Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Tyros 4 - Sample einer Voice zuordnen

  1. #1

    Tyros 4 - Sample einer Voice zuordnen

    Hallo @ all.

    Stehe mit einem T4 mal wieder vor einem Problem, bei dem ich mich gedanklich festgefahren habe.
    Hier mein Anliegen:

    Habe mit dem Festplattenrecording des T4 eine extern zugespielte Sequenz (WAVE) aufgenommen, die ich aber nun als zu steuernden Sound über die Tastatur zu gegebener Zeit in einem
    neu einzuspielenden Festplattenrecordingsong einspielen möchte.

    Wie bekomme ich es hin, dass diese Sequenz nicht über Audiostart, sondern als Sound über die Tastatur (ggfls. als Split/Right3 auf oberster C-Taste) gestartet werden kann?
    Gruß, Rolandt, aus Herne
    ...trotz allem immer noch live on stage !
    "meine Tyrosse" heißen alle 9000pro, (teilweise sogar mit USB)

    z.Zt. in Betrieb:
    YAMAHA Keyboards 3x 9000pro, 2 Tyros 2, 1 Tyros 4
    WERSI Orgeln Alpha DX 350T, Helios W2-TV
    KAWAI E-Pianos CL36W + CN 33
    LUDWIG Drumset accent-series
    ...und alles 100% funktionsfähig und brummfrei

  2. #2
    Senior Member Avatar von SwaggerJacky
    Registriert seit
    08 2004
    Ort
    Weimar/Thüringen
    Beiträge
    6.671
    Hallo Rolandt,
    nur zum Verständnis.
    Eine Wave-File (egal wie lang) ist umgangssprachlich ein "Sample". Mehrere Samples in einer Voice auf verschiedenen Tastaturbereichen und/oder auf verschiedenen Anschlagsstärken sind ein "Multisample". Ein Multisample kann durchaus 200 und mehr Samples enthalten.

    Du möchtest also die Audio-Zuspielung als Sample auf einem bestimmten Tastaturbereich, bzw. auf die Taste C-1 des Tyros 4 legen.
    Bedenke das ein Sample sich bei einem Tastaturbereich nicht nur in der Tonhöhe verändert, sondern auch in der Geschwindigkeit.

    Beim Tyros kenne ich mich da nicht aus, aber vermutlich geht das über einen Editor.
    Gruß Jacky



    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!

  3. #3
    Zitat Zitat von SwaggerJacky Beitrag anzeigen
    Hallo Rolandt,
    Du möchtest also die Audio-Zuspielung als Sample auf einem bestimmten Tastaturbereich, bzw. auf die Taste C-1 des Tyros 4 legen.
    Bedenke das ein Sample sich bei einem Tastaturbereich nicht nur in der Tonhöhe verändert, sondern auch in der Geschwindigkeit.
    Hi Jacky.
    Genau richtig erkannt. Das Sample soll (momentan noch als Wave-Datei im Root-Ordner des Audiorecorders auf der Festplatte des T4) als Customvoice der Tastatur zugeordnet werden können.
    Das kann durchaus als fixed Sample geschehen, da dieses Sample nur als Hintergrund laufen soll und nicht tonhöhenabhängig sein wird oder gar mit irgendwas synchron laufen muss.

    Ziel des ganzen soll halt sein, dass ich im Zuge eines Festplattenrecordings genau dieses Sample als Voice zu einem Zeitpunkt X über die oberste C-Taste (über right3 registriert) "abfeuern kann".
    Da dieses Sample aber eben eine fest definierte Länge hat, ich aber in dem aufzunehmenden Song davon unterschiedliche Längen brauche, erachte ich das eben als sinnvoll, das ganze über die Tastatur zu steuern.
    Also quasi, solange Taste C gedrückt: solange läuft das Sample.

    Aber eben die Vorgehensweise, um das Sample als Custom Voice zu definieren, das bereitet mir halt momentan noch Kopfzerbrechen....
    Gruß, Rolandt, aus Herne
    ...trotz allem immer noch live on stage !
    "meine Tyrosse" heißen alle 9000pro, (teilweise sogar mit USB)

    z.Zt. in Betrieb:
    YAMAHA Keyboards 3x 9000pro, 2 Tyros 2, 1 Tyros 4
    WERSI Orgeln Alpha DX 350T, Helios W2-TV
    KAWAI E-Pianos CL36W + CN 33
    LUDWIG Drumset accent-series
    ...und alles 100% funktionsfähig und brummfrei

  4. #4
    Hi Rolandt

    Jacky hatte schon den richtigen Tipp:
    Lege nie die Bedienungsanleitung zu weit weg. Es steht mehr darin, als man denkt!
    Siehe T4 Referenzhandbuch S. 14 ff, da ist das ausführlich beschrieben. Du kannst das on-board mit dem Voice Creator machen.

  5. #5
    1. Muss die Wave Datei so geschnitten werden mit einer Audiosoftware dass der Anfang auch direkt so liegt dass wenn es abgespielt wird dass es auchsofort startet sonst wirst du später sicher nicht glücklich.

    2. Solltest du unterscheiden um was für einen Sound es sich handelt. Willst du den Sound über einen grösseren Tastaturbereich spielen wollen oder nur über eine Taste. Dann musst du dich für eine NormalVoice wenn der Tastaturbereich grösser sein soll entscheiden oder nur eine Taste dann als Drumvoice.

    Der Parameter Fixed sagt nur ob bei den anderen Tasten sich die Tonhöhe proprtional zum Root verändern soll. Dadurch wird aber auch die Geschwindigkeit verändert!
    Das fällt bei der Drum Voice weg da man einen Sound nur auf eine Taste legt.

    Wichtig ist wohl noch wie soll sich der Sound verhalten. Soll er nur angetriggert werden und dann spielt er komplett ab oder soll er nur so lange spielen solang du die Taste drückst.

    Diese Beschreibungen findest du im Ref Manual wie es Michael Beschrieben hat, aber um einen Audioeditor bei der Sampleerstellung/Bearbeitung wirst du wohl kaum herum kommen. Egal ob Freeware oder Kaufsoftware. Wenn das Keyboard später auch das machen soll was du willst und dir nicht auf der Nase herum tanzt.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  6. #6
    Hallo Michael.

    Genau mit dieser "Lektüre" habe ich ja bis heute Nacht um 2:15 vorm Key gesessen, aber vielleicht war es auch schon zu spät oder zu warm. Obwohl mein Studio im Souterrain deutlich kühler ist, als das Schlafzimmer.
    Aber irgendwie habe ich einen Punkt erreicht, da komme ich einfach nicht mehr weiter. Kann aber leider nicht sagen, woran es nun genau scheitert.
    Das Problem ist einfach, dass ich im Voice Creator während des Versuchs, die Wave-Datei auf der Festplatte im Rootordner zu finden, diese gar nicht erst angezeigt wird.
    Diese Datei ist aber, wie alle anderen WAV-Dateien auch im Rootordner in der ersten Hierarchie auf der Festplatte abgelegt. Lässt sich also im Audiorecorder Datenverzeichnis sofort auffinden.

    Ich werde da heute Nacht noch mal dran gehen....

    Allen ein schönes Wochenende.
    Gruß, Rolandt, aus Herne
    ...trotz allem immer noch live on stage !
    "meine Tyrosse" heißen alle 9000pro, (teilweise sogar mit USB)

    z.Zt. in Betrieb:
    YAMAHA Keyboards 3x 9000pro, 2 Tyros 2, 1 Tyros 4
    WERSI Orgeln Alpha DX 350T, Helios W2-TV
    KAWAI E-Pianos CL36W + CN 33
    LUDWIG Drumset accent-series
    ...und alles 100% funktionsfähig und brummfrei

  7. #7
    Zitat Zitat von rolandt Beitrag anzeigen
    Das Problem ist einfach, dass ich im Voice Creator während des Versuchs, die Wave-Datei auf der Festplatte im Rootordner zu finden, diese gar nicht erst angezeigt wird.
    Oben hattest du ja geschrieben, dass du die externe Sequenz mit dem T4 Harddisk Rekorder aufgenommen hast. Eine solche Aufnahme ist KEINE WAV-Datei, sondern wird in einem internen Audio Format gespeichert. Dieses kannst du NICHT im Voice Creator importieren. Du musst also erst mal die Aufnahme vom HD Rekorder in ein WAV konvertieren, auch das geht direkt am Keyboard. Vielleicht liegt es ja daran?

  8. #8
    Vor 3 Wochen hab ich in Herne gepspielt , da hätten wir uns kurz treffen können. :lol

    Wenn du Fragen hast kannst du auch ne PM schicken mit deiner Festnetznummer dann können wir kurz telefonieren dann kann man deine Fragen beantworten was du nicht verstehst.
    ich bin bis 16 Uhr heut noch im Studio ab dann geht nix mehr.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  9. #9
    Hi Rolandt,

    schick mir dein Sample mal zu. Ich denke ich kann dir helfen.

    LG Elmar
    Tyros 5, Wersi-Helios

  10. #10
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9.830
    Hallo Michael,
    Zitat Zitat von dromeus Beitrag anzeigen
    Oben hattest du ja geschrieben, dass du die externe Sequenz mit dem T4 Harddisk Rekorder aufgenommen hast. Eine solche Aufnahme ist KEINE WAV-Datei, sondern wird in einem internen Audio Format gespeichert. Dieses kannst du NICHT im Voice Creator importieren. Du musst also erst mal die Aufnahme vom HD Rekorder in ein WAV konvertieren, auch das geht direkt am Keyboard. Vielleicht liegt es ja daran?
    dies gilt vor allem für T2 und T3: Dort liegen mit dem internen Hard Disk Recorder vorgenommene Audio-Aufnahmen immer zunächst im internen "AUD"-Format vor und müssen, um eine WAV-Datei zu erhalten, immer zunächst EXPORTIERT werden.

    Beim T4 kommt es dagegen darauf an, ob die Audio-Aufnahme im "AUDIO SIMPLE"-Modus erfolgt (ist) oder im "AUDIO MULTI"-Modus. Im ersteren Fall wird automatisch gleich eine WAV-Datei erzeugt (im ROOT-Verzeichnis der internen Festplatte). Für "AUDIO MULTI" gilt dagegen das von DIR Gesagte, d. h. eine solche Aufnahme müsste auch am T4 erst ins WAV-Format EXPORTIERT werden.

    Dies ist übrigens nur für die MAIN-Spur von "AUDIO MULTI"-Aufnahmen möglich. Falls man auch die Daten der SUB-Spur in der WAV-Datei haben möchte, müsste die SUB-Spur vorher mit der MAIN-Spur zusammengemischt werden (BOUNCE-Funktion).
    Geändert von t4chris (28.07.2018 um 12:08 Uhr) Grund: Ergänzung
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  11. #11
    Zitat Zitat von t4chris Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,

    dies gilt vor allem für T2 und T3: Dort liegen mit dem internen Hard Disk Recorder vorgenommene Audio-Aufnahmen immer zunächst im internen "AUD"-Format vor und müssen, um eine WAV-Datei zu erhalten, immer zunächst EXPORTIERT werden.

    Beim T4 kommt es dagegen darauf an, ob die Audio-Aufnahme im "AUDIO SIMPLE"-Modus erfolgt (ist) oder im "AUDIO MULTI"-Modus. Im ersteren Fall wird automatisch gleich eine WAV-Datei erzeugt (im ROOT-Verzeichnis der internen Festplatte). Für "AUDIO MULTI" gilt dagegen das von DIR Gesagte, d. h. eine solche Aufnahme müsste auch am T4 erst ins WAV-Format EXPORTIERT werden.

    Dies ist übrigens nur für die MAIN-Spur von "AUDIO MULTI"-Aufnahmen möglich. Falls man auch die Daten der SUB-Spur in der WAV-Datei haben möchte, müsste die SUB-Spur vorher mit der MAIN-Spur zusammengemischt werden (BOUNCE-Funktion).
    Und wie schneidet man im T4 die Wavedatei zurecht dass man sie im Sampler nutzen kann?
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  12. #12
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9.830
    Hallo Martin,
    Zitat Zitat von MrRap Beitrag anzeigen
    Und wie schneidet man im T4 die Wavedatei zurecht dass man sie im Sampler nutzen kann?
    gar nicht, DAS macht man natürlich mit einem Editor-Programm am PC (z. B. eine mit aufgenommene "Stille" am Anfang des Samples entfernen, so dass es sofort startet).

    In meinem Beitrag #10 sollte ja nur richtig gestellt werden, dass man am T4 durchaus eine WAV-Datei direkt aufnehmen kann (im Gegensatz zu T2/T3).
    Geändert von t4chris (28.07.2018 um 18:10 Uhr) Grund: Ergänzung
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  13. #13
    Na dann muss ich ja nicht weiter suchen nach Funktionen wie man Wave Files im Keyboard editiert.

    Danke für die lehrreiche Information.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  14. #14
    Hallo @ all.

    Vielen, vielen Dank für die Tipps. Hab am Wochenende nochmals (teilweise auch länger... :-)) hin und her probiert.
    Hab's endlich geschafft. Jetzt fragt mich aber nicht, woran es lag, dass es beim ersten Versuch nicht funktioniert hat. Vielleicht Denkblockade.

    Hab's auch so hinbekommen, dass das Sample auch sofort (ohne Latenz) startet, sobald die Taste gedrückt ist. Da das Sample mit einem, na sagen wir mal, rhythmischen Muster versehen ist, habe ich sogar den Ablauf mit dem Style
    in Einklang bringen können, will sagen, synchronisieren können. Und da ich unterschiedliche Längen aus diesem Sample brauche, geht das mit dem Sustainpedal recht gut.

    Fazit: alles gut und ich habe mein "musikalisches Ziel" erreicht.

    @ Martin.
    Schade, hättest Du mal eben durchgerufen bei Deinem Trip in Herne. Ein kühlen Blondes (oder äquivalentes) wäre immer drin gewesen. Auch noch in der Nacht....

    Thx for all that help.
    Gruß, Rolandt, aus Herne
    ...trotz allem immer noch live on stage !
    "meine Tyrosse" heißen alle 9000pro, (teilweise sogar mit USB)

    z.Zt. in Betrieb:
    YAMAHA Keyboards 3x 9000pro, 2 Tyros 2, 1 Tyros 4
    WERSI Orgeln Alpha DX 350T, Helios W2-TV
    KAWAI E-Pianos CL36W + CN 33
    LUDWIG Drumset accent-series
    ...und alles 100% funktionsfähig und brummfrei

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •