Ankündigung

Einklappen

Genos: Die Reise geht weiter

Seit seiner Markteinführung begeistert Yamahas revolutionäres Workstation-Keyboard Genos viele Musiker auf der ganzen Welt – ob auf der Bühne, im Studio oder Zuhause.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen zahlreicher Anwender haben uns viele Anregungen gegeben, mit der Firmware-Version 1.4 einen Schritt weiter zu gehen:

Dieses umfangreiche Update bietet unter anderem neue Möglichkeiten für Live Control und ermöglicht einen noch flexibleren Einsatz der zuweisbaren Funktionen. Neben Verbesserungen der Benutzeroberfläche wird es dann auch möglich sein, den Displayinhalt auf einem externen Bildschirm darzustellen.

Die Version 1.4 wird ab Juni 2019 als kostenloses Update zur Verfügung stehen. Yamaha möchte so den Kundenwünschen noch ein Stückchen näher kommen, um in neue Dimensionen aufzubrechen... und die Reise ist noch nicht zu Ende.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden für Ihre Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=CEkJO1dq5xU
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Montage - Fazit nach 2 Wochen, ein Motif XS in neuem Gewand?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Hallo,

    dann melde ich mich auch kurz zu Wort, denn ich habe ebenfalls verschiedene Yamis in Betrieb und einen ganz guten Vergleich.
    Um es kurz zu machen: Die Kombi aus Tyros 5/Genos und Motif XF ist für mich (auch live) ideal und das kann ich Bladerunner nur empfehlen.

    Der Genos/Tyros 5 ist einfach super für Natursounds, der Motif XF und auch der XS für alles andere. Ich persönlich schraube aber kaum noch eigene Synthsounds am Motif, sondern mache das lieber vollig unkompliziert und intuitiv an meinen Arturia Keys mit V-Collection als Klangerzeugung. Aber Live brauche ich eh kaum spezielle Synthesizer-Sounds.

    Also vielleicht mal überlegen, ob Du nicht den Motif behälst und Dir nen Tyros5 oder nochmal besser einen Genos dazu nimmst? Ist zwar etwas teurer (Genos) aber ein gebrauchter T5 ist vmtl sogar günstiger als der Montage und dann hast Du auch endlich super Natursounds.

    Frohe Festtage wünscht Euch allen

    Holger
    Zuletzt geändert von HolgerKranke; 22.12.2018, 12:43.
    An Tasteninstrumenten benutze ich:
    Genos
    Tyros 5-76 (2Gb Flash)
    Motif XF7 (2Gb Flash)
    MoXF6 (2Gb Flash)
    Arturia Keylab 88 black
    Arturia Keylab 61 MK2 black

    Kommentar


      #17
      ERNEUTES UPDATE ....Fazit nach nun ca. 4 Wochen.

      Ich habe mittlerweile Alles soweit beim Montage "automatisiert":
      In meiner DAW (Cantabile Performer Version 3) habe meine Best Of Performances des Montages so abgelegt, dass sie nach Genre sortiert (in meinem Fall)
      hintereinander per Tasten A0 (vorwärts) und B0 (rückwärts) direkt aufgerufen werden. So hatte ich das auch bei meinem Motif XS organisiert.
      Hier hat mir der Performance Editor von John Melas sehr geholfen, da ich (im Gegensatz zum Motif) keinen Sysex-Export (Bulk-data out) beim Montage vorgefunden habe.
      Aber, es geht beim Montage mittels der Bank-"Adressen", die der Performance Editor per Mouse-Over anzeigt.

      Beim schnellen Switch von einer Performance zur anderen zeigt sich die klare Überlegenheit des Montages im Vergleich zum alten Motif (XS) während des Live-Spielens.
      Der Montage ist sehr sehr schnell, dass man meist "flüssig" weiterspielen kann.

      Leider reicht der kleine Speicher, wie schon damals beim Motif, im Montage nicht aus, alle zusätzlichen Performances, die ich verfügbar habe (z.B. Easysounds, Chick Corea, Bösendorfer usw.), in den Montage zu laden. Hier versuche mit dem Waveform-Editor von John Melas die überflüssigen Performances pro Set zu eliminieren, was letztlich recht einfach mit dem Tool geht.
      Ich befürchte allerdings, dass mir das nicht den gewünschten Platz verschafft, da Wave-Tables mehrfach in den Performance-Sets genutzt werden.

      Im Eingangspost hatte ich hier damals die Epianos, generell Pianos, Gitarren und Drums vergessen.
      In punkto Epianos und Pianos ist der Montage (wie schon damals der Motif) unschlagbar. Hier wartet der Montage tatsächlich mit neuen fantastischen Sounds auf.
      Die Gitarren-Performances sind ebenfalls weiter (wie beim Motif) großartig. Allerdings konnte ich da nichts wirklich Neues im Vergleich zum Motif im Montage vorfinden.
      Die Drums sind wie beim alten Motif in Hülle und Fülle vorhanden. Da gibt es auf alle Fälle auch ein paar neue Drumsets und ARPs.

      Klasse ist das Soundmondo-Konzept, wo man sich neue Performances laden kann, die andere User bereitstellen. Leider ist es etwas kompliziert, direkt neu bereitgestellte Performances auf einen Blick zu sehen. Da muss man sich "durchwühlen". Ich habe den Eindruck, dass da aktuell wenig passiert.

      Erneutes Fazit/erneute Bewertung Performances/Sounds (Skala 1-10)

      Pianos 10 (hier hat der Montage nochmals ggü. dem Motif zugelegt)
      Epianos 10 (hier der Montage nochmals deutlich ggü. dem Motif zugelegt)
      Gitarren 8 (kaum etwas Neues ggü. dem Motif)
      Drums 8 (in Hülle und Fülle wie beim Motif vorhanden, "unendliche" Beats/ARPs, die man sich frei zusammenstellen kann)
      PADs 5 (da gibt es deutlich besseres Material z.B. via Omnisphere, Nexus, Zebra)
      ReadyoPlay 5 (immerhin hat hier Easysounds das ein oder andere in den Soundsets >>> oft nicht wirklich mein Genre)
      ARPs 5 (nichts Neues bzw. nur wenig Neues ggü dem Motif)
      Orchester 3 (nichts Neues ggü. dem Motif, im Vergleich zu z.B. "Action Strings", ProjectSAM, "The Orchestra" wirkt der Montage altbacken)
      Chöre 4 (nichts Neues ggü. dem Motif, Omnisphere z.B. bietet hier deutlich mehr beeindruckende Chöre)

      Die Erstellung neuer Performances im/am Montage geht deutlich einfacher und schneller im Vergleich zum alten Motif.
      Dennoch ist das Abhören/Zusammenstellen von Drums, ARPs, Patches/PADS für meinen Geschmack noch zu umständlich.
      Hier läuft der Performance Editor von John Melas zu Hochform auf, wenn man sich einfach und vor allem schnell neue Performances
      zusammenstellen möchte; gerade was die Scences usw. angeht.













      Zuletzt geändert von Bladerunner; 04.01.2019, 12:50.
      Schönen Gruß
      Bladerunner

      Motif XS8
      PSR9000

      Kommentar


        #18
        Noch einen Nachtrag zu der Behauptung von Bladrunner was die Präsents des Montage auf Bühnen betrifft.

        In der kürzlich gesendeten "Helene Fischer Show" habe ich bei der Band einen Montage entdeckt. Ich schaue immer genau hin welche Geräte die Bands in TV Shows benutzen Deshalb ist mir dies aufgefallen.
        Auch die Tyros habe ich schon öfters gesehen. Sie werden vmtl. bald vom Genos abgelöst werden. Ich allerdings bevorzuge immer noch den Tyros.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Bladerunner Beitrag anzeigen
          ERNEUTES UPDATE ....Fazit nach nun ca. 4 Wochen.


          Erneutes Fazit/erneute Bewertung Performances/Sounds (Skala 1-10)

          Du hast Du Deine ursprüngliche Meinung zur Soundqualität im Vergleich zum Motif ein wenig revidiert und wirst den Montage nun wohl doch behalten.
          Viel Spass
          Gruß Reiner

          Kommentar


            #20
            Vielleicht noch ein Tipp an MONTAGE und MODX Benutzer, soweit nicht schon bekannt.

            Ich habe festgestellt dass man viele Performances klanglich verbessern kann wenn man mit den EQ Regler High die Höhen anhebt. Die sind vielfach zu niedrich eingestellt.
            Man erhält so einen völlig neuen Klang der transparenter und wesentlich Aussage kräftiger ist. Warum dies beim Programmieren nicht berücksichtigt wird, ist mir ein Rätsel.
            Oder ist vielleicht die Grundeinstellung des Gerätes daran schuld? Jedenfalls muß ich fast alle Sounds auf diese Weise editieren und neu speichern. Das ist nicht nur aufwändig, sondern auch unübersichtlicher.

            Kommentar


              #21
              Ich habe die Berichte mit Interesse verfolgt.
              Ich verstehe jedoch nicht, dass FMx hier so unberücksichtigt bleibt.
              Das ist doch ein deutlicher Mehrwert.

              Gruß Markus

              Kommentar


                #22
                Für die Meisten ist FM immer noch ein Buch mit 7 Siegeln. Mir geht es da nicht anders. Vorallen irritiert mich wie unempfindlich viele FMX Parameter auf Änderungen reagieren. Da ist mein Reface DX wesentlich agiler.
                Du hast doch einen DX7 als Vergleich und kannst sogar dessen Sounds in den M. laden. Wenn ich in YT Videos DX7 Sounds höre, ahben diese wenig mit denen des M. gemeinsam. Da habe ich mir mehr erwartet. Nichts desto trotz sind die FMX Perf. nicht schlecht und meist typisch für FM. Auch zusammen mit AWM klingen sie meist gut. Doch könnte man m.E. mehr heraus holen, wie die DX7 II und Nachfolger beweisen. Warum man dies nicht versucht, kann ich nicht verstehen. Vorallem DX7 Fans müssten an dieser Stelle aktiver werden.
                Ich habe oft das Gefühl dass die FMX Sounds nicht viel anders sind als AWM Samples, was die Editierbarkeit angeht. So verliere ich die Lust daran herum zu schrauben. Vielleicht liegt es ja an der Art des Editmenüs, dass ich da nicht recht voran komme.
                Deshalb würde ich freuen zu erfahren wie es den Besitzern von MONTAGE und MODX dbzgl. geht. Vielleicht können sich auch mal die Yamaha Spezialisten dazu äussern.

                Kommentar

                Lädt...
                X