Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Yamaha Registration Manager - Problem beim Umtaufen eines Pfades

  1. #1

    Yamaha Registration Manager - Problem beim Umtaufen eines Pfades

    Liebe Yamaha-Freunde

    Als stolzer Besitzer eines Genos (davor Tyros 4) habe ich ein Problem.
    Bei sehr vielen Registrationsdateien sollen Pfade geändert werden und zwar von
    I:/A5 Songs/Songs TYROS in I:/HS Songs/Songs GENOS

    Problem: Mit Suchen/Ersetzen des YRM werden nicht alle Pfade ersetzt.

    Erstaunlich: Mein Genos findet den Song trotzdem problemlos.

    Da das Problem nur sehr schwer vollständig zu beschreiben ist, habe ich das Ganze auf einem Kurzvideo erläutert:
    youtube.com/watch?v=fNUyG1o1V6A

    Wer weiß Rat? Vielen Dank!
    Geändert von YE_MODERATOR (09.08.2018 um 18:15 Uhr)

  2. #2
    Hallo,

    das Problem ist bekannt. Wenn Klaus wieder im Lande ist, kann er sicher genaueres über den aktuellen Stand berichten.

    Hier ein ähnliches Beispiel. Die REGs wurden von I:/ auf C:/ geändert.

    Trotzdem findet man im oberen Bereich in der Editor-Ansicht noch einen Eintrag für die Mididatei für das Laufwerk I:/, obwohl auf C:/ geändert wurde. Ab dem folgenden Style-Eintrag ist dann das richtige Ziel-Laufwerk C:/ sichtbar.

    Und wenn du jetzt weiter suchst, findest du auch einen zweiten Eintrag für das Midi, diesmal mit dem richtigen Ziel. Das heißt, im Moment den ersten "Midi-Eintrag" erst mal ignorieren, obwohl dies etwas verwirrend ist.


    1][1][1][1][1][1][1][1]ðGPm 6 I:/-Styles-24/SONG/-Styles-24/SOME BROKEN HEARTS.midGPm ÿÿ[1]*266
     [1] GPm }d@@@@@ ÿÿ \JdZU\\Y 17@sT1-- A( #,A7
     sJ% th s& p0 @T@T@@T_ @@@@@@@@ @@@@@@@@ @@@@@@@@GPm , C:/STYLE/-Styles-24/Some Broken Hearts.styGPm
    Herzliche Grüße, Wolfgang
    Infos und Demos zu titelbezogenen Styles auf
    Styles-24

  3. #3
    Hallo Wolfgang!

    Vielen Dank für die Antwort, mal schauen, was da noch kommt.
    Ich werde meine Pfade vorläufig lieber nicht umtaufen, sicher ist sicher.

    Liebe Grüße
    Adi

  4. #4
    Hallo Adi,

    ich meine , das hängt mit den zwei File-Playern im Genos zusammen. Die Funktion wird durch diesen Eintrag nicht beeinträchtigt, wie du ja auch festgestellt hast.
    Es kann aber verwirren, wenn man das nicht weiß.

    Ich haue Klaus direkt an, sobald er erreichbar ist.
    Herzliche Grüße, Wolfgang
    Infos und Demos zu titelbezogenen Styles auf
    Styles-24

  5. #5
    Senior Member Avatar von Runner4Fun
    Registriert seit
    03 2012
    Ort
    Siegburg / Rhein-Siegkreis
    Beiträge
    559
    Hallo, Adolf,
    gerade bin ich von einer erfrischenden Seereise zurückgekommen.
    Ich habe mir mit Interesse Dein Video angeschaut und weiß die Antwort darauf.
    Wolfgang hat in seinen zwei Antworten eigentlich schon das Richtige dargestellt.
    Du kannst das einfach ignorieren. Es schadet Deinen pfadgeänderten Genos-RGTs nicht !!
    Da ich über die letzten 2 Jahre sehr eng mit Murray Best zusammenarbeite und auch an der bereits in Arbeit befindlichen Version 5.1.3 (5.1.2 war nur eine interne Entwicklungsversion) "nutzend beteiligt" bin, kann ich Dir den Grund für diese verwirrende Folge bei Suchen/Ersetzen kurz erläutern.
    Alle bisherigen Keyboards der Tyros-Serie und der PSR-S-Reihe haben in der Struktur der RGT-Dateien eine sehr ähnlichen Aufbau gehabt.
    Daher konnte man diese Änderungen machen und sie mit einem geöffneten Editor auch "nachlesen", wie Du es ja vorgeführt hast.
    Das Problem ist auch Murray Best bekannt.
    In der Version 5.1.1 ist dieser "kleine Mangel" (bei RGT-Datei-Konvertierung von den Tyrossen zum Genos) noch enthalten, der allerdings das richtige Öffnen eines Midifiles nicht behindert.
    Das liegt im Wesentlichen daran, dass die RGT-Datei-Struktur im Genos wesentlich komplexer ist und die (Genos-)MID-Datei-Pfade in einen anderen "RGT-Struktur-Bereich" hineingeschrieben werden; hierbei bleibt in der Version 5.1.1 dieser "(Tyros x-)MID-Datei-Pfad bei der "Ersterwähnung" in der RGT-Datei noch drin, der "Genos" ignoriert das aber technisch.
    Ich denke, dass das "kleine Problem" in der nächsten veröffentlichten Version behoben sein wird.
    Also noch mal:
    Es ist alles gut, bis auf diesen Schönheitsfehler in der RGT-Datei.
    Ich selbst habe schon sehr viele RGT-Dateien vom Tyros 4 zum Genos konvertiert und habe noch bei keiner ein Problem bei der Nutzung feststellen können.
    Gleichwohl gibt es wie immer einen wichtigen IT-Grundsatz:
    Immer die Original-Dateien aufbewahren und immmmmmer nur mit Kopien arbeiten, dann kann nichts anbrennen.
    Es freut mich aber, dass Du diesen Punkt hier im Forum angesprochen und so beispielhaft mit einem Video dargestellt hast.
    Sollten noch Fragen sein, einfach Deine Telefonnummer mit PN mitteilen, dann können wir uns austauschen.
    Herzliche Grüße,
    Klaus

    ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
    der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

    PSR-S970

  6. #6
    Hallo Klaus!

    Danke für Deine äußerst ausführliche und kompetente Antwort!!!!

    2 Fragen habe ich noch:
    1. Da ich Hobbyprogrammierer bin, würde mich der Aufbau einer GENOS-RGT-Datei (offensichtlich ja eine Binärdatei, in der man besser nicht mit einem einfachen Editor "herumdoktern" sollte) sehr interessieren. Wie könnte ich dazu kommen?
    2. Stehe gerade auf der Leitung, was heißt "Telefonnummer mit "PN" mitteilen?

    Liebe Grüße
    Adi

  7. #7
    Hallo Adi,

    Frage 2: PN = eine Private Nachricht zB. an Klaus senden, oben in der Leiste anklicken.
    ein musikalischen T4 Gruß aus dem Bergischen Land!
    Stefan

    "Einen Menschen zu finden, der Musiker ist, ist nicht schwer - aber einen Musiker zu finden, der Mensch ist, schon etwas schwieriger!"
    Ein Spruch von meinem besten Freund, der leider durch Autounfall in jungen Jahren sein Leben verlor!

  8. #8
    Senior Member Avatar von Runner4Fun
    Registriert seit
    03 2012
    Ort
    Siegburg / Rhein-Siegkreis
    Beiträge
    559
    Hallo, Adi,
    ich habe noch einen Nachtrag, nachdem Murray Best gestern auch Deinen Beitrag gelesen hat und mir per Email dazu antwortete (er kann zwar kein Deutsch, aber er nutzt den Google Übersetzer aus dem Internet, der dann das Ganze in Englisch meistens ganz gut und verständlich übersetzt). Ich fasse das mal sinngemäß zusammen:

    Beim ersten O/S (Operating System)-Release des Genos gab es (im Zusammenhang mit der Erstellung der YRM-Version 5.1.1) einige Besonderheiten beim Speichern des MIDI-Pfades in der Registrierungsdatei. Es zeigte sich, dass der Pfad an zwei Orten in der Reg.-Datei gespeichert wurde. Mit dem neuen Release-Update des O/S wurde der Pfad von "Abschnitt 5" (in der Reg.-Datei-Programm-Struktur) nicht mehr verwendet, so dass die YRM-Funktion "Suchen / Ersetzen" aufhörte, diesen "Abschnitt 5" weiter zu betrachten, wenn das Zielkeyboard auf "Genos" eingestellt war. Der YRM löscht daher zzt. den "Abschnitt 5" nicht, nachdem die Reg.-Datei von einem "anderen" Keyboard konvertiert wurde.

    Dies ist ein Problem, das auftaucht, wenn ein Texteditor die Reg-Datei öffnet, um diese "inhaltlich" zu betrachten. Ohne zu wissen, was jeder Abschnitt (in der RGT-Datei-Struktur) darstellt, kann ein Editor-Nutzer bezüglich der Inhalte Fragen aufwerfen, wie ja geschehen. Es ist wohl so, dass die Yamaha-Keyboards nur die Teile der Registrierungsdatei verwendet, die sie tatsächlich benötigen. Z.B. kann die RGT-Datei im Editor eine Klavierstimme anzeigen, aber auch einen Abschnitt mit Orgelflöten enthalten, aber da zusätzlich keine Footage-Angaben in der RGT-Datei enthalten sind, wird sie einfach ignoriert (d.h., man sieht zwar ein Orgelvoice in Klar-Schrift, die aber das Keyboard tatsächlich nicht nutzt).
    Ein weiteres Beispiel: wenn ein Pfad für eine Style-Datei in der RGT-Datei enthalten ist und die Style-Datei nicht an diesem (Pfad-)Ort ist, nutzt das Keyboard einfach den bisher gespielten Style und behält diesen bei.

    Der einzige wirkliche Fehler, den man in einer Reg-Datei erzeugen kann, ist eine falsche Anzahl von Zeichen in einem RGT-Datei-Pfad. Jeder "Abschnitt" (in der RGT-Datei-Struktur) hat einen ganz bestimmten festgeschriebenen Zeichenumfang, jeder Reg-Platz hat wiederum die Gesamtsumme der genutzten Abschnitte und jede Reg-Bank (mit bis zu 8 bzw. 10 Reg-Plätzen) hat wiederum eine Gesamtsumme aller Reg-Plätze mit deren Abschnitten. Ist irgendeines dieser "Zählerangaben" nicht mehr korrekt und damit falsch, dann erfolgt die Meldung "Daten wurden nicht richtig geladen". Es gibt ungefähr 400 dieser Zähler-Angaben in einer Reg-Bank mit 8 belegten Reg-Plätzen und aller genutzten Abschnitte. Wenn also irgendjemand versucht hat, einen normalen Texteditor zu verwenden, um Änderungen an einem Pfadnamen vorzunehmen, der einen Unterschied in der Anzahl der Zeichen erzeugt, würde diese Registrierung nicht geladen werden (Bsp: Quell-Pfad lautet > I:/Songs/Lied-Titel.mid und wird geändert auf Ziel-Pfad > I:/Lieder/Lied-Titel.mid - wie leicht zu erkennen, enthält der Ziel-Pfad ein Zeichen mehr, darauf hin stimmt die Zeichenanzahl nicht mehr).
    Der YRM korrigiert automatisch die Zeichenanzahl bei den geänderten Pfaden in der Programmstruktur.


    Ich hoffe, es trägt jetzt nicht noch mehr zur Verwirrung bei, sondern klärt ergänzend auf, ansonsten verweise ich auf das in meiner Antwort #5 Gesagte.
    Geändert von Runner4Fun (11.08.2018 um 16:12 Uhr)
    Herzliche Grüße,
    Klaus

    ... aus der Kreisstadt Siegburg / Rhein-Sieg-Kreis,
    der Geburtsstadt von Engelbert Humperdinck

    PSR-S970

  9. #9
    Hallo Klaus!

    Nochmals Danke!

    Und nein - du hast mich nicht verwirrt, als Programmierer ist mir klar, was du meinst, aber um selbst Hand anzulegen, müsste ich natürlich wesentlich detailgenauer über den Aufbau einer Reg-Datei Bescheid wissen. Aber wozu das Rad neu erfinden, wenn Murray Best das ohnehin schon so toll - und noch dazu kostenfrei für alle - gelöst hat! Herzlichen Dank auch an Murray!

    Liebe Grüße
    Adi

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •