Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MODX - Speichererweiterung möglich?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    MODX - Speichererweiterung möglich?

    Hallo,
    der MODX hat 1 GB freien Speicher. Ist eine Speicher-Erweiterung irgendwie möglich?
    (Der Montage hat 1,7 GB freien Speicher.)

    #2
    Hallo vulcan,

    herzlich willkommen hier im Yamaha Keyboard Forum!


    Dass der MODX "nur" 1 GB nutzbare Flash ROM Kapazität hat (im Gegensatz zu 1,75 GB beim Montage), hat vermutlich vor allem Marketing-Gründe.

    Der USER hat leider keine Möglichkeit, beim MODX den Speicher zu erweitern, denn dieser befindet sich ja direkt auf den Tongenerator-Chips. Allenfalls könnte YAMAHA per Firmware-Update zusätzlichen Speicher freigeben.

    Ich vermute, dass die beiden Instrumente bezüglich der Tongenerator-Hardware identisch sind. Allerdings liegen mir derzeit die Service Manuals dieser beiden Modelle nicht vor.
    Gruß
    Christian

    Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

    Kommentar


      #3
      Interessant. Ich dachte, es handelt sich auch um eine abgespeckte Hardware und man könnte vielleicht was austauschen.

      Ich habe den Boesendorfer geladen, den find ich besser als die Werkssounds. Aber - dann sind schon 400 MB Speicher weg. Wenn ich noch weitere Soundpakete laden will, wird's bald eng. Ich habe zB die Orgelsounds von easy sounds geladen (find ich auch jut) und radikal als user-file zu 3/4 ausgedünnt. Folge: Nix mit Speicher-Ersparnis. M.E. werden die samples der gelöschten performance nicht automatisch gelöscht. Man müsste also die Samples manuell löschen, nur weiss ich nicht, welche samples zu welcher performance gehören.

      Kommentar


        #4
        Hallo vulcan,

        danke für die ausführliche Rückmeldung!

        Bezüglich Details zu Easy Sounds Produkten wendest du dich am besten direkt an Peter Krischker (z. b. per PN hier im Forum an "ProfSynth"):

        ---> https://forum.yamaha-europe.com/memb...boutme#aboutme


        Bei "Spezialfragen" zum MODX oder dem MONTAGE könntest du dich an Hans-Peter Henkel ("hape13") wenden:

        ---> https://forum.yamaha-europe.com/memb...boutme#aboutme

        Allerdings könnte es auch mal etwas länger dauern, bis HaPe sich meldet, da er ja aktuell sehr viel für Yamaha "auf Tour" ist ...
        Gruß
        Christian

        Alle sagten immer: "Das geht nicht!" . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

        Kommentar


          #5
          Zitat von vulcan Beitrag anzeigen
          Ich habe zB die Orgelsounds von easy sounds geladen (find ich auch jut) und radikal als user-file zu 3/4 ausgedünnt. Folge: Nix mit Speicher-Ersparnis. M.E. werden die samples der gelöschten performance nicht automatisch gelöscht.
          Da stellt sich mir jetzt die Frage...wie bist Du denn vorgegangen beim „ausdünnen“?
          Bei Youtube findet Ihr mich HIER

          Mein Keyboardforum HIER

          Kommentar


            #6
            Hallo Volcan,

            es gibt zwei effektive Wege, Soundlibraries mit Sample Ersparnis auszudünnen:
            - Library Import
            - John Melas Waveform Editor

            Grundsätzlich muss man bedenken, dass bei Soundlibraries die User Waveforms in der Regel von mehreren Performances verwendet werden. Einzelne Performances und die darin verwendeten User Waveforms einfach zu löschen funktioniert daher nicht wirklich gut.
            Bei Library Import (am Gerät in UTILITY) werden dagegen nur die wirklich benötigten Performances und deren User Waveforms ausgewählt. Waveform Duplikate werden erkannt.
            Mit dem Waveform Editor funktioniert es ähnlich, man hat aber eine ungleich bessere Übersicht. Für mich ist diese Software unverzichtbar. Der Name "Waveform Editor" ist typisches Understatement des bescheidenen John Melas, denn mit dem Editor kann man komplette Libraries inkl. User waveforms, User Arpeggios usw. perfekt managen!

            Im nächsten Jahr wird es zu der Thematik eine umfangreiche Serie im Music Production Guide geben.

            Vorab sollten diese Artikel helfen, in denen die Grundlagen bereits vermittelt werden:

            MUSIC PRODUCTION GUIDE 06/16
            Seite 7: MONTAGE Quick Guide Teil 3 • File- und Library Management

            MUSIC PRODUCTION GUIDE 04/17
            Seite 11: MONTAGE Library Import • Komplette Libraries kombinieren

            Peter Krischker
            www.easysounds.de
            Peter Krischker

            www.easysounds.de
            https://www.youtube.com/user/motifnews

            Kommentar


              #7
              Ich hatte die Orgelsounds als user Datei geladen, 155 MB, und sehr viele performances gelöscht. Trotzdem hatte ich am Ende noch ein Volumen von 148 MB.
              Wenn ich Dich richtig verstehe, soll ich die Datei als library laden und über library-Import nur einzelne performances als user-Datei laden, dann würde weniger sample-Speicher benötigt. Diese speichere ich als library auf usb und lade es neu im keyboard, zuvor lösche ich die original library. Richtig?

              Kommentar


                #8
                Zitat von vulcan Beitrag anzeigen
                Wenn ich Dich richtig verstehe, soll ich die Datei als library laden und über library-Import nur einzelne performances als user-Datei laden, dann würde weniger sample-Speicher benötigt. Diese speichere ich als library auf usb und lade es neu im keyboard, zuvor lösche ich die original library. Richtig?
                genau so isses...oder aber wie es der Peter schon geraten hat...John Melas Editoren/Library kaufen. Das lohnt sich auf jeden Fall.
                Bei Youtube findet Ihr mich HIER

                Mein Keyboardforum HIER

                Kommentar


                  #9
                  Noch zwei ergänzende Hinweise:

                  Die Auswahl der gewünschten Performances und die anschließende Bestätigung mit "Import to User Bank“ und „Import – Yes“ sollte unbedingt in einem Arbeitsgang erfolgen. Wenn die Performances nacheinander einzeln ausgewählt und importiert werden, funktioniert der Duplicate Check nicht und die User Waveforms erscheinen mehrfach in der User Bank. Der gegenteilige Effekt ist erreicht, nämlich erhöhter Speicherverbrauch.

                  Die finale Sicherung sollte nicht nur als neue Library, sondern auch als User File erfolgen.
                  Wenn doch noch mal Änderungen erforderlich sind, stehst Du dumm da, wenn nur noch das Library File vorhanden ist.

                  Peter Krischker
                  www.easysounds.de
                  Peter Krischker

                  www.easysounds.de
                  https://www.youtube.com/user/motifnews

                  Kommentar


                    #10
                    In der Tat, ich hab mal nen Test gemacht. Tatsächlich kann man auf diesem Weg Speicherplatz einsparen.
                    Danke.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X