Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: CVP 705 - welche Midifieles kann man nutzen?

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    10 2018
    Ort
    Obertraubling
    Beiträge
    3

    CVP 705 - welche Midifieles kann man nutzen?

    Habe Fragen zu CVP-705, eine davon
    - Kann man auch andere Midifiles als die von Yamaha nutzen? Auf was muss man dabei achten?
    Herzlichen Dank für die Tipps

  2. #2
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9.805
    Hallo Emu,

    herzlich willkommen hier im Yamaha Keyboard Forum!


    Das CVP-705 ist, wie aus den technischen Daten ersichtlich, kompatibel zu allen gebräuchlichen Midifile-Standards:

    • XG (Yamaha)
    • GS (Roland)
    • sowie GM und GM2

    Du kannst also prinzipiell alle verfügbaren Midifiles verwenden. Die XG-Klangerzeugung des CVP-705 verwendet normalerweise automatisch eine "ähnliche" Voice, falls eine bestimmte Voice im CVP-705 nicht vorhanden ist. Allerdings könnte es in solchen Fällen auch vorkommen, dass eine "nicht optimal passende" Voice erklingt oder auch, dass der betreffende Midifile-Kanal STUMM bleibt.

    Natürlich kannst du Midifiles selbst nach deinen Wünschen anpassen, also z. B. Voices austauschen ("Revoicen") oder Lautstärken- und Effekt-Einstellungen anpassen. Die geht sowohl direkt am Instrument als auch in entsprechenden Computerprogrammen.


    P.S.
    Die wenigsten Hersteller von kommerziellen Midifiles dürften speziell an das CVP-705 angepasste Files im Programm haben. Grundsätzlich würde ich dann Files für Tyros (2 - 5) oder PSR-S-Modelle (z. B. S970) nehmen.

    Zu beachten ist, dass das CVP-705 nur über DREI (3) Insert-Effekt-Blöcke ("DSPs") verfügt. Zum Vergleich: Tyros-Modelle haben bis zu SECHS (6) Insert-DSPs, die auf SONG-Parts angewendet werden können (gerechnet OHNE den Variation-DSP #1, den es ja auch beim CVP-705 noch zusätzlich gibt).

    Unter Umständen könnten daher bei für Tyros-Modelle programmierten Midifiles bestimmte Parts etwas "seltsam" klingen, wenn der vorgesehene Insert-DSP-Effekt am CVP-705 nicht zur Verfügung steht.
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

  3. #3
    Junior Member
    Registriert seit
    10 2018
    Ort
    Obertraubling
    Beiträge
    3
    Super, herzlichen Dank
    dann kann ich Files z.b. von midiland auch nutzen, prima.
    sorry für meine etwas merkwürdigen Fragen, aber ich bin nicht so technisch versiert.
    In der Internetrecherche (YouTube, etc.) ist CVP-705 ja weniger vertreten als z.B. Tyrosmodelle

  4. #4
    Senior Member Avatar von t4chris
    Registriert seit
    01 2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    9.805
    Hallo Emu,

    danke für die Rückmeldung!

    Ja, prinzipiell kannst du, wie gesagt, alle verfügbaren Midifiles verwenden. Wenn ein Hersteller Demo-Files im .mid-Format anbietet (wie z. B. Midiland), kannst du dir vor dem Kauf mehrere Versionen des betreffenden Titels herunterladen, auf einen USB-Stick kopieren und dann am CVP-705 testen, welche Version dir am ehesten zusagt.

    Mit einer einfachen GM-Version wirst du zwar meist keine Probleme "falschen" bzw. unpassenden Voices haben, aber die verschiedenen XG-Versionen desselben Titels (z. B. programmiert für Tyros2/3/4/5) dürften in den meisten Fällen am CVP-705 "besser" klingen.

    Auf jeden Fall solltest du lernen, Midifiles nach deinen Wünschen zu bearbeiten (im "Mixer"-Display). So kannst du aus JEDEM File das Maximale herausholen.

    Um die veränderten Einstellungen dann ins Midifile speichern, gehst du im Song Creator ins Display "Channel Edit ---> Setup". Wichtig ist, dass das Midifile hier "auf Anfang" steht, daher bitte jetzt den SONG STOP Taster drücken. Dann erst "Execute" drücken, um die Änderungen ins File zu speichern und über das Symbol "Speichern" das File neu auf dem Datenträger speichern.

    Siehe hierzu bitte auch das Kapitel "Erstellen/Bearbeiten von MIDI-Songs (Song Creator)" im CVP-705 Referenzhandbuch, S. 61 - 72 sowie die Hinweise im CVP-705 Handbuch (Bedienungsanleitung), S. 93 ("Zum Speichern der Mixer-Einstellungen für die Song Ch 1-8/9-16").

    Wichtig: Um das Quell-Midifile nicht zu überschreiben, empfehle ich, immer unter neuem/geändertem Namen zu speichern.


    Viel Erfolg!


    P.S.
    Im CVP-705 Referenzhandbuch ist leider kein Bild des erwähnten Setup-Displays (Song Creator) abgedruckt, und auch die dort möglichen (anzukreuzenden) Parameter werden offensichtlich nicht erwähnt. Ich vermute, das es hier ähnliche Parameter gibt wie in Tyros- bzw. PSR-S-Modellen:

    Folgende Parameter (falls vorhanden) sollten also angekreuzt sein:

    Voice
    Volume
    PAN
    Filter
    Effect
    Tempo
    EQ

    ... und folgende Parameter sollten NICHT angekreuzt sein (bzw. nur dann, wenn man sie wirklich benötigt):

    Keyboard Voice (würde die aktuellen Tastatur-Voice-Einstellungen ins Midifile schreiben, was im Normalfall NICHT gewünscht ist!)
    Lyrics Setting
    Score Setting
    Mic/Vocal Harmony
    Guide Setting
    Gruß
    Christian


    Alle sagten immer: "Das geht nicht!"
    . Doch dann kam jemand, der dies nicht wusste – und hat es einfach gemacht ...

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •