte: "zeige mir nur Parts aus Single-Part-Performances" um sich aus diesem Pool schnell mal ein Multi mit 16 Klangfarben fürs Midi-Recording zusammen suchen zu können.
                              Stell dir vor du willst ein SMF mit besseren Sounds ausstatten. "Mal eben die Sounds wechseln" um nicht die GM-Sound zu nehmen geht, ist aber sehr zeitaufwendig weil halt im Part-Search nicht nur Instrumente sondern alles mögliche angezeigt wird. Und dem Namen der Parts kann man ja nicht immer entnehmen, welches Geräusch/welcher Tonumfang usw. dahinter steckt.

                              Ich würde mir halt die Auswahlmöglichkeit "Single-INSTRUMENT-Part" im Part-Category-Search Menü bei der Erstellung einer Multi-Part-Performance fürs Midi-Recording wünschen.

                              Sorry für die vielen Worte aber wir wollen doch nicht aneinander vorbei reden. Und du hast mir ja auch alles schön verständlich erklärt, vielen Dank dafür!

                              Gruß
                              - SAMM -

                              P.S.: ein weiterer Wunsch wäre: im Display weniger, dafür größer, im Tyros geht das ja auch! Als Brillenträger habe ich große Mühe die Schriften aus normaler Sitzposition zu lesen, auch die Touchfelder mit meinen Wurstfingern zu treffen ist nicht einfach.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X