Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MOXF Arpeggiator durch internen Sequencer antriggern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MOXF Arpeggiator durch internen Sequencer antriggern

    Hi Leute,

    ich stehe akut vor einer neuen Herausforderung bei meinem MOXF:

    Und zwar ich habe in einem Song den Sequencer laufen, habe auf einem Part den Arpeggiator aktiviert der dann einzig und allein dafür zuständig ist, einen externen Synthesizer zu "bespielen". Das klappt auch bis hier hin wunderbar. Nur würde ich gerne den Arpeggiator nicht durch einen gezielten Tastendruck starten wollen sondern ihn praktisch schon am Laufen haben und den entsprechenden Part dann einfach stummschalten (bzw. die Stummschaltung aufheben). Dann ist auch alles immer synchron wenn man malwieder zu lahm ist.

    Dazu habe ich jetzt einfach den Tastendruck der einen Taste im internen Sequencer aufgenommen und habe mir erhofft, dass diese Sequencer-Note den Arp antriggert wie wenn ich die Taste auf der Tastatur anschlagen würde. Leider ist das nicht so. Gibt es irgendwo versteckte Settings um das umzustellen? Oder alternativ gibt es eine Option, die Arpeggiator-Sequenz in den internen Sequencer zu kopieren?

    Merci für die Hilfe!

    #2
    Moin WST,

    wenngleich ich Deinen Ansatz nicht so ganz verstanden habe:

    Zitat von WST Beitrag anzeigen
    Nur würde ich gerne den Arpeggiator nicht durch einen gezielten Tastendruck starten wollen sondern ihn praktisch schon am Laufen haben und den entsprechenden Part dann einfach stummschalten (bzw. die Stummschaltung aufheben).
    Das kannst Du realisieren, indem Du eine Arpeggio-Szene mit einem Mute-Arpeggio belegst. Am Ende der Arpeggien gibt es Mute-Varianten für unterschiedliche Taktarten. Das läuft aktiv (aber stumm) im Takt weiter und Du kannst jederzeit zu Deiner Phrase wechseln.

    Greetz,
    HaPe


    www.cool-webinars.com

    Kommentar


      #3
      Hi hape13,

      aber das setzt doch voraus, dass der Arp irgendwann manuell schonmal gestartet wird, oder? Ich möchte gerade das manuelle Starten vermeiden.

      Der ideale Weg wäre, wenn man den Arp ganz einfach in den internen Sequencer kopieren könnte. Da ich dazu nirgendwo eine Lösung gefunden habe dachte ich, den Arp ganz einfach über den Sequencer anzutriggern - aber auch das geht nicht....

      Greetz,
      WST

      Kommentar


        #4
        Moin WST,

        ich hatte ja bereits geschrieben, dass es mir etwas schwerfällt, Dein genaues Ziel und Szenario aus dem Beitrag herauszulesen. Wenn Du ohnehin eine Sequenz laufen hast und in diese einen Start für das Arpeggio fixiert einbauen willst, hast Du ja auch keine Möglichkeit mehr, das im Live Betrieb zu beeinflussen oder habe ich das wieder falsch verstanden?

        Wenn es jedoch so ist - warum baust Du nicht das gesamte Arpeggio - also die daraus erzeugten Noten - in Deine Sequenz auf der entsprechenden Spur ein und sendest diese zu Deinem externen Klangerzeuger (während der interne Part stummgeschaltet ist)?


        Cheers,
        HaPe


        www.cool-webinars.com

        Kommentar


          #5
          Mal ehrlich, wenn du eh mit dem Gedanken spielst den Apeggio mittels Sequenzer zu starten, dann kannst du auch gleich das Arpeggio im Sequenzer aufnehmen und kannst dem Drummer eine Klickspur mit auf die Ohren geben.
          Gruß Jacky



          Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

          Kommentar


            #6
            @hape13 und @SwaggerJacky:
            Ja, im Prinzip geht's mir auch genau darum. Die Frage war jetzt nur ob es irgendwo eine "COPY ARP TO TRACK"-Job-Funktion gibt oder ob ich wirklich das Arpeggio nachspielen muss um es irgendwie genau so in den Sequencer zu bekommen.

            Kommentar


              #7
              Zitat von WST Beitrag anzeigen
              Die Frage war jetzt nur ob es irgendwo eine "COPY ARP TO TRACK"-Job-Funktion gibt oder ob ich wirklich das Arpeggio nachspielen muss um es irgendwie genau so in den Sequencer zu bekommen.
              Ich habe leider keine Zeit, das gerade nachzuvollziehen. Schau bitte mal in das Reference Manual, Seite 109. M.E. müsste der Job "Put Phrase To Song" für Deine Anwendung richtig sein. Theoretisch könnte ich mir folgende Vorgehensweise vorstellen:

              • gewünschtes Arpeggio aus dem Part einer Performance mit "Direct Performance Recording" in ein Pattern aufnehmen (alternativ gleich im Pattern aufnehmen, je nach Ausgangsmaterial)
              • die Phrase lokalisieren, falls mit der Performance mehr als eine erzeugt wurde
              • die betreffende Phrase mit dem Job in den Song kopieren

              Vorher Backups von allen wichtigen Daten anlegen, der weitere Satz beginnt mit "Zu Risiken und Nebenwirkungen ..."!

              Grüße,
              HaPe


              www.cool-webinars.com

              Kommentar


                #8
                Merci hape13 - das hat über den "Umweg" über die Performance gut funktioniert! Dieses "Direct Performance Recording" kannte ich noch gar nicht....verwende aber ohnehin eher Voices oder gleich Songs....

                Kommentar

                Lädt...
                X