Hallo,
Um die Rubberkontakte wieder zur Funktion zu helfen gibt es 2 einfache Mittel.

1. Du nimmst einen Bleistift und bemalst mit einer stumpfen Spitze die Kontakt auf der Platine und in der Innenseite des Gummi.
Im Bleistift ist Grafit und das ist dafür zuständig dass der Kontakt sauber ausgelöst wird.
Die andere Möglichkeit du kaufst dir für 3 Euro einen Grafitlack (sicht aus wie Nagellack) und machst das gleiche nur in der Gummileiste.

Danach geht zu 99% dein Keyboard wieder wie gewohnt.

Die Abnutzung liegt meist nicht im Gummi sondern in der Leitfähigkeit der Innenseite. Das gleiche Problem ist z.B. auch bei TV Fernbedienungen die nach der gleichen Technik funktionieren nur dass nicht der Hammer gegen den Gummi klopft sondern der Finger.





Über den Weg sollte es dir gelingen die Kontakte so hinzubekommen dass du wieder ordentlich damit spielen kannst.

Auch kannst du die Rubberkontakte aus Bereiche in denen häufig gespielt wird in andere Bereiche versetzen wo eben nicht soviel gespielt wird. Somit nutzt du noch gut funktionierende Kontakte und für Bereiche wo du nicht so häufig benötigst kannst du die Reparierten Kontakte nutzen. Ich kann nur aus eigner Erfahrung sagen ich habe das schon bei mehreren Keyboards so gemacht und nutze selbst mein Studioeinspielkeyboard mehrere Stunden täglich und habe in 15 Jahren noch nicht einen Kontakt wechseln müssen. Aber schon 2 mal die Kontakte reparieren. Auch ist hier ein Reinigen manchmal schlechter als wenn du nichs machst da den Leitfähigen Lack der ja eh nur noch kaum vorhanden ist evlt. komplett beseitigst durch einne Reinigung.

Ich bin sicher das wird dich zum Ziel führen. Wie du auch in den Videos sehen kannst sind die meisten Rubberleisten auch von anderen Geräten nutzbar wenn man sie ein wenig anpasst.