Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Motif XS - Arpeggio für "Major Tom-Thema"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Motif XS - Arpeggio für "Major Tom-Thema"

    Hallo Freunde,
    ich suche für "Major Tom" ein Arpeggio. Hat da jemand einen Tipp.
    Bisher spiele ich die Parts des Synth-Basses auf dem XS7 mit der linken Hand ... mit einem Arpeggio wäre es natürlich um einiges einfacher und sicherer.
    Gruß Uli

    Studio Setup: XS8, XS7, XF8, Korg CX3, DX7 IIFD, iMac 10.12.5 für Cubase 9.5 und Editoren von John Melas
    Live-Setup: XS8 und XS7

    #2
    Bevor Du lange nach was passendem suchst... Spiel doch im Sequenzer eine entsprechende Phrase ein und dann konvertiere die zu einem USR Arpeggio.
    Bei Youtube findet Ihr mich HIER

    Mein Keyboardforum HIER

    Kommentar


      #3
      Hallo Gemeinde,
      ich habe das entsprechende Arpeggio für diesen Titel gefunden (6126).
      Nun habe ich eine vorhandene und bereits verwendete Voice unter neuem Namen abgespeichert und die Arpeggiofunktionen entsprechend eingestellt. In der Voice klingt alles so wie es soll.
      Wenn ich diese neue Voice nun in meine Performance einbinde ist von dem Arpeggio nichts mehr zu hören.
      Habt ihr einen Tipp für mich?
      Gruß Uli

      Studio Setup: XS8, XS7, XF8, Korg CX3, DX7 IIFD, iMac 10.12.5 für Cubase 9.5 und Editoren von John Melas
      Live-Setup: XS8 und XS7

      Kommentar


        #4
        Hast du beim Import der Voice in den Part der Performance "Parameter with Voice" auf ON gestellt? Dann sollte auch der Arpeggio mit übernommen werden. Den Arpeggio Switch muss mal allerdings noch aktivieren.
        Ansonsten mache es manuell und gebe die Arpeggio-Daten in die Performance ein.

        Gruß Jacky



        Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

        Kommentar


          #5
          Hallo Jacky,
          wie immer vielen Dank für deine schnelle Hilfe. Das Arpeggio läuft jetzt in der Performance.

          Eine neue Hürde hat sich allerdings aufgestellt:
          Die Performance ...
          Klaviatur in zwei Zonen aufgeteilt ...
          Rechte Klaviaturhälfte belegt mit dem Sound "After 1980" .... ohne Arpeggio für den Lauf
          Linke Klaviaturhälfte belegt mit der neu abgesicherten Voice "Major Tom 1", welche "After1980" als Ursprung hatte ... mit Arpeggio für das Stakkato.

          Was nun passiert:
          Ich spiele auf der linken Hälfte ein E und alles ist gut... das Arpeggio läuft.
          Ich spiele auf der linken Hälfte das E und das Arpeggio verringert ganz deutlich das Tempo sobald ich auf der rechten Seite einen Ton spiele.

          Ich bin ratlos.
          Gruß Uli

          Studio Setup: XS8, XS7, XF8, Korg CX3, DX7 IIFD, iMac 10.12.5 für Cubase 9.5 und Editoren von John Melas
          Live-Setup: XS8 und XS7

          Kommentar


            #6
            Richte die Tastaturzone für den Arpeggio ein (nicht die des Arpeggio-Parts).
            Gruß Jacky



            Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

            Kommentar


              #7
              Hallo Jacky,
              super, toll alles läuft.

              Erlaube mir noch eine Frage:
              Das Arpeggio spielt nun 16tel Noten, was bedeutet man muss exakt und präzise die nächste Note anschlagen ... sonst verschluckt sich das Arpeggio.
              Kann man diese Anschlagspräzision etwas entschärfen?
              Gruß Uli

              Studio Setup: XS8, XS7, XF8, Korg CX3, DX7 IIFD, iMac 10.12.5 für Cubase 9.5 und Editoren von John Melas
              Live-Setup: XS8 und XS7

              Kommentar


                #8
                Hallo Uli,
                Zitat von breakeven Beitrag anzeigen
                ... Das Arpeggio spielt nun 16tel Noten, was bedeutet man muss exakt und präzise die nächste Note anschlagen ... sonst verschluckt sich das Arpeggio.
                Kann man diese Anschlagspräzision etwas entschärfen?
                hast du schon mal probiert, den Arpeggio-HOLD-Parameter für diesen Part zu aktivieren? Vielleicht bringt dies ja hier etwas ...
                Gruß
                Christian

                Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                Kommentar


                  #9
                  Hallo 14chris,
                  ich habe die Holdfunktion nicht eingeschaltet
                  Gruß Uli

                  Studio Setup: XS8, XS7, XF8, Korg CX3, DX7 IIFD, iMac 10.12.5 für Cubase 9.5 und Editoren von John Melas
                  Live-Setup: XS8 und XS7

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Uli,
                    Zitat von breakeven Beitrag anzeigen
                    Hallo 14chris,
                    ich habe die Holdfunktion nicht eingeschaltet
                    was genau meintest du denn mit "sonst verschluckt sich das Arpeggio"?

                    Geht es hier (nur) um das TIMING (dass es also relativ schwierig ist, genau zum richtigen Zeitpunkt die nächste Note anzuschlagen)?

                    Oder geht es vielleicht um "fehlende" Töne (möglicherweise wegen Polyphonie-Problemen der Klangerzeugung)?


                    Da ich das Verhalten der Arpeggio-Funktion im Motif XS nicht genau kenne, dachte ich, dass es möglicherweise bei aktivierter HOLD-Funktion keine derartigen TIMING-Probleme geben würde, also das Drücken der jeweils nächsten Note nicht so "zeitkritisch" sein sollte (da ja das Arpeggio "von Hause aus" schon mal "rund läuft").

                    Gruß
                    Christian

                    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Uli,
                      du musst dabei schon recht genau in den BPM des Arpeggios spielen. Oder den Arpeggio weglassen und es als Midi (Pattern) einspielen, ... oder ein Sample verwenden, ... oder das Intro live spielen. Es lässt sich auch mit etwas Übung live spielen.
                      Gruß Jacky



                      Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Jacky,
                        ich spiele den Song seit langer Zeit live. Ich hatte einfach den Wunsch gerade am Anfang des Stückes, wo die Keys alleine zu hören sind, etwas mehr Timingsicherheit für mich zu schaffen.
                        Vielen Dank für eure Tipps.
                        Gruß Uli

                        Studio Setup: XS8, XS7, XF8, Korg CX3, DX7 IIFD, iMac 10.12.5 für Cubase 9.5 und Editoren von John Melas
                        Live-Setup: XS8 und XS7

                        Kommentar


                          #13
                          Na dann würde ich ein Sample nehmen. Bei Karaoke-Version gibt es diese Spur sicher ohne Nebeninstrumente.
                          In dem Fall ist es ja Wurst ob das Thema von einem Arpeggio, einem Midifile oder einem Sample gespielt wird.
                          Am Ende vielleicht mal überprüfen, ob ihr in der Band den Song nicht viel zu schnell spielt und du deshalb Probleme hast.
                          Gruß Jacky



                          Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

                          Kommentar


                            #14
                            Also da es ein Intro ist, geht das doch problemlos mit einem Midifile. Hatte ich selbst so gemacht. Da gibt's ja diverse Demos bei verschiedenen Shops in denen das Intro zudem frei verfügbar zum Download ist. Das reicht für die Bass synth Spur am Anfang alle Male.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X