Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Tyros 5 PAD / XG + GM - Kategorie

  1. #1

    Tyros 5 PAD / XG + GM - Kategorie

    Hallo liebes Forum,
    in diesen o.a. Kategorien gibt es eine Menge von Flächen- und Sphärenklängen. Manche reagieren bei gedrückter bzw. gehaltener Taste mit anschwellendem oder abschwellendem Ton.
    Kann man das irgendwo manuell nach persönlichem Bedarf verändern? Ich vermute eher nicht, da es ja auch eine ganze Menge anderer Voices gibt, die ein gleichmäßiges Volumen abgeben.
    Vielen Dank.


    Manfred
    Tyros 5 - 76

  2. #2
    Hallo,
    Mir ist nichts bekannt dass du das ändern kannst direkt am Keyboard. Dafür müsste man aber auch genau wissen um welche LFO, Hüllkurve oder Controller es sich handelt der das beeinflusst.

    Um das zu ermitteln steckst du den YEM an dein Keyboard an und editierst den Sound und veränderst mal die einzelnen Regler und hörst was passiert.
    Hast du das rausbekommen, dann kann man mit einem externen Controller diese Parameter im Sound auch verändern. Ist der Verlauf im Sample selbst mit aufgezeichnet dann wird es schwierig werden.
    Häufig wird der CC für CutOff verwendet in Produktionen den man mittlwerweile sogar auf ganze Soundgruppen mit Drums anwendet. So würde ich den als erstes mal versuchen.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  3. #3
    Herzlichen Dank. Das klingt interessant. Ich könnte mir auch denken, dass es im Sample selbst aufgezeichnet ist. die workstation kann ja schon sehr viel.

  4. #4
    Versuch macht klug, ich denke nicht das es am Sample ist, da Yamaha mit sehr kleinen Samples arbeitet und somit eine zeitliche Veränderung des Sounds dann schwer möglich wären.

    Teste es mit dem YEM. Der Tyors ist in der Basis ein Dödel einfach gestricktes Instrument. Da wird nicht mit heiligen Wassern gekocht.

    Also Veruch macht Kluch!
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  5. #5
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9.805
    Hallo Manfred,
    Zitat Zitat von ML Beitrag anzeigen
    ... in diesen o.a. Kategorien gibt es eine Menge von Flächen- und Sphärenklängen. Manche reagieren bei gedrückter bzw. gehaltener Taste mit anschwellendem oder abschwellendem Ton.
    Kann man das irgendwo manuell nach persönlichem Bedarf verändern? Ich vermute eher nicht, da es ja auch eine ganze Menge anderer Voices gibt, die ein gleichmäßiges Volumen abgeben. ...
    du kannst ja bei solchen Voices mal ins "VOICE SET"" gehen, also im Voice-Auswahl-Display den unteren Taster 5 drücken. Dort kannst du im Tab "SOUND" die EG-Parameter (Envelope Generator) "Attack", "Decay" und "Release" verändern. Möglicherweise kannst du bestimmte Sounds damit etwas in die gewünschte Richtung "biegen". (Siehe hierzu auch im T5-Referenzhandbuch, ab S. 12.)

    Wichtig: Auf diese Weise veränderte Voices kannst du entweder in Registrationen speichern oder als "User Voices" (mit "Save" im Voice-Set-Display). User-Voices können jedoch ausschließlich in Tastatur-Parts verwendet werden, also NICHT zum Revoicen von Midifiles, Styles oder Multipads.


    Viel Spaß beim Ausprobieren!
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  6. #6
    Um zu verstehen was da passiert was Chris hier schreibt. Der Sound ist in verschiedene Bereiche eingeteilt. Vom Start bist zum Ausklingen

    Diese 4 Phasen werden

    Attack (Anstieg),
    Decay (Abfall),
    Sustain (Halten),
    Release (Freigeben).


    genannt und finden sich als Grundparameter in den meisten Keyboards und Synthesizern wieder. Das ist aber nur ein sehr kleiner Teil der für die Veränderung des Sounds zuständig ist.

    Ich denke aber das was du suchst ist eine Veränderung mit zeitlichem Verlauf. Das macht ein Filter der sich eben verändert nach verschiedenen Kriterien wenn der Sound abgespielt wird.

    Ob diese oben genannten Parameter genau für die zeitliche Veränderung des Sounds also das was sich verändert während du die Taste drückst denke ich zwar nicht dass es damit im Urspurng zu tun hat. Sondern es ist eher das Verhalten wie sich der Sound verhält wenn du die Taste drückst, wie lange der Sound benötigt um einzuschwingen, wie lange er gehalten wird und wenn du die Taste loslast ob der Sound sofort aufhört oder noch nachklingt und somit natürlicher wirkt.

    aber wie so vieles im Leben, das einzigste was du beim Versuch verlierst ist Lebenszeit. Dafür gewinnst du Erfahrung. Das hat noch nie geschadet.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  7. #7
    Ganz herzlichen Dank Euch beiden. Ganz recht, wie MrRap weise schreibt: Erfahrung hat noch keinem geschadet.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •